Armut in der Provinz Alicante

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von sol » So 26. Feb 2012, 13:03

Focus meldet :
Meist sind 10 000 Euro im Umschlag, und fast immer weisen Artikel der „Braunschweiger Zeitung“ auf den Verwendungszweck hin. Eine Suppenküche, ein behinderter Junge, die Sternsänger, Kirchengemeinden und Kindergärten, aber auch ein Museum und die Stadtbibliothek bekamen Geld – insgesamt rund 180 000 Euro....
Gesellschaft: Anonymer Wohltäter gibt Rätsel auf - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/gesel ... 13913.html
Gruss Wolfgang

Milka
activo
activo
Beiträge: 142
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:29
Wohnort: Denia

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von Milka » So 26. Feb 2012, 13:10

sol hat geschrieben:Focus meldet :Meist sind 10 000 Euro im Umschlag, und fast immer weisen Artikel der „Braunschweiger Zeitung“ auf den Verwendungszweck hin. Eine Suppenküche, ein behinderter Junge, die Sternsänger, Kirchengemeinden und Kindergärten, aber auch ein Museum und die Stadtbibliothek bekamen Geld – insgesamt rund 180 000 Euro....Gesellschaft: Anonymer Wohltäter gibt Rätsel auf - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/gesel ... 13913.html
Danke sol, für Deine Unterstützung meiner Faulheit. >:d< Hast was gut bei mir.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von sol » So 26. Feb 2012, 13:37

milka--- no problemo -- als Rentner hat man Zeit-- Traudel sagt zwar immer-- du mit deinem PC ( seit 2011)
ab 1. März sind wir in Denia - Hotel Port Denia-- kommst vorbei auf ein Glas Wein--

schönen Sonntag noch- Wolfgang und Traudel
Gruss Wolfgang

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2831
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von Albertine » So 26. Feb 2012, 13:39

hola,
Milka spendet gerne den € der im Einkaufswagen steckt.
Ich kaufe im Supermarkt etwas zu essen/trinken zusätzlich und spendiere das dem armen Zausel. -

Vor längerer Zeit kaufte ich in Alemania ein Brötchen und einen Becher heißen Kaffee um beides zu verschenken.
Da bemerkte die Verkäuferin: "das ist nicht das was er will; wir haben auch schon einen Kaffee gebracht und den
hat er nicht angerührt". Ich habe mich nicht von dieser Aussage beeindrucken lassen.
Saludos von Albertine

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2831
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von Albertine » So 26. Feb 2012, 14:01

sol hat geschrieben:milka--- no problemo -- als Rentner hat man Zeit-- Traudel sagt zwar immer-- du mit deinem PC ( seit 2011)
ab 1. März sind wir in Denia - Hotel Port Denia-- kommst vorbei auf ein Glas Wein--

schönen Sonntag noch- Wolfgang und Traudel
..Traudel sagt zwar immer - du mit Deinem PC....

Hola Wolfgang und Traudel,
nachdem mein Vater verstorben war, hatte meine Mutter noch 15 Jahre einen tollen Lebenspartner. Er war ein Hauptgewinn.
Ich sage das Euch weil, dieser Partner erst mit Anfang 80 Jahre das computern erlernte. Er ging in die Volkshochschule und
war der King. Bevor die Zwei verreisten ging er in die website des Hotels und fragte meine Mutter anschließend, sieh mal,
gefallen Dir die Zimmer und die Umgebung? Oder doch lieber ein anderes? Internetbanking war kein Buch mit sieben Siegeln.
Fotos über Internet bestellen machte er mit links. Für uns jüngere ist das alles "nichts besonderes" was ich hier aufzähle.
Doch in dem Alter, fand ich das genial. Meine Mutter bemerkte stets, ach Du mit Deinem Klimperkasten. Ihr Partner
animierte sie ständig, sich auch einmal an den Klimperkasten zu setzen. "Nimm wenigstens 'mal die Maus in die Hand".
Nein, nein, war stets ihre Antwort. Nach einem erfüllten Leben verstarb dieser Lebenspartner mit 93 Jahren. Plötzlich
fühlte sich meine Mutter wie vom Leben abgeschnitten. Und was sagte sie zu meiner größten Verwunderung? Hätte ich doch
auf "ihn" gehört, und hätte das computern erlernt.
Liebe Traudel, ran an den Speck. Dein Wolfgang wird sicher recht geduldig sein und sich über Dich freuen, wenn Du nicht
mehr sagst .....Du mit Deinem PC. - in diesem Sinne
Saludos von Albertine

Milka
activo
activo
Beiträge: 142
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:29
Wohnort: Denia

