Freilandfleisch?

für Köche und Genießer
brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 616
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Freilandfleisch?

Beitrag von brigittekoslowski » Sa 11. Nov 2017, 10:11

Hallo hat Jemand einen Tipp für mich,wo ich Freiland oder Biofleisch,evtl.auch ein Kaninchen oder Tauben kaufen kann?Brigitte

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17667
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Oliva B. » Sa 11. Nov 2017, 10:48

Sunwind hat geschrieben:Im "alten" Aldi Gebäude gegenüber vom Ondara Shopping Center gibt es einen großen Bio Markt

http://www.ecorganicweb.com/

Brot, Gemüse, Obst, Fleisch etc.

Gruß

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1973
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Miesepeter » Sa 11. Nov 2017, 18:27

Die hier üblicherweise erhältlichen Kaninchen bringen kaum 1 kg auf die Waage. Tauben sind wenig beliebt und daher kaum zu bekommen. Das beste Rindfleisch (keine TK-Ware) gibt es in der nördlichen Landeshälfte (nicht an der Küste) und in Extremadura. Die Metzger sind verpflichtet, Herkunft usw. offenzulegen, was aber nicht immer eingehalten wird. Auch m it dem Schneiden haben die andere Vorstelungen - an Rouladen z.B. nicht zu denken.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Calendula
activo
activo
Beiträge: 369
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Calendula » Sa 11. Nov 2017, 18:56

Das kann ich so nicht bestätigen. Mein Metzger schneidet mir sehr schöne Rouladen.

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 616
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von brigittekoslowski » Sa 11. Nov 2017, 19:18

Ja deshalb suchte ich ja Tipps,ich habe hier gesehen wie die Kaninchen gehalten werden,das möchte ich nicht essen.und als Rouladeb kannst Du auch die Schuhsohlen nehmen,ich meine die dünnen Steaks die hier angeboten werden,geht gut.ist aber kein Freiland.Brigitte

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17667
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Oliva B. » So 12. Nov 2017, 01:55

Brigitte, wenn es dir um Fleisch von (glücklichen) Tieren geht, die ein relativ freies Leben führen:

Im Inland schießen die Jäger während der Jagdsaison Wildschweine, Kaninchen und Rothühner, doch da muss man Beziehungen haben, um dieses Fleisch direkt zu beziehen. Vielleicht solltest du bei Interesse gezielt in den Metzgereien nachfragen.
Rothuhn.JPG
Da es aus klimatischen Gründen in unserer Provinz keine saftigen Weiden gibt, musst du dich, wie Miesepeter schon schrieb, mit Rindfleisch aus dem Norden Spaniens (dort laufen die Tiere in den Bergen teilweise völlig frei herum)
Norden.JPG
K640_Süden.JPG
Foto Citronella
oder mit Fleisch vom Iberischen Schwein aus Weidewirtschaft aus dem Süden, oder mit Ziegen- und Lammfleisch aus hiesiger Gegend (kurze Verteilerwege) begnügen. Besonders im bergigen Hinterland gibt es noch viele Schafhirten, die mit ihren Herden, die sich von Wildkräutern ernähren, umherziehen.
Schafherde im April.jpg

Calendula
activo
activo
Beiträge: 369
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Calendula » So 12. Nov 2017, 10:04

Bis vor 2 Jahren haben wir selber Schafe gehalten und auch vor Ort geschlachtet. Da war die Herkunft von Fleisch kein Thema für uns. Nun kaufen wir bei unserem Metzger, der auch unsere Schafe geschlachtet hat, Rindfleisch aus Galizien und Cerdo Iberico. Ausnahmsweise mal einen Hahn aus Freilandhaltung. Das heißt nicht, dass die Tiere mit biologisch erzeugtem Futter ernährt wurden. Ich lebe in der Illusion die Iberischen Schweine haben frei gelebt und das Fleisch bleibt bei der Schinkenerzeugung übrig und kommt so in den Verkauf. Der Preis ist etwa doppelt so hoch wie normales Schweinefleisch. Bei Lammfleisch habe ich Bedenken, da ich aus der Schafhaltung wo ich seinerzeit meine Schafe gekauft habe weiss, dass die Lämmer schon sehr klein von den Müttern getrennt werden und mit Fertigpellets (genmanipuliertes Futter) gefüttert werden. In den großen Betrieben die die Masse der Schlachtlämmer erzeugen wird das nicht anders sein. Seit wir selber keine Schafe mehr haben, haben wir unseren Fleischverzehr auf höchstens 2 Mal die Woche reduziert.
Bei dem Bioladen in Onil wo ich mein Brotgetreide kaufe kann man Fleisch bestellen. Ich habe das bisher noch nicht getan, da man da auch eine Woche Vorlauf braucht. Ich werde das aber mal nachholen. Was ich in Erfahrung gebracht habe ist, dass ein Hähnchen um die € 25.-- kosten würde. Das kostet es aber in Deutschland im Bioladen auch. Es wäre interessant zu fragen ob man den Betrieb mal anschauen kann,um zu sehen wie die Tiere gehalten werden.

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5199
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Citronella » Mo 13. Nov 2017, 12:34

Wir waren vor kurzem wieder in Kastilien-León unterwegs ;;) und ich kann bestätigen dass Fleisch im Norden einfach besser schmeckt.

Auf dem Land sieht man oft Schafherden oder Kühe in freier Landschaft.
P1650039.JPG
Und so sieht dann die Spezialität in Burgos aus
P1650115 (2).JPG
Cordero lechal - Milchlamm (nicht billig, aber jeden Cent wert)

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von sol » Mo 13. Nov 2017, 13:52

Also Cordero in allen Variatinen haben wir in Spanien kennengelernt--

ABER ------ NIE mit Pommes !!!!-----------

lieber versch. " Verduras " dazu........
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17667
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Freilandfleisch?

Beitrag von Oliva B. » Mo 13. Nov 2017, 15:09

sol hat geschrieben:Also Cordero in allen Variatinen haben wir in Spanien kennengelernt--

ABER ------ NIE mit Pommes !!!!-----------

lieber versch. " Verduras " dazu........
Der eine so, der andere so - jedem das Seine. :-D
Tatsache ist, dass Spanier ihr Lamm meistens mit Kartoffeln essen, warum also nicht con patatas fritas? :-?

Auch wenn es nun völlig off Topic geht: Cordero im Restaurant esse ich nur Corral de Pato in Gata de Gorgo. Da weiß ich, dass es nicht vorgekocht und anschließend nur schnell im Ofen überbacken wird, sondern ein paar Stunden (im Holzkohleofen-Niedrigtemperatur) gart. Das gibt es halt nur auf Vorbestellung. ;)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges Themen“