Frühstück mal anders

für Köche und Genießer
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10314
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Frühstück mal anders

Beitrag von Cozumel » Sa 10. Sep 2016, 18:35

Das spanische Frühstück kennen wir ja, das sind Bocadillos mit Käse, Schinken oder anderen leckeren Auflagen.

Was ich heute mal vorstellen möchte, ist Frühstück auf italienisch.

Die Polenta war früher mal ein arme Leute Essen, aber wie das so ist, gerade das wird heute alles wieder neu entdeckt.

Polenta kann man salzig, süss oder sogar als Beilage zum Steak essen.
Früher war Polenta ein sehr aufwändiges Gericht, weil es stundenlang gerührt werden musste um glatt zu werden. Seit es Instand Polentagries gibt, gehts in wenigen Minuten. Polenta wird hauptsächlich aus Maisgries gemacht, regional werden aber auch andere Griessorten benutzt.

Zum Frühstück macht man Milch warm und rührt Polentagries hinein. Mit einer Priese Salz würzen. Solange mit den Schneebesen rühren bis es aufkocht, dann nochmal eine Minute auf kleiner Flamme weiterrühren.

Ab hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt,

Ich streiche den Brei auf einen grossen Teller und streiche Marmelade drüber.
Wer Kalorien vertragen kann, kann Butterflöckchen und Parmesan drüberstreuen.

Oder nur dick Zucker drüber, wie es die Italiener machen.
Die Kanadier würden Ahornsyrup drüber giessen.

Es gibt tausend Möglichkeiten.

Als Zwischenmahlzeit oder Hauptmahlzeit anstatt Milch mit Wasser oder Brühe aufkochen.

Es gibt viele Rezepte bei Chefkoch.

Ich mache es, wenn ich absolut nichts zum Frühstücken zu Hause hab. Weder Flocken noch Brot oder Brötchen.

Das kann man gut auf Vorrat haben.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1889
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von villa » Sa 10. Sep 2016, 19:55

Oh das muss sich hier wieder mal um eine deutsche Idee handeln zum Thema wie Italiener essen. Sorry aber so was isst in Italien bestenfalls ein Bergbauer nach der ersten Arbeit noch zum Frühstück. So wie bei uns früher auch Rösti, Capruns, Pizoccer oder Riebel von hart arbeitenden Leuten zum 2. Frühstück gegessen wurde.

Mir wurde in Italien auch noch nie eine süsse Polenta angeboten. Da ich gerade jedes Wochenende in der Lombardei (Hochburg der Polentagerichte) bin kann ich das mit Sicherheit sagen.

Italiener essen typischerweise Süss zum Frühstück, gefüllte Croissants mit Creme, Konfitüre oder eben leer (vuoto) die Dinger sind ähnlich den Spanischen süssen Croissants. Oder auch oft einfache trockene Kekse, besonders zu Hause. .
Die Italiener kennen auch Brioche (sieht aber auch eher aus wie ein Croissant) oder kleine Blätterteiggebäcke. Meist in den Varianten gefüllt oder leer.

Also bitte verkauf so was nicht als italienisches Frühstück! Da ist bestenfalls eine deutsche Erfindung Polenta süss zu servieren. Von den Italienern kommen diese Rezepte sicher nicht und ein traditionelles Frühstück wie Bocadillos oder Tostadas in Spanien ist es ganz bestimmt auch nicht.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10314
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von Cozumel » Sa 10. Sep 2016, 20:09

*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

camahewe
activo
activo
Beiträge: 295
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von camahewe » So 11. Sep 2016, 11:02

Wir haben zwei Jahre in der Nähe von Mailand gewohnt. Aber nie haben wir süsse Polenta bekommen! Dies ist vielleicht eine regionale Variante oder eine Erfindung geltungssüchtiger Köche. Die original italienische Polenta ist nicht süss.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10314
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von Cozumel » So 11. Sep 2016, 11:22

Liebe Camahewe,

danke für den Hinweis an Deine Erfahrungen.

Aber das Internet ist voll von Rezepten mit Polenta als süsse Variante.

Ich möchte jetzt kein Wettbewerb in "wer hat bessere Erlebnisse in Italien" eröffnen.

Aber mir hat das ein guter Bekannter in Südtirol erzählt.

Polenta ist ja nichts, was man bei Bekannten aufgetischt bekommt, dazu ist es wahrscheinlich nicht spektakulär genug.

