Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Preisentwicklung, rechtl. Voraussetzungen, Kataster, Grundbuch, Genehmigungen etc.
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17300
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Oliva B. » Mo 28. Jul 2014, 15:30

Vermögende Ausländer aus dem deutschsprachigen Ausland und Großbritannien kehren zurück nach Spanien, auf der Suche nach attraktiven Investments, deren Preise schon wieder steigen. Quelle: In Spanien boomen die Immobilienpreise wieder.

Die Interessenten suchen hauptsächlich auf Mallorca und anderen spanischen Inseln, während Ibiza praktisch schon ausverkauft sein soll.

An der spanischen Festlandsküste geht der Ausverkauf jedoch weiter, da viele Spanier ihre Zweitwohnungen und -häuser verkaufen, der Tiefpunkt ist hier noch nicht erreicht. Doch gerade hier liegen die Chancen für Investoren, denn Spanien ist das beliebteste Urlaubsland, und Ferienvermietungen werfen eine ordentliche Rendite ab, selbst wenn Nichtresidenten einen Steuersatz von ca. 25 Prozent auf die Mieteinnahmen zahlen müssen.

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Montemar » Mo 28. Jul 2014, 17:30

Jetzt versuchen die Banken, die Apartments und Villen aus den geplatzten Kreditgeschäften loszuschlagen. Zudem wollen viele Spanier ihre Ferienwohnungen und Häuser verkaufen, weil sie ihren Arbeitsplatz verloren haben. An den Urlaubsregionen entlang der Festlandküsten wird das Angebot deshalb noch für geraume Zeit die Nachfrage deutlich übersteigen, haben die Analysten der US-Investmentbank Citigroup in einer neuen Studie ermittelt. Niemand solle deshalb jetzt übereilt eine Ferienimmobilie kaufen. „Die Preise werden um weitere 5 bis 10 Prozent fallen, bevor der Markt seinen Boden gefunden hat“ lautet das Fazit der Studie.

Wer Magazine für nur z.B. vermögende Asiaten liest, der weiß daß Spanien das „Goldene Visa“ eingeführt hat um das Schengen Aufenthaltsrecht gegen Immobilien zu tauschen, welche die Bewerber in die Lage versetzen, eine Aufenthaltsgenehmigung für die Europäische Union und in einigen Fällen sogar einen Pass zu erhalten! Es gibt massiv Käufe aus China & Co.

Spanien, Portugal, Malta, Zypern, Bulgarien & Co verkaufen den EU-Pass bzw. Aufenthaltsgenehmigungen!!! Im Ürigen sind die Preise so niedrig, daß der EU Pass global ein Schnäppchen ist. Das Europaparlament verurteilt zwar den Verkauf von Staatsbürgerschaften scharf – und stellt damit z.B. Malta mit seinem käuflichen Pass an den Pranger. Doch verbieten können die Volksvertreter den Handel nicht

Und die Immobilien werden immer mehr. Denn hinzu kommt auch noch die Erbengeneration, so ab 50 Jahre. Denn auch da ist ein Wandel festzustellen. Denn diese wollen hier nicht leben und kaufen evtl. Apartments für ihren Urlaub statt Häuser. Den Lebensabend hier zu verbringen, ist heute kaum noch das Ziel…
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17300
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Oliva B. » Di 12. Aug 2014, 18:45

Wenn man die Küstenstraße zwischen Moraira und Calpe entlang fährt, hat man wirklich das Gefühl, dass der Verkauf von Immobilien wieder anfängt zu brummen. Haben sich lange Zeit nur die großen Maklerbüros halten können, hat man jetzt das Gefühl, als seien wieder etliche neue Büros hinzu gekommen, oder täuscht das? :-?
Könnt ihr das im Süden der Provinz auch beobachten?

Das Wirtschaftsblatt vermutet, dass der Aufschwung durch Stagnierung der Importe bei langsam wachsenden Exportzahlen und Inlandsnachfrage zustande kommt, wodurch Spanien erstmals seit fünf Jahren schneller gewachsen ist als Deutschland, zweifelt aber an, dass der spanische Vorsprung von Dauer ist...

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1568
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von hundetraudl » Di 12. Aug 2014, 19:05

Mir ist auch schon aufgefallen, dass sehr viele neue Immobilienbüros aufgemacht wurden.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17300
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Oliva B. » Sa 25. Okt 2014, 08:56

Auch im Ausland spricht man von der Wiederbelebung des spanischen Immobilienmarktes.

Zitate:
  • "Internationale Investoren finden wieder Gefallen am iberischen Häusermarkt."
Aber es sieht nicht überall gleich gut aus. Trotzdem:
  • "So sind beispielsweise die Angebotspreise für Eigentumswohnungen an der Costa Blanca im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2013 um zehn Prozent gestiegen."
Quelle: Zeichen der Wiederbelebung Die Presse.

Wie man lesen konnte, freuen sich auch an der CB die Rathäuser (wie in Jávea) über den Anstieg der Baugenehmigungen. Voll im Trend: Luxusvillen.

