Hubschrauberrettung am Montgo

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Antworten
Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15577
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Florecilla » Mo 9. Okt 2017, 22:44

Heute konnten wir von unserer Terrasse aus die Rettung einer Wanderin beobachten. Die 30jährige stürzte während einer Wanderung mit ihren zwei Begleiterinnen an der Nordseite des Montgos 4 Meter in die Tiefe. Die Rettung mit dem Hubschrauber der Feuerwehr gestaltete sich schwierig und wir konnten sehen, dass die Wanderinnen in zwei Etappen geholt wurden. Um an das unwegsame Gelände zu gelanden, wurde das gesamte, 75 Meter lange Seil zur Bergung herabgelassen. Die Verletzte wurde nach der Landung von einem Rettungswagen ins Hospital Marina Salud in Denia gebracht.

Quelle
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5784
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Akinom » Mo 9. Okt 2017, 22:59

;-)

Dann hattet ihr ja eine Live - Übertragung! Bestimmt spannend. Hattet ihr ein Fernglas?
;;)

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15577
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Florecilla » Mo 9. Okt 2017, 23:07

Vor allen Dingen war es laut. Auch ohne Fernglas (welches von Florecillo okkupiert wurde) konnte man verfolgen, wie die Trage mit der Verletzten geborgen wurde während ihre Begleiterinnen sitzend "den Abflug machten".
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5784
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Akinom » Di 10. Okt 2017, 07:10

Florecilla hat geschrieben:Vor allen Dingen war es laut. Auch ohne Fernglas (welches von Florecillo okkupiert wurde) konnte man verfolgen, wie die Trage mit der Verletzten geborgen wurde während ihre Begleiterinnen sitzend "den Abflug machten".
:lol: :lol:
Na du hast ja gute Augen ;;) ich würde da nicht viel erkennen :d
Dann seid ihr aber nah dran.
Gut, den Lärm hört man sicher weit.
Zum Glück ist denen nichts schlimmeres passiert.
;-)

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von sol » Di 10. Okt 2017, 07:18

Florecilla hat geschrieben:Vor allen Dingen war es laut. Auch ohne Fernglas (welches von Florecillo okkupiert wurde) konnte man verfolgen, wie die Trage mit der Verletzten geborgen wurde während ihre Begleiterinnen sitzend "den Abflug machten".
----wenigstens habt ihr von weitem geschaut----
Gruss Wolfgang

Sabine
activo
activo
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 16:17

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Sabine » Di 10. Okt 2017, 09:26

Florecilla hat geschrieben:Heute konnten wir von unserer Terrasse aus die Rettung einer Wanderin beobachten. Die 30jährige stürzte während einer Wanderung mit ihren zwei Begleiterinnen an der Nordseite des Montgos 4 Meter in die Tiefe. Die Rettung mit dem Hubschrauber der Feuerwehr gestaltete sich schwierig und wir konnten sehen, dass die Wanderinnen in zwei Etappen geholt wurden. Um an das unwegsame Gelände zu gelanden, wurde das gesamte, 75 Meter lange Seil zur Bergung herabgelassen. Die Verletzte wurde nach der Landung von einem Rettungswagen ins Hospital Marina Salud in Denia gebracht.

Quelle
Live und in Farbe dabei, wenn es so laut war und die Sanitäter gut hörbar , war die Einweisung für den 1. Hilfe-Kurs eine gute Auffrischung :) .Hauptsache es geht glimpflich für die Wanderin aus !

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15577
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Florecilla » Di 10. Okt 2017, 12:27

Akinom hat geschrieben:Dann seid ihr aber nah dran.
Wir wohnen zwar direkt am Berghang, aber der Unfall ereignete sich am anderen Ende. Sooo riesig ist der Montgo ja aber nicht und wir haben eine schöne Sicht auf die komplette Denianer Seite.
Sabine hat geschrieben:[...] die Sanitäter gut hörbar [...]
Die haben wir wegen des Lärms der Rotoren jedoch nicht hören können.
Sabine hat geschrieben:Hauptsache es geht glimpflich für die Wanderin aus !
Laut Presseberichten war sie wohl bei Bewusstsein, konnte auch ihre Beine bewegen, hatte aber offensichtlich Rückenverletzungen. Hoffentlich nichts Schlimmes.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17332
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Oliva B. » Di 10. Okt 2017, 15:12

Immer wieder liest man von schlimmen Unfällen am Montgó, an Morairas Steilküste, in der Bernia oder am Peñon de Ifach.
Ist es Leichtsinn oder werden die Gefahren unterschätzt?
Auch für die Rettungskräfte sind manche Einsätze nicht ungefährlich, wie man auf dem Video von der Bergung der Wanderin sieht.

Sabine
activo
activo
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 16:17

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Sabine » Mi 11. Okt 2017, 10:35

Oliva B. hat geschrieben:Immer wieder liest man von schlimmen Unfällen am Montgó, an Morairas Steilküste, in der Bernia oder am Peñon de Ifach.
Ist es Leichtsinn oder werden die Gefahren unterschätzt?
Auch für die Rettungskräfte sind manche Einsätze nicht ungefährlich, wie man auf dem Video von der Bergung der Wanderin sieht.
Echt spektakulär ! Oft ist auch Leichtsinn der Menschen im Spiel , die dann das Leben der Retter gefährdet.LG Sabine

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15577
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung am Montgo

Beitrag von Florecilla » Mi 11. Okt 2017, 21:06

Oliva B. hat geschrieben:Ist es Leichtsinn oder werden die Gefahren unterschätzt?
Sicherlich mag der ein oder andere leichsinnig sein, seine Kräfte überschätzen, falsches Schuhwerk tragen oder was auch immer ... dennoch glaube ich, dass es sich meistens um ganz schlichte Unfälle handelt. Wir waren ja auch schon einige Male auf dem Montgo und anderen bergigen Pfaden unterwegs und hätte einer von uns, mein Mann oder ich, sich nur den Fuß verknackst oder ähnliches, hätte der andere ihn schlichtweg auch nicht mehr an den Ausgangspunkt zurück gebracht und wir wären auf Hilfe (von oben) angewiesen gewesen.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“