Portugiesische Galeere - Strände kurzzeitig gesperrt

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17191
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Portugiesische Galeere - Strände kurzzeitig gesperrt

Beitrag von Oliva B. » Mi 4. Jul 2018, 13:49

nurgis hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 19:42
@Oliva B, wo die Gefahr von Quallen bestand, war immer Einer an Bord und gab sofort Alarm bei Sichtung dieser Tiere. Wir waren also durchaus nicht "blauäugig.

Von "Blauäugigkeit" habe ich nichts geschrieben, nurgis, aber nach einer Warnung vor der Gefährlichkeit der Portugiesische Galeere zu empfehlen, "man muß sie ja nicht streicheln, sondern das Weite suchen, dann passiert auch nichts", finde ich leichtsinnig. Nicht jeder Schwimmer verfügt über ein Boot und eine Person, die ihn im Wasser überwacht - und Risikopersonen, die eine Attacke nicht überleben würden, gibt es an den Stränden genug!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3779
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Portugiesische Galeere - Strände kurzzeitig gesperrt

Beitrag von nurgis » Fr 6. Jul 2018, 00:13

.......ja das mag sein, aber diese Unfälle sind meist erfolgt, weil Urlauber oder Residenten die Warnungen nicht eingehalten haben oder sich schlauer fühlten. Diese Warnungen werden heute sehr schnell verbreitet. Vor 10-20 Jahren gab es diese Hilfen nicht und man mußte sich auf den gesunden Menschenverstand verlassen.
Ich habe viele spanische (portugiesische ?) Galeeren im westlichen Mittelmeer gesehen. Außer einem kleinen Kontakt bei meinem Mann, der "Verbrennungen" erzeugte, ist durch diese Tiere nie etwas passiert. Wir waren gewarnt und stellten erst später fest, wie gefährlich diese Viecher sind und ich würde heute jeden Kontakt vermeiden und die Warnungen ernst nehmen.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

syburg
bisoño
bisoño
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:10

Re: Portugiesische Galeere - Strände kurzzeitig gesperrt

Beitrag von syburg » Mi 11. Jul 2018, 11:44

nurgis hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 23:49

Heute habe ich z.B. erstaunt gesehen wie Gischt an die Küste schlug. Wind war zu gering. Mit dem Fernglas sah ich einen Schaumring am Ende des Rohres der Kläranlage und an der Felsenküste( wir haben damals die Verlegung beobachtet). Es lief das "geklärte" Wasser aus.
Es ist schon einige Jahre her. Wir ankerten in der Bucht an einem ähnlichen Tag.Wir verzichteten auf ein erfrischendes Bad im Meer, denn um unser Schiff trieben "Verhüterli", Slipeinlagen etc. Der Wind war auflandig und alles trieb in die Bucht von el Portet,( ablandig nach außen) . Wie geklärt ist denn der Ausstoß von der Kläranlage und wie gefährlich ? Man sah heute deutlich eine mehrere hundert Meter lange Spur.
Mich würde sehr interessieren,wo das Rohr verlegt ist und ins Meer spuckt!
Kannst Du es beschreiben oder in google maps die Stelle markieren?

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17191
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Portugiesische Galeere - Strände kurzzeitig gesperrt

Beitrag von Oliva B. » Mi 11. Jul 2018, 12:34

nurgis hat geschrieben:
Mo 2. Jul 2018, 23:49
[…]
Heute habe ich z.B. erstaunt gesehen wie Gischt an die Küste schlug. Wind war zu gering. Mit dem Fernglas sah ich einen Schaumring am Ende des Rohres der Kläranlage und an der Felsenküste( wir haben damals die Verlegung beobachtet). Es lief das "geklärte" Wasser aus.
Es ist schon einige Jahre her. Wir ankerten in der Bucht an einem ähnlichen Tag.Wir verzichteten auf ein erfrischendes Bad im Meer, denn um unser Schiff trieben "Verhüterli", Slipeinlagen etc. Der Wind war auflandig und alles trieb in die Bucht von el Portet,( ablandig nach außen) . Wie geklärt ist denn der Ausstoß von der Kläranlage und wie gefährlich ? Man sah heute deutlich eine mehrere hundert Meter lange Spur.
Vor vielen Jahren habe ich auch gesehen, welch ein Müll aus den Rohren in der Bucht von Jávea herauskam. :-P Ob aber auch heute noch vorsätzlich ungeklärtes Wasser in das Meer geleitet wird? :-? Ich denke, da würden die Umweltaktivisten, zumindest bei schweren Verstößen, Alarm schlagen, obwohl …. - in der Gaceta Náutica vom 19.4.2018 kann man lesen:
  • "Aus den Siedlungsgebieten der Balearen [werden] täglich bis zu 200 Mio. Liter Grauwasser ins Meer geleitet. Auf den Balearen gibt es [mindestens] 104 unterseeische Abwasserrohre.
Ich fand noch einen weiteren Artikel, veröffentlicht am 23.06.2016 Diese spanischen Strände sollten Sie meiden (Quelle: Welt.de).

Wenn man sucht, findet man sicher noch mehr...

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“