Kartoffeln

für Köche und Genießer
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17864
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln

Beitrag von Oliva B. » Fr 20. Mai 2016, 21:29


Das Thema "Kartoffel" hatten wir auch beim Forumstreffen. Welche Kartoffelsorte nimmt man eigentlich in Spanien, wenn man einen Kartoffelsalat zubereiten möchte? :-?

Für einen Kartoffelsalat braucht man festkochende Sorten, die ihre Festigkeit behalten und deren Schale beim Kochen nicht aufplatzt. So kann man sie später auch gut mit der Salatsauce vermischen, ohne dass sie zerfallen.
  • Festkochende Sorten (zum Braten, Grillen, Schmoren, Rösten) sind Kennebec, Monalisa, Buffet, Spunta, Flamenco, Jaerla oder Red Pontiac.
    Zum Braten und Backen: Kennebec, Spunta und Flamenco.
    Zum Braten und Frittieren: Baraca, Agria, Kennebec, Spunta, Caesar, Bintje, Draga, Felix, Nagore und Monalisa.
    Für Tortillas: Kennebec gallega und Monalisa alavesa
    Für Kartoffelpüree eignen sich die Sorten Monalisa, Desirée und Kennebec.
    Für alle Zwecke eignen sich: Kennebec, Monalisa, Spunta, Desireé, Elodie oder Vivaldi.
    Quelle
Entsprechend dem Erntezyklus werden in Spanien Kartoffeln zu folgenden Zeiten angeboten:
  • Die Ersten werden zwischen dem 15. Januar und dem 15. April geerntet, man bezeichnet sie als “Extratempranas” (eine besonders frühe Sorte) oder “Precoces”.

    Zwischen dem 15. April und dem 15. Juni werden die Frühkartoffeln, die “Tempranas”. geerntet, sie stammen vor allen Dingen von der Mittelmeerküste Málaga, Valencia, Murcia, Barcelona und Cádiz).
    Die beiden frühen Sorten sind klein, haben eine dünne Haut und enthalten eine Menge Wasser. Sie sind gut zum Grillen und Dünsten geeignet.
  • Zwischen dem 15. Juni und dem 15. September gibt es die “De estación” oder “Semitardías",

    Bis zum 15. Januar werden die späten Sorten, die “Tardías”, die vorwiegend aus dem Norden Spaniens kommen, geerntet.
    Quelle

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 4337
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln

Beitrag von nixwielos » Sa 21. Mai 2016, 08:14

Vielen Dank liebe Elke für diese interessanten Infos rund um die leckere Knolle >:d< Das erleichtert den Einkauf vor Ort ungemein!
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2832
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Kartoffeln

Beitrag von Albertine » Sa 21. Mai 2016, 08:43

nixwielos hat geschrieben:Vielen Dank liebe Elke für diese interessanten Infos rund um die leckere Knolle >:d< Das erleichtert den Einkauf vor Ort ungemein!

Ich möchte mich ebenfalls für die Infos bedanken. Jetzt werden meine Kartoffelgerichte doch gleich viel besser gelingen >:d<
Ich bin bekennender Kartoffelfan :x
Saludos Albertine

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Kartoffeln

Beitrag von sol » Sa 21. Mai 2016, 08:47

eines meiner Lieblingsgerichte :

Pellkartoffeln ( neue)
mit
Quark
und
Leinöl
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Kartoffeln

Beitrag von nurgis » Sa 21. Mai 2016, 09:34

Leinöl kenne ich nur von Farben. Die schmecken allerdings nicht. :-D
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Kartoffeln

Beitrag von sol » Sa 21. Mai 2016, 09:40

nurgis hat geschrieben:Leinöl kenne ich nur von Farben. Die schmecken allerdings nicht. :-D
das habe ich in meiner Lehre kennengelernt--heisst dann für Farbe aber Firnis !

frisch kalt gepresstes Leinöl aus Leinsamen -am besten gleich der Ernte--ein Genuss---
Gruss Wolfgang

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Kartoffeln

Beitrag von Cozumel » So 22. Mai 2016, 12:45

Leinöl schmeckt mir auch nicht, hat aber sehr viel Omega3, was man dringend braucht, aber der Körper nicht selbst produzieren kann.

Ich habs auch gekauft und letztendlich zum einölen meiner Möbel benutzt. :)
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2832
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Kartoffeln

Beitrag von Albertine » So 22. Mai 2016, 15:20

@ all
Info >
Lein ist eine zierliche Pflanze mit zart-blauen Blüten. Aus den verdauungsfördernden Samen wird eines der gesündesten
Speiseöle gepreßt. Leinöl findet ausschließlich in der kalten Küche seine Verwendung. - Man sollte nur hochwertiges
Bio-Leinsamenöl kaufen und immer zügig aufbrauchen, weil es aufgrund seines hohen Gehaltes an mehrfach ungesättigten Fettsäuren empfindlich in Bezug auf die Lagerung ist.

Das Öl wird vorzugsweise im Kühlschrank gelagert. Die Flasche mit Leinöl sollte immer gut verschlossen sein.

:) So behandelt wird das Leinöl Deinem Körper viel Gutes tun, denn es befindet sich in ihm die höchste Konzentration
an ungesättigten Fettsäuren. :)

Sollte es aus irgendeinem Grund dann doch einmal streng und ranzig schmecken, kann man immer noch Möbel damit
pflegen, wie Cozumel uns schreibt.

Saludos Albertine

Benutzeravatar
deniamartin
activo
activo
Beiträge: 123
Registriert: So 4. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Denia und Taunus

Re: Kartoffeln

Beitrag von deniamartin » So 22. Mai 2016, 15:57

@ oliva: Danke für die guten Tipps, wir werden sie bei nächster Gelegenheit in Denia beim Einkauf berücksichtigen, Problem ist nur, dass man die Sorte nicht immer erkennt, die einem da angeboten wird. Sehr gute Erfahrungen haben wir in der Markthalle und bei Mercadona mit den roten Dingern gemacht (nicht zu verwechseln mit Süßkartoffeln!), ist wohl auch von der Jahreszeit abhängig.

@ville: guter Hinweis zur Herkunft der Kartoffel (peruanische Anden). Als wir 4 Jahre lang in Bolivien lebten (das benachbarte Heimatland der Kartoffel), waren die einheimischen Kartoffeln fast durchweg geschmacklich richtig mies :-o , so dass wir aus Holland importierte Ware (!) gekauft haben :-D . Aber dafür gab's andere gute Dinge, die wir sehr geschätzt haben (z.B. Qinoa).

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Kartoffeln

Beitrag von Cozumel » So 22. Mai 2016, 16:48

Deniamartin,

die Kartoffel hier in Spanien sind nur schlecht gekennzeichnet.

In DE hast du wenigstens die Kennzeichnung neue Karteffel, Salatkartoffel/ Festkochende, vorwiegend festkochend oder
Speisekartoffel.

Diese Kennzeichnung habe ich bei den spanischen bisher vergeblich gesucht.

Ausserdem haben unsere auch noch Sortennamen, wie Gala oder Annabell, auch das hab ich hier noch nicht gefunden.

Im Deutschen Delikatessengeschäft Calpe, Küstenstrasse gibt es Salatkartoffel. Die sind zur Zeit mittelgut, gegen Sommer gibts dann die Annabell die ist sehr gut, wirklich eine Delikatesse.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Sonstiges Themen“