Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

für Köche und Genießer
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3003
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon nurgis » So 24. Jan 2016, 19:27

Liebe Scandy,
den Erfolg des nächsten "Lachs-Wurmbesäufnisses" darfst Du testen ! :-D >:d< :-D :-D
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16412
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Oliva B. » Mi 14. Dez 2016, 20:55

In den beliebten Speisefischen Lachs (salmón), Forelle (trucha), Dorade (dorada) und Wolfsbarsch (lubina) wurde das Pflanzenschutzmittel Ethoxyquin gefunden, das verwendet wird, um Tierfutter wie Fischmehl für den Transport haltbar zu machen. Eigentlich ist die Chemikalie seit Jahren in der EU verboten, doch nun gelangt sie als Nahrungsmittel in unsere Körper...
...weiterlesen: Lachs und Forelle belastet - Greenpeace findet Pflanzenschutzmittel Ethoxyquin in Fisch oder
Lachs.JPG

Umstrittener Futtermittelzusatz Ethoxyquin im Lachs.

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1727
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon villa » Mi 14. Dez 2016, 23:10

Tja ich weiss warum ich nach Möglichkeit Wildfisch und keinen aus Aquakulturen kaufe >:) Die Frage ist natürlich was wir im Restaurant auf den Tisch bekommen :-?
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3003
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon nurgis » Do 15. Dez 2016, 00:00

....und jedes Jahr, wenn sich das gemeine Volk mal etwas besonderes leisten will, wird es mies gemacht. Fast täglich kommen Hiobsbotschaften wo wieder überall lebensbedrohliche Schadstoffe drin sind.
Selbst Vegetarier und Veganer pumpen all die Gifte `rein, obwohl sie sich doch so gesund ernähren. Kommt es denn nicht, wie bei allem ,im Endeffekt auf die Dosis an ? Der Fingerhut ist tödlich giftig, gleichzeitig eine hochwirksame Medizin.
All die 90 und 100 jährigen die es gibt, hatten zwar früher nicht diese "Chemieberührungen", aber sie ernährten sich durchaus nicht immer gesund, sondern waren oft froh etwas zu Essen zu haben. Früher auch ohne Kühlschrank mit giftigem Schimmel etc.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 590
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon benicalptea » Do 15. Dez 2016, 07:52

Das liest sich schon etwas eklig, aber ich sehe das wie nurgis, auf die Dosis kommt es an. Ich esse im Monat maximal 2 mal Fisch. Allerdings möchte ich auch nicht wissen was in anderen Fleischsorten so "enthalten" ist B-)
Gruß Sascha ("Königin Vater")
Meine Band: http://www.wildfrontier.de

Benutzeravatar
balina
apasionado
apasionado
Beiträge: 843
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: z.Z. Teulada nächste Woche bei Berlin

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon balina » Fr 16. Dez 2016, 01:39

Leider hilft die Methode ich-esse-nur-Wildfänge ja auch nicht mehr, seit Forscher diese Kügelchen aus der Zahnpasta in unseren Weltmeeren entdeckt haben.

Gestern lief auf DreiSat der Bericht der Schweizer Reporterin, Nina Mavis Brunner, die die Gewürzstraße der Portugiesen bereist hat. Bei einem kurzen Schwenk der Kamera an einem Strand in Indonesien konnte man unglaubliche Mengen von alten Plastiktüten und anderem Müll sehen. Es wurde berichtet, dass es keine Müllabfuhr dort gäbe. In einer Stadt in Indonesien gibt es einen Bürgermeister der ein Recyclingsystem eingeführt hat, bei dem die Bewohner Geld für Plastikflaschen, Getränkebüchsen u.ä. bekommen, die sie bei einer Sammelstelle abliefern. Oder sie bezahlen mit Müll einen Kindergartenplatz, wenn sie den Müll dort abgeben. Leider wohl ein Einzelfall

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63454

ungefähr ab der 45. Minute

Sind da Fische aus Aquakulturen, in denen zwar das Pflanzenschutzmittel Ethoxyquin gefunden wurde, nicht vielleicht sogar unserem Verdauungssystem zuträglicher? Der Grenzwert wurde lt. Händler ja nicht erreicht.

Lachse sind da ja wohl doppelt belastet? Ihre Aufzucht findet schließlich im Meer statt.

Ich neige da auch schon eher zu Nurgis' Ansicht. Man soll sich nicht verrückt machen lassen.

Maden in Kirschen esse ich allerdings immer noch nicht gern. ;)
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1727
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon villa » Fr 16. Dez 2016, 01:53

Nun ich mach mich schon nicht verrückt. Aber mal ehrlich, wenn ich zu Hause bin esse ich Fische aus unseren Seen und nicht Pangasius oder sonst was. Zumal auch die Süsswasserfische sehr lecker sind. Und eine geräuchte Forelle ist doch genau so lecker wie Lachs :)

Hier kaufe ich auch bewusst. Wenn ich im Supermarkt sehe woher alles so kommt stelle ich mir schon ein paar Fragen, denn ich baruch doch keinen Fisch aus Sudamerika essen wenn es leckere lokale Fische gibt.

Abgepackte Ware kaufe ich nicht. Lieber frisch.

Was ich hier so ganz allgemein vermisse sind Bio Produkte. In der Schweiz bekomm ich das ohne Probleme. Und warum müssen alle Lachs essen an den Feiertagen? Es ist doch auch eine Frage des Konsumverhaltens. Wenn ich Preise sehe von weniger als 20 Euro pro Kilo stimmt mich das nachdenklich. Ich esse lieber einmal weniger Fisch (wie auch Fleisch) aber dafür was Gutes. Und eben regional in erster Linie und Bio wenn ich nichts regionales bekomm.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14692
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Florecilla » Fr 16. Dez 2016, 11:28

balina hat geschrieben:[...]seit Forscher diese Kügelchen aus der Zahnpasta in unseren Weltmeeren entdeckt haben.

.. und Peelings, Shampoo, Duschgel ... :-(
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9185
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon sol » Fr 16. Dez 2016, 11:39

mal geblättert :
welcher Fisch ist eine gute Wahl :

http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/ ... -Wahl.html

heute ist Freitag-damit Fischtag bei uns
es gibt Zander-Filet---- >:d<
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Benutzeravatar
balina
apasionado
apasionado
Beiträge: 843
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: z.Z. Teulada nächste Woche bei Berlin

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon balina » Fr 16. Dez 2016, 12:47

Und warum müssen alle Lachs essen an den Feiertagen? Es ist doch auch eine Frage des Konsumverhaltens. Wenn ich Preise sehe von weniger als 20 Euro pro Kilo stimmt mich das nachdenklich.


:-O Echt? Ist das so? Ich mache Lachs nämlich nur, wenn Besuch kommt. Ich habe da mein Standardrezept, dass ich gut vorbereiten kann. Lachs mit Fenchel/Möhrchen in Buttersoße serviert mit Reis. Feiertags gibt es Rouladen oder zu hohen Feiertagen Lamm, Gans oder wenn viele Gäste kommen, Truthahn. Aber auch da könnte über die Herkunft der Tiere nachgedacht werden.

20 Euro werden auch in Berlin von Händlern nicht gefordert. Lachsfilet entgrätet kostet um die 17 Euro das Kilo. Da ist die Schweiz sicherlich teurer. Das mag an der fehlenden Küste liegen.* :d

* kleiner Scherz
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.


Zurück zu „Sonstiges Themen“