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von Milka » So 26. Feb 2012, 14:06

sol hat geschrieben:ab 1. März sind wir in Denia - Hotel Port Denia-- kommst vorbei auf ein Glas Wein--
Aber super gern. Danke für die Einladung. War doch eine, oder? :lol: Wie lange bleibt Ihr?? Sagt mir einfach, wann es Euch passt.
Albertine hat geschrieben:Ich kaufe im Supermarkt etwas zu essen/trinken zusätzlich und spendiere das dem armen Zausel. -
Prima Albertine. Aber die Verkäuferin könnte Recht haben. Jeden Morgen beende ich meine Hundetour vorm Masymas. Dort kaufe ich ein Stangenbrot. Oben am Eingang sitzt unser Bettelmann, so nenne ich ihn. Von mir bekommt er immer einen Euro. Von meinem Begleiter mit Hund entweder 20 Cent, oder er bringt ihm ne Büchse Bier mit raus. "Alles andere kannst Du Dir sparen", hat er mir mehrfach gesagt. "Für's Essen sorgen wieder andere Bettler. Die scheinen hier ganz in der Nähe in einer alten Hütte zu hausen und teilen miteinander.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von sol » So 26. Feb 2012, 16:03

Hola Milka
wir sind bis Donnerstag 8.März ansprechbar ( 9. geht der Flieger ) Abends sitzen wir fast immer an der Bar,
weil ja dort im Saal auch Tanz ist jeden Abend ( jedenfalls war das noch im letzten Jahr so.)
----------------------------
zu den Bettlern : zu unserer Spanienzeit waren wir oft im Mercadona/ Guardamar einkaufen- dort saß ein
Junger Mann mit einem Schäferhund - Deutscher - ich habe mit ihm über seine Situation gesprochen :
Fazit :" Warum soll ich arbeiten gehen, sitze hier in der Sonne - lasse es mir gut gehen und ""verdiene""
ein nettes Sümmchen pro Tag. Abends ziehe ich mich um und gehe fein essen oder in die Disco-------"
Tja, ich wollte mich schon umschulen lassen, aber ich sitze nicht gerne rum.

Grüße von Wolfgang und Traudel
Gruss Wolfgang

Milka
activo
activo
Beiträge: 142
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:29
Wohnort: Denia

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von Milka » So 26. Feb 2012, 17:11

sol hat geschrieben:Fazit :" Warum soll ich arbeiten gehen, sitze hier in der Sonne - lasse es mir gut gehen und ""verdiene""ein nettes Sümmchen pro Tag. Abends ziehe ich mich um und gehe fein essen oder in die Disco-------"Tja, ich wollte mich schon umschulen lassen, aber ich sitze nicht gerne rum.
Mir fällt vor Lachen der Keks in den Kaffee. sol, toller Humor, gefällt mir. Stelle mir gerade bildlich vor, wie Du mit Schwielen am Popo vorm Supermarkt sitzt und nervös hin und her hampelst, weil Du Bewegung brauchst. Aber ein Blick in Deine noch leere Büchse zeigt Dir, dass Du noch mindestens drei Stunden sitzen musst. Was ein Mist. :lol:

Aber im Ernst. Es gibt auch tatsächlich arme Geschöpfe. Und wie schon mal vor etlicher Zeit erwähnt: Keiner wurde als Penner geboren. Da stecken immer Schicksale hinter, von denen wir keine Ahnung haben. Aber grundsätzlich gebe ich Dir natürlich Recht. Es gibt immer welche, die einen auf Hilfebedürftig tun, obwohl sie es nicht sind.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10161
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von Cozumel » So 26. Feb 2012, 17:16

milka hat geschrieben:Was viele Menschen verloren oder nie besessen haben, ist der Drang zur Hilfsbereitschaft. Auffallend ist immer wieder, dass die Menschen die auch nicht viel besitzen, abgeben. Woran liegt's?
Milka, ich hab mal gelesen, dass die Deutschen ungleich mehr als andere Europäer bereit sind zu spenden.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
pedrokw
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Do 21. Jul 2011, 23:53
Wohnort: Rpl / Alfàz del Pi

Re: Armut in der Provinz Alicante

Beitrag von pedrokw » So 26. Feb 2012, 17:48

milka hat geschrieben: Aber grundsätzlich gebe ich Dir natürlich Recht. Es gibt immer welche, die einen auf Hilfebedürftig tun, obwohl sie es nicht sind.
In Alfàz del Pi sitzt seit Jahren ein Bettler, je nach Geschäftslage, entweder vor dem Lidl (Albir) oder Mendozza .... neulich habe ich in einer Seitenstrasse sehen können, dass ihn seine Frau, vollgepackt mit Tüten, und mit einem schicken neuen Van abholte .... also stimmt doch das Einkommen .... ;-)

Hier in D in meiner Stadt gab es ein Original "das Geiger Fränzchen" - er kam mit der Straßenbahn in die Stadt und zog in zerissener Kleidung mit seiner Geige durch die Weinlokale .... überall gab es reichlich Münzen ....
Später wurde bekannt, dass er seinen Mercedes an der Straßenbahn parkte, ein tolles Haus besaß und seine Kinder alle eine gute Ausbildung bekamen ....

Soviel zu Bettlern - denke man muß da gut selektieren ...

Gruß - bis dann >>>
Bild
" Gestern ist gewesen, morgen kommt erst noch - also lebe ich heute ! "

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“