Sevilla im Dezember 2017

Andalucía ist die südlichste Region Spaniens auf dem Festland.
Ihre Hauptstadt ist Sevilla.
Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von sol » So 5. Nov 2017, 14:29

pichichi hat geschrieben:wünsche dir noch klares Wetter für einen Rundblick von der Giralda und probiere nachher die navajas im Eslava zu einem Glas Albarino
gibts den Albarino auch als Rotwein ?
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von Josefine » So 5. Nov 2017, 15:37

chupacabra hat geschrieben:Vor Weihnachten geht es für 10 Tage nach Sevilla. Irgendwelche Empfehlungen? Ihr wisst schon was.
Ich hätte auch mal wieder Lust Sevilla zu besuchen. Ist schon lange her, dass wir mal dort waren.

Sehr schön fand ich in Sevilla:

den Spanischen Platz,
die Kathedrale,
den Alcazar-Palast,
Altstadtviertel Barrio de Santa Cruz,
Casa de Pilatos,
Maria-Luisa-Park
Promenade am Fluß Guadalquivir

Mal schauen, vielleicht im nächsten Jahr mal wieder nach Sevilla….. ;) Insofern würde ich mich über Deinen Reisebericht sehr freuen. :)
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
chupacabra
activo
activo
Beiträge: 118
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von chupacabra » Fr 1. Dez 2017, 11:50

Noch 2 Wochen, dann geht es los. Eine Frage beschäftigt noch: Ist es sinnvoll, die Eintrittskarten für den Alcázar oder die Kathedrale per Internet im voraus bestellen? Aktuell hätte ich nicht vor, dies zu machen, um halt flexibel zu sein.

@Josefine: Ja, der Guadalquivir hat es mir bereits in Córdoba angetan. Daher habe ich mir dort das Buch "Viaje por el Guadalquivir y su historia" geleistet.
Saludos chupacabra

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von sol » Fr 1. Dez 2017, 12:30

chupacabra hat geschrieben:Noch 2 Wochen, dann geht es los. Eine Frage beschäftigt noch: Ist es sinnvoll, die Eintrittskarten für den Alcázar oder die Kathedrale per Internet im voraus bestellen? Aktuell hätte ich nicht vor, dies zu machen, um halt flexibel zu sein.
schön für dich---guten Aufenthalt ond tolle Erlebnisse...... >:d<
vielleicht kannst du dich irgendeiner Besichtigungs-Gruppe anschliessen :-?
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1752
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von villa » Fr 1. Dez 2017, 12:58

Ich hab schon gehört ddas soll empfehlenswert sein. Aber ob das im Winter auch so ist weiss ich nicht. Aber schaden kanns ja nicht.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von Atze » Fr 1. Dez 2017, 14:35

Meinem Freund P. Merimee wurde von einem gewissen José empfohlen, im Viertel Triana am Stadtrand die Taverne von Lillas Pastia aufzusuchen:

»Du kannst dir vorstellen, dass ich in dem Moment, in dem ich nicht mehr auf Wache war, nach Triana gegangen bin, aber zuerst habe ich mich rasieren lassen und mich aufgebrezelt, als wäre ich auf einer Parade gewesen. Carmen lebte dort bei Lillas Pastia, einem alten Verkäufer von gebratenem Fisch ein Zigeuner, so schwarz wie ein Mohr, in dessen Haus sehr viele Zivilisten Fritata fressen wollten , besonders, glaube ich, weil Carmen dort ihr Quartier bezogen hatte."

Ich selbst habe Carmen aber dort nicht mehr angetroffen.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
chupacabra
activo
activo
Beiträge: 118
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Sevilla im Dezember 2017: Where is Lilas Pastia’s Tavern?

Beitrag von chupacabra » Fr 1. Dez 2017, 15:49

Dann wollen wir mal sehen, ob ich Carmen treffe. War übrigens gar nicht so einfach, im Internet die Adresse dieser Taverne zu finden:
Where is Lilas Pastia’s Tavern?

The next stop on your Carmen tour should be Lilas Pastia’s tavern on Calle Maria de Padilla, the street which runs along the side of the Old Tobacco building.

There is a plaque identifying what is supposed to be the site of this tavern but it isn’t very convincing. When I read Merimee’s Carmen, I was surprised to find that Lilas Pastia’s tavern was originally in Triana on the other side of the river in Seville.

The current site of the Carmen plaque on Calle Maria de Padilla isn’t even a taverna – it’s a barber’s shop.
Saludos chupacabra

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von sol » Fr 1. Dez 2017, 19:01

DAZU :

Wer heute Carmen heißt wird wohl direkt für „rassig und schön“ gehalten. Schuld daran dürfte die Hauptfigur aus George Bizets Oper „Carmen“ sein. Dort ist Carmen eine Zigeunerin, die den Männern den Kopf verdreht und dies am Ende mit ihrem Leben bezahlen muss. Aber nicht nur in einer Oper spielt Carmen die Hauptrolle. In einem französischen Film namens „Vorname Carmen“, der zunächst klingt wie eine Suchanfrage bei Google, spielt Carmen wieder eine Schönheit. Die Handlung erinnert allerdings stark an Bizets Oper. Quasi eine moderne Inszenierung der klassischen Oper. Die Bedeutung des Namens ist nicht ganz einfach erklärt. Ursprünglich ist Carmen der Kosename von Carmel. Denn das Wort Carmen heißt übersetzt aus dem lateinischen „Lied“, „Gedicht“ oder „Gesang“. Es heißt aber auch „Der Garten“. Eine weitere Bedeutung lieferte die spanische Schutzpatronin Maria del Carmen. Bei ihr spricht man von „unsere liebe Frau auf dem Berg Karmel“. Das ist aber immer noch nicht alles. Carmen ist auch eine Variante für Maria (die Widerspenstige), weshalb man auch gern von „der Widerspenstigen vom Berge Karmel“ spricht. Die komplizierte Herleitung der Bedeutung könnte etwas damit zu tun haben, dass der Name in Deutschland gerade nicht besonders gern vergeben wird. Zuletzt war Carmen in den 60er Jahren beliebt.
Namenstag
16. Juli
http://www.frauenzimmer.de/tools/vornam ... -carmen-56
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Miesepeter
apasionado
apasionado
Beiträge: 806
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von Miesepeter » Mo 4. Dez 2017, 00:15

In der südl. Hälfte Spaniens ist Carmen einer der meist gebräuchlichsten Vornamen - auch meine beiden Schweigertöchter heissen so. Für eine Enkelin schlug ich Roswitha vor, ohne Erfolg natürlich.
Je weniger Sorgen sich man macht umso mehr geniesst man das Leben.
Viele schätzen Dich wegen Deines Charakters, andere hassen dich aus dem gleichen Grund.
Die grösste Verzweifelung eines Verzweifelten ist, andere nicht zur Verzweifelung bringen zu können.

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 1772
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Sevilla im Dezember 2017

Beitrag von Scandy » Mo 4. Dez 2017, 23:43

Atze hat geschrieben: Ich selbst habe Carmen aber dort nicht mehr angetroffen.
Dann hätte ich einen Insidertip fuer Dich:
Carmen hält sich ab Januar an der CB auf. Unter dem Siegel der Verschwiegenheit habe ich erfahren, dass er sogar eine Privatvorstellung gibt. ;)

@chupacabra
Zu Sevilla kann ich leider nichts beitragen, freue mich schon auf Deinen Bericht :-D

Scandy

Antworten

Zurück zu „Andalusien“