Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 677
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von Tina31 » Mi 30. Mai 2018, 09:42

Diese Diskussion ist ja jetzt schon ein paar Tage alt, daher würde ich mich freuen, aktuelle Erfahrungen von euch zu bekommen.

Wir suchen eine Hausrat/Diebstahl/Vandalismus-Versicherung für unser Haus in Villajoyosa. Verstanden habe ich, dass man eine spanische Versicherung wegen evtl. Umweltkatastrophen etc. nehmen sollte.

Unsere Situation ist, dass wir vermutlich erst in zwei Jahren fest in Spanien wohnen werden. Ist es trotzdem möglich, das Haus versichern zu lassen? Was habt ihr für Erfahrungen bei Regulierungen im Schadensfall gemacht? Ach ja, und leider sind auch wir erst am Beginn des „Spanisch lernens“ und wären froh, am Anfang einen Ansprechpartner zu haben, der Deutsch spricht. Welche Versicherung würdet ihr empfehlen? Welche sollte man möglichst meiden?

Danke! :)
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2030
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von Miesepeter » Mi 30. Mai 2018, 10:14

So einfach ist das nicht, denn obwohl die Versicherer Katastrophenschäden einschliessen, zahlen sie in den allerwenigsten Fällen. Dann zahlen sie nicht, wenn das Objekt nicht ständig bewohnt ist. Das mal so vorab, die Details stehen im Kleingedruckten. Und wenn die noch so gut deutsch sprechen, als zahlungswilliges Opfer bis Du immer willkommen, und wichtige Einzelheiten werden einfach übergangen oder auch abschtlich verniedlicht oder auch gasnz verschwiegen - Hauptsache die bekommen ihre Provisionen.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 677
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von Tina31 » Mi 30. Mai 2018, 10:19

Miesepeter hat geschrieben:
Mi 30. Mai 2018, 10:14
So einfach ist das nicht, denn obwohl die Versicherer Katastrophenschäden einschliessen, zahlen sie in den allerwenigsten Fällen. Dann zahlen sie nicht, wenn das Objekt nicht ständig bewohnt ist. Das mal so vorab, die Details stehen im Kleingedruckten. Und wenn die noch so gut deutsch sprechen, als zahlungswilliges Opfer bis Du immer willkommen, und wichtige Einzelheiten werden einfach übergangen oder auch abschtlich verniedlicht oder auch gasnz verschwiegen - Hauptsache die bekommen ihre Provisionen.
Danke dir! In Deutschland ist es ja ähnlich. Darum wäre ich über Erfahrungen, die ihr möglicherweise mit unterschiedlchen Unternehmen schon gemacht habt, sehr dankbar.
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von Akinom » Mi 30. Mai 2018, 11:53

>:d< Hallo Tina,
ich denke wenn du hier deine Frage stellst wirst du bestimmt gut beraten und Villajoyosa ist ja nicht zu weit weg.

https://www.costa-blanca-forum.de/viewt ... 44&t=10134

Alfonso kann dir bestimmt Auskunft geben ;;)

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 677
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von Tina31 » Mi 30. Mai 2018, 12:00

Akinom hat geschrieben:
Mi 30. Mai 2018, 11:53
>:d< Hallo Tina,
ich denke wenn du hier deine Frage stellst wirst du bestimmt gut beraten und Villajoyosa ist ja nicht zu weit weg.

https://www.costa-blanca-forum.de/viewt ... 44&t=10134

Alfonso kann dir bestimmt Auskunft geben ;;)
Ok, danke :)
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

buschi2
bisoño
bisoño
Beiträge: 22
Registriert: Do 27. Apr 2017, 09:47

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von buschi2 » Do 31. Mai 2018, 08:42

Hola, ich kann nur den Alfonso empfehlen. Spricht perfekt Deutsch und Spanisch. Ist sehr korrekt und ehrlich.
Ist ja auch im Forum bekannt(fragt unseren Versicherungsexperten.Wird ja oefter um Rat und Hilfe gebeten---aber nicht erwaehnt,wenn ein Versicherungsexperte gesucht wird.?????

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 677
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von Tina31 » Do 31. Mai 2018, 08:52

buschi2 hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 08:42
Hola, ich kann nur den Alfonso empfehlen. Spricht perfekt Deutsch und Spanisch. Ist sehr korrekt und ehrlich.
Ist ja auch im Forum bekannt(fragt unseren Versicherungsexperten.Wird ja oefter um Rat und Hilfe gebeten---aber nicht erwaehnt,wenn ein Versicherungsexperte gesucht wird.?????
Danke dir!
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

CostaJB
bisoño
bisoño
Beiträge: 22
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 18:52

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von CostaJB » So 23. Sep 2018, 19:06

Hallo,
mir hat die deutschsprachige Versicherungsagentur nicht viel gebracht - im Gegenteil. Am Ende habe ich selbst Kontakt zur spanischen Versicherung aufgenommen, um die Auszahlung der Versicherungssumme nach einem Einbruch zu reklamieren - mit Erfolg. Man weiss am Ende nicht, wen die Ahgentur vertritt mit ihren Sprachkenntnissen.
Ich sehe die Werbung "als deutschsprachiger Vertreter" nur als Trick, um Kontakt zu Kunden herzustellen. Die spanische Versicherung hatte sich bei der Abwicklung des Schadens allerdings auch nicht mit Ruhm bekleckert.
Besser ist ein Vertreter - gleich welcher Sprachkenntnisse - in der Nähe.

Gruß costaJB

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 491
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von georg.vt » So 23. Sep 2018, 19:34

Zürich Versicherung. Hat deutschsprachige Unterlagen.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4470
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Deutschsprachige Gebäude-/Hausratversicherung

Beitrag von nurgis » So 23. Sep 2018, 21:17

Es gibt bei den hiesigen Verträgen zwar Übersetzungen in deutsch, aber gleichzeitig bekommt man den Hinweis, das der spanische Text nur Gültigkeit hat. Was mache ich dann bei einer differenten Übersetzung ?
Zum Glück hatte ich jedoch da noch keine Probleme. Trotz Mauerabsturz, umgefallener Pinien etc.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Antworten

Zurück zu „Versicherungen“