Katalonien unabhängig?

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1451
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Katalonien unabhängig?

Beitrag von Miesepeter » Mo 3. Sep 2018, 10:06

Das Affentheater geht weiter und wie stümperhaft es dabei zugeht zeigt dieses (vorerst?) letzte Ereignis: in der Gegendarstellung auf eine Zivilklage des Puigdemont vor einem belgischen Gericht gegen den span. Richter des TSJ (vglw.BGH) Llarenas wird unter Hinweis auf die zur Last gelegten Taten (Rechtsbeugung im Amt, systematische Verletzung der Menschenrechte u.a.m.) der Passus (aus dem span. übersetzt) "wenn sich die Anschuldigungen erwiesen hätten" vom Übersetzer des KLägers ins Französische verdreht in (sinngemäss) "wie es erwiesen ist" und so dem belgischen Gericht zugeleitet, ein kleiner aber folgenschwerer Fehler, der sich letztendlich sehr negativ auf den Kläger auswirken dürfte. Ein Vorsatz des Übersetzer dürfte m.E. kaum nachzuweisen sein, ist aber der Sache sehr dienlich weshalb ziehe ich ihn mal mit in Betracht. In dieses Kontext passt auch ganz wunderbar ein abschliessener Satz der Klagecshrift: "Llarena recibirá «compensaciones adecuadas» por sus tropelías* «en el momento oportuno»" in übers.: " Llarenas (der Beklagte) bekommt im gegeben Moment eine angemessenen Vergeltung für seine Vorgehensweise* zu spüren. (*sinngemäss übers.). Eine ganz klare Warnung - immerhin gegen einen Obersten Richter.
"Sparer ist wer weniger Geld ausgibt als er nicht hat." - W Schäuble.
"Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht" - Peter Ustinov

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1451
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Katalonien unabhängig?

Beitrag von Miesepeter » Fr 7. Sep 2018, 07:43

Gestern jährte sich die juristisch mehr als fragwürdig angesehene "Volksbefragung", deren Initiatoren in schwebende Verfahren verwickelt sind, im Knast sitzen oder sich ins Ausland abgesetzt haben von wo sie weiter mit Schei****e um sich werfen. An der Heimatfront wurde ein Kleinkrieg mit anbringen/abreissen von gelben Bändern entfesselt. Für die am Dienstag stattfindende "DIADA" (katal. Nationalfeiertag) wurden vorsorglich 1.000 zusätzliche Sicherheitskräfte mobilisiert, die in angeblich unwürdigen Zuständen untegebracht sind. Ich gehe mal davon aus, dass es zu "Reibereien" kommt und würde mich nicht wundern, wenn dafür bezahlte Chaoten auftauchen, Minderheiten sind auf sowas angewiesen. Interessant, dass vor einiger Zeit 3 Beamte des israelischen Geheimdienstes bei Ausschreitugen in Gerona enttarnt wurden, einer konnte rechtzeitig nach Frankreich flüchten, die beiden anderen wurden verhaftet, aber weitere Einzelheiten sind nicht bekannt. Was soll man nun davon halten? Welche ausländischen Interessen und zu welchem Zweck - wenn nicht die Schwächung des Staates - fördern diese Unruhen?
"Sparer ist wer weniger Geld ausgibt als er nicht hat." - W Schäuble.
"Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht" - Peter Ustinov

Antworten

Zurück zu „Spanien aktuell“