EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Montemar » Do 16. Mai 2013, 22:12

Oliva B. hat geschrieben:Warum traut sich eigentlich niemand, diesen Mann darauf anzusprechen?
Das gleiche habe ich mich beim Lesen auch gefragt ! :-?
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Florecilla » Do 16. Mai 2013, 22:21

Montemar hat geschrieben:
Oliva B. hat geschrieben:Warum traut sich eigentlich niemand, diesen Mann darauf anzusprechen?
Das gleiche habe ich mich beim Lesen auch gefragt ! :-?
Dito!

Es geht ja nicht darum, dass jemand eine Tür laut zuschlägt oder "mal" den Alarm auslöst. Gerade nachts bekommt man auch auch einen gehörigen Schrecken und muss sich erst einmal orientieren, nimmt vielleicht sogar an, dass der Alarm im eigenen Haus ausgelöst wurde.

Wir haben auch ein System, dass über eine kleine Fernbedienung am Schlüsselbund aktiviert und deaktiviert wird. Interessanterweise ist der Aktivierungston jedes Mal unterschiedlich, oft sogar sehr, sehr leise ... vielleicht, damit ein "Späher" nicht anhand der Akustik das Verlassen des Hauses ausmachen kann :-? Das Deaktivierungsgeräusch wiederum ist immer gleich und wesentlich lauter.

Rainer, nimm dir ein Herz und sprich den Nachbarn an. Frag doch einfach mal ganz diplomatisch, ob die Fernbedienung seiner Alarmanlage defekt wäre :mrgreen:
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

alf
activo
activo
Beiträge: 314
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 13:40
Wohnort: Oriuhela Costa / Stade

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von alf » Do 16. Mai 2013, 23:24

Falls es interessiert, hier meine Erfahrungen:
Alarmanlage mit Wachfirma:
Eine Bekannte hat eine Wohnung in Villamartin (höherwertige Anlage mit Wachfirmaposten) und über CREG (oder so ähnlich) abgesichert, allerdings ohne die übliche Telefonanrufkontrolle im Alarmfalle. Sie hatte sich aus D angemeldet und ich wollte die Blumen auf der Terasse zurechtrücken nund wässern, sowie die Terassenmöbel aufstellen. Beim Aufschließen der Wohnung hatte ich kurzzeitig Probleme bei m Deaktivieren und die Alarma ging kurz los. Ich stellte mich auf das Eintreffen der Wachfirma ein, erledigte trotzdem die Arbeiten und verließ nach ca. 20 min die Wohnung. Am Tag darauf fand unsere Bekannte in der Wohnung eine Mitteilung der Wachfirma vor, daß ein Alarm ausgelöst wurde, allerdings nichts Ungewöhnliches festgestellt wurde. Vielleicht wollte der Wachmann keine Konfrontation und wartete bis ich die Wohnung verlassen hatte.

ohne Wachfirma:
laufende Fehlalarme ließen die Nachbarn zur Selbsthilfe greifen, Die Eigentümer waren nicht erreichbar, also wurde die Sirene abgebaut, war natürlich keiner. Sicherlich nicht unproblematisch.

ohne Wachfirma:
Sirene des Nachbarn geht am Tage los. Nach Hämmern im Haus verstummt die Sirene (mit Kuhfuß wurde die Anlage zerstört). Was tun? Wir schreien nach Policia und ich ging leichtsinniger Weise mit einem Knuppel rüber. Auf dem Wege begegneten mir drei "Dunkelhäutige", allerdings gut gekleidet. Ich schreie los "Banditos!" und die drei biegen sich vor Lachen. Na gut dachte ich, die waren es wohl nicht. Waren sie doch, aber da waren sie schon flöten. Gute Taktik und so wohl besser für mich.