Wir haben als Kinder zum Beispiel Brot in Stückchen geschnitten in einer Schale mit Milch und Kakao und Zucker bekommen.
Das würde man auch keinem Gast anbieten.

Es muss ja auch wirklich niemand essen, der es nicht mag. :)
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

camahewe
activo
activo
Beiträge: 295
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von camahewe » Mo 12. Sep 2016, 11:04

Südtirol ist mentalitätmässig nicht Italien. Die Küche lehnt sich an die Österreichs an. Mir schmeckt es in Südtirol, aber auch in Italien.

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 840
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von ville » Mo 12. Sep 2016, 15:22

camahewe hat geschrieben:Südtirol ist mentalitätmässig nicht Italien. Die Küche lehnt sich an die Österreichs an. Mir schmeckt es in Südtirol, aber auch in Italien.
Mit dem Einwand hast du sicherlich Recht, camahewe. Je weiter man von Italien nach Norden schaut, je süßer ein Teil der Speisen. Die meiner Mutter / Kindheit war die böhmische (tschechische) Küche mit "K und K" -Einflüssen. Es gab Powidltatschkerln, Buchteln, Strudel, Zwetschgenknödl, Palatschinken, Kaiserschmarrn usw. Alle die leckeren Kuchen und Torten. Und dann die Karlsbader Oblaten als Zuckerstückchen. Salat wurde vor allem mit Zucker und Zitrone angemacht.

@ Cozumel: Dort passt deine süße Polenta gut ins Bild. Abgesehen davon aber - italienisch hin oder her - jedenfalls vielen Dank für die Anregung mit der nahrhaften Maispampe und süßem Belag, die so garnicht auf unserem Speiseplan steht. Wir probieren das !

LG ville

Benutzeravatar
Lavanda
seguidor
seguidor
Beiträge: 62
Registriert: Di 6. Sep 2016, 17:38
Wohnort: Deutschland

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von Lavanda » Mo 12. Sep 2016, 17:13

...geb da auch mal meinen "Senf" dazu...
als Kind lebte ich nahe der tchechischen Grenze....Böhmen grenzet an unser Dörfchen...so manch eine Süssspeise schwappte sicherlich in den Jahrhunderten bis nach Sachsen rüber...
also Pflaumenknödel (so hieß das bei uns) Buchteln und Strudel - diese Begriffe sind mir auch nicht fremd...aber drauf stehen tu ich heute nicht mehr...d.h. es macht keiner mehr h i e r ! >:d<
„Reisen ist oft nur ein Fortsein - aus dem Dasein wird ein Dortsein“
*Peter Paul Althaus*

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10314
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von Cozumel » Mo 12. Sep 2016, 18:00

Ville, versprech Dir aber nicht zuviel. Ich sagte ja, ein guter Ausweich, wenn man mal garnichts zu Hause hat.
Polenta, Milch, Butter oder Marmelade, das hab ich immer. Auf jeden Fall wird man satt und kann getrost das Mittagessen ausfallen lassen. Ausserdem mags ich es, weil es warmes Essen ist.
Das hat mir auch immer in Asien so gut gefallen. Dreimal am Tag warmes Essen. Da ich häufig auch in Hotels wohnte, hab ich mir anstatt trockenen Toast, lieber chinese Porridge bringen lassen und viel Früchte.

Als ich das Posting schrieb, hab ich eigentlich erst danach mal bei Chefkoch und anderen recherchiert und war erstaunt wie vielseitig Polenta ist.

Eine ähnliche Angelegenheit sind ja arme Ritter, mach ich auch manchmal zum Frühstück.

Aus jeden Fall DANKE, dass Du es als das genommen hast, was ich im Sinn hatte, nur eine kleine Idee.!
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

camahewe
activo
activo
Beiträge: 295
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Frühstück mal anders

Beitrag von camahewe » Mi 14. Sep 2016, 14:56

Lavanda, Du machst mir den Mund wässrig. Ich bin mit einem Wiener verheiratet und habe diese guten Sachen schon selbst hergestellt. Die wiener Küche kam ja mit den böhmischen Köchinnen ins Land.
Heinz Conrads, ich glaube, so hiess er, sang:
Als Bämen noch bei Ästreich war, vor 50 Jahr,
da holt mein Vater sich aus Brinn, a echte Wienerin.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges Themen“