Eigenes Haus (Doppelhaushälfte in dicht bebauter Urbanisation) ohne Alarma:
Kauf vor 14 Jahren. Im ersten Jahr 3 vollendete Einbrüche, 3 versuchte mit Sachschaden. Fenstergitter enorm stabil, aber nur 6 Plastikdübel mit 4 cm Imbusschrauben. Da genügt schon ein stabiler Schraubendreher. Gittertür mit nur einer Schließe, Alles nur Optik. Ein Schlosser hat beides für kleines Geld deutlich verbessert, bei Interesse, Auskunft per PN.
Ein Einbrecher bekam blutige Finger, als er über die Mauer wollte und meine Frau ihm mit einem Knüppel auf die Finger schlug. Der guckte blöd, hatte mich zuvor fortgehen sehen. Danach habe ich Natodraht auf dier Mauer verlegt, nun hat eine Bourgavillia (bestimmt falsch geschrieben) den Natodreht liebevoll umschlungen und seine Aufgabe übernommen.

Seit 12 Jahren Ruhe, allerdings auch keine grosse Bautätigkeit in der Nachbarschaft mehr, defekte Alarma für 15 € vom Flohmarkt gut sichtbar montiert und kleines Auto vor der Tür. Ach ja, und einen Keramikchristus neben der Terassentür, scheint bisher zu helfen.
Holz- klopf klopf klopf, ich könnte noch einiges erzählen,
gruss alf

Benutzeravatar
Brujadepaco
activo
activo
Beiträge: 442
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 10:55
Kontaktdaten:

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Brujadepaco » Fr 17. Mai 2013, 10:17

Hallo Alf, ich weiss zwar nicht was Natodraht ist, denke mir aber es ist Stacheldraht, oder ?
Gut dass Deine Pflanzen ihn umwuchert haben, denn hier in Spanien ist es verboten Stacheldraht auf Mauern oder um das Grundstück zu montieren.

Zum Thema Alarmanlage noch etwas: Es ist ebenfalls hier verboten eine Alarmanlage zu "betreiben", die nicht mit einer Alarmfirma oder einem Sicherheitsdienst gekoppelt ist. Das heisst, wenn man seine Alarmfirma gekündigt hat, dann darf man nicht denken, ach, ich lasse das jetzt so und mache mir dann man eigenen Alarm, was ja dann nichts mehr kostet, denn die Gerätschaften hat man ja ursprünglich (meistens jedenfalls) mal bezahlt.
Vielleicht hat der Nachbar von Rainer ja soooo seinen eigenen Alarm gestrickt und auch deshalb die Probleme.
Liebe Grüsse Anna

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3068
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von rainer » Fr 17. Mai 2013, 13:45

Montemar hat geschrieben:
Oliva B. hat geschrieben:Warum traut sich eigentlich niemand, diesen Mann darauf anzusprechen?
Das gleiche habe ich mich beim Lesen auch gefragt ! :-?
Tja, wir sind hier ja nicht unbedingt in der "ersten Reihe" der Betroffenen, das Haus ist weit schräg gegenüber und es gibt noch unterhalb, oberhalb und gegenüber Nachbarn die näher dran sind (obgleich unser Schlafzimmerfenster vielleicht besonders ungünstig liegt). Aber das sind alles Holländer oder Belgier (er selbst auch) und ein Spanier direkt nebenan, wir also die einzigen Deutschen. Dann kommt einem natürlich sofort das Klischee vom typischen meckerigen Deutschen in den Sinn, dem man keine Nahrung geben möchte, wenn gerade wir nun die ersten oder einzigen wären, die das ansprechen.

Irgendwie besonders gelassen scheint die "Umwelt" hier übrigens tatsächlich zu sein. Auf einer Anhöhe 300m entfernt "beschallte" im letzten Jahr eine wildgewordene Alarmanlage eines verlassenen Hauses bestimmt hundert Häuser im Umkreis, und das mit Unterbrechungen drei Tage lang (die darf wohl immer nur eine begrenzte Zeit schallen, legt dann später aber wieder neu los). Hätte ich direkt nebenan gewohnt, wäre ich dann aber vielleicht doch mal über die Mauer gestiegen oder hätte mir eine Flinte besorgt. :d
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Brujadepaco
activo
activo
Beiträge: 442
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 10:55
Kontaktdaten:

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Brujadepaco » Sa 18. Mai 2013, 00:37

Hallo Rainer, so einen Fall mit "Dauerbeschallung" hatten wir hier letztens auch. Der Grund war, dass eine Eigentümerin ihr Haus verkauft hatte, den Vertrag mit der Alarmfirma gekündigt hatte. Die neuen Eigentümer das Haus übernommen hatten, dann abgereist sind nach Norwegen und wohl.........diese Alarmanlage eingeschaltet hatten.
Dann kurze Zeit später ging die Dauerbeschallung los, ein Herr der direkt nebenan wohnt, kam dann zu mir, weil ich ja hier die Präsidentin bin und klagte, dass er es nicht aushalten könne. Ich ging mit ihm und aussen am Haus war ein Schild der Alarmfirma mit deren Telefonnummer. Ich rief dort an und bat sie den Alarm abzuschalten. Da wurde mir gesagt, der Vertrag sei gekündigt und deshalb würden sie nichts unternehmen. Ich habe dann die Polizei gerufen, die nach kurzer Zeit hier war. Erst schauten sie mal überall, ob es vielleicht einen _Einbruch gegeben hätte. Dann sagte ich dem Beamten, dass ich schon bei der Firma angerufen hätte, die nichts tun wollen, weil der Vertrag gekündigt. Da meinte der: "Kein Problem, unsere Zentrale ruft gleich bei denen an, dann müssen die abschalten, sonst gibt es eine Anzeige. Und...............10 Minuten später war Ruhe.
Liebe Grüsse Anna

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3068
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von rainer » So 19. Mai 2013, 23:15

Brujadepaco hat geschrieben:Hallo Alf, ich weiss zwar nicht was Natodraht ist, denke mir aber es ist Stacheldraht, oder ?
Gut dass Deine Pflanzen ihn umwuchert haben, denn hier in Spanien ist es verboten Stacheldraht auf Mauern oder um das Grundstück zu montieren. ...
Kann es sein, dass das nur für Privatleute gilt? Gerade nach deinem Beitrag fiel mir heute der Stacheldrahtzaun auf der Mauer des Friedhofs von La Mata auf.
Gruß
rainer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10434
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Cozumel » Mo 20. Mai 2013, 08:51

rainer hat geschrieben:
Brujadepaco hat geschrieben:Hallo Alf, ich weiss zwar nicht was Natodraht ist, denke mir aber es ist Stacheldraht, oder ?
Gut dass Deine Pflanzen ihn umwuchert haben, denn hier in Spanien ist es verboten Stacheldraht auf Mauern oder um das Grundstück zu montieren. ...
Kann es sein, dass das nur für Privatleute gilt? Gerade nach deinem Beitrag fiel mir heute der Stacheldrahtzaun auf der Mauer des Friedhofs von La Mata auf.
Wenn das so ist, wird das nicht sehr nachdrücklich verfolgt.

Auf der Strecke Altea -Calpe auf der rechten Seite (in der Höhe Maskarat,) ist ein Grundstück direkt an der Strasse, mit langen Natodrahtrollen auf der Mauer.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17902
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Oliva B. » Mo 20. Mai 2013, 09:46

Mir ist auch bekannt, dass auf Mauerkronen weder Drahtrollen noch einbetonierte Glasscherben (sieht man auch hin und wieder) als Schutz vor Einbrechern erlaubt sind. Was man jedoch auf der Innenseite der eigenen Mauer macht, kann jeder selbst entscheiden. Nur wenn sich jemand daran verletzt, ist der Eigentümer dran...

Das Haus mit dem Natodraht kenne ich auch, Cozumel. :roll:

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15881
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: EINBRUCHSCHUTZ: Wohnungsschlüssel, Alarmanlage etc.

Beitrag von Florecilla » Mo 20. Mai 2013, 09:47

Vielleicht wohnt da der Bürgermeister oder sonstiger Politiker ;)
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Antworten

Zurück zu „Versicherungen“