Benutzeravatar
Klaus
activo
activo
Beiträge: 158
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Rhein-Main und Pedreguer

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Klaus » Do 13. Nov 2014, 17:04

Es ist Fakt, dass das Interesse an Immobilien wieder steigt, das betrifft aber nur Immobilien, die in guter Lage zu einem guten Preis angeboten werden. Wir haben im Laufe unserer Suche nach Häusern einige Objekte besichtigt, die um € 500.000,-- offeriert wurden. Das war bestimmt unter dem Erstellungswert, aber immer noch zu viel. Nur eine gute Lage reicht nicht aus, wenn der Pool leckt, die Fenster nicht mehr in Ordnung sind oder das Bauwerk rissig oder veraltet ist. Im Laufe der Zeit konnten wir beobachten, dass die Preise - bestimmt nicht freiwillig - bis zu € 100.000,-- fielen. Dadurch wurden einige Häuser verkauft, die auch uns gefallen hätten. Richtig ist: Die Zahl der Verkäufe steigt, aber nicht die Preise. Natürlich zieht eine stärkere Nachfrage moderate Preissteigerungen nach sich. Aber die Käufer regieren empfindlich - das Angebot ist riesig und wird sorgfältig beobachtet. Die Position der Käufer ist durch das Internet sehr viel stärker geworden.
Luxus-Immobilien haben immer einen von dem Massenangebot gesonderten Markt, aber auch Käufer in diesem kleinen Marktsegment finden zur Zeit an der CB ein großes Angebot an Gebrauchtimmobilien vor, die aber die vermutlich sehr hohen Ansprüche nicht erfüllen können - es werden daher im Luxus Bereich wieder mehr Neubauten erstellt.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10092
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Cozumel » Do 13. Nov 2014, 19:51

Klaus hat geschrieben:Es ist Fakt, dass das Interesse an Immobilien wieder steigt, das betrifft aber nur Immobilien, die in guter Lage zu einem guten Preis angeboten werden.

Da gebe ich Dir recht.

Wir haben im Laufe unserer Suche nach Häusern einige Objekte besichtigt, die um € 500.000,-- offeriert wurden. Das war bestimmt unter dem Erstellungswert, aber immer noch zu viel.

Das ist genau das was mir deutsche Käufer, als ich mein Haus verkaufte, oft sagten. Obwohl sie weder den Wert noch die Preisentwicklung beurteilen konnten. Es ging rein ums Schnäppchen machen. Ich habe an einen Franzosen verkauft, er wollte auch handeln , aber auf eine andere, fairere Art und Weise. In Deutschland gilt nur noch Geiz ist geil.


Nur eine gute Lage reicht nicht aus, wenn der Pool leckt, die Fenster nicht mehr in Ordnung sind oder das Bauwerk rissig oder veraltet ist.

Was bei einer Immobilie in guter Lage zählt, ist das Grundstück und die haben ihren Wert auch in der Krise nicht verloren. Einfach deshalb, weil sich diese Lagen nicht vervielfältigen.


Im Laufe der Zeit konnten wir beobachten, dass die Preise - bestimmt nicht freiwillig - bis zu € 100.000,-- fielen.

Sie fielen, weil in der Krise viel zu viele unverkäufliche ( und deshalb extrem reduzierte) Immobilien auf den Markt geworfen
wurden. Die meisten Immobilienbesitzer haben ihre Immobilie längst auf den zur Zeit geltenden Preis reduziert, aber das hält manche Käufer nicht davon ab unbedingt noch weitere Preissenkungen zu verlangen. Nur so, weils jeder macht. Das ist Ehrensache geworden.


Dadurch wurden einige Häuser verkauft, die auch uns gefallen hätten. Richtig ist: Die Zahl der Verkäufe steigt, aber nicht die Preise. Natürlich zieht eine stärkere Nachfrage moderate Preissteigerungen nach sich. Aber die Käufer regieren empfindlich das Angebot ist riesig und wird sorgfältig beobachtet. Die Position der Käufer ist durch das Internet sehr viel stärker geworden.
Luxus-Immobilien haben immer einen von dem Massenangebot gesonderten Markt, aber auch Käufer in diesem kleinen Marktsegment finden zur Zeit an der CB ein großes Angebot an Gebrauchtimmobilien vor, die aber die vermutlich sehr hohen Ansprüche nicht erfüllen können - es werden daher im Luxus Bereich wieder mehr Neubauten erstellt.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Klaus
activo
activo
Beiträge: 158
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Rhein-Main und Pedreguer

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Klaus » Do 13. Nov 2014, 20:28

Liebe Cozumel, das Problem ist nicht nur der geile Geiz, sondern der allgemeine Durchschnittswert der gebrauchten Immobilien an der CB. Durch grenzenlose Bebauung von ganzen Bergketten steigert man nicht die Attraktivität einer Region, durch Bauobjekte, die weit sichtbar seit vielen Jahren nicht fertiggestellt wurden und als Rohbauten die Natur verschandeln, schädigt man das Image eines ganzen Küstenabschnittes. Kommt dann noch eine europaweite Rezession dazu, gibt es ein Problem. Dazu kommt, das jeder Interessent einer Immobilie sich 2 Fragen stellt: 1. Was kann ich an Mitteln investieren. 2. Was ist mir die Immobilie rein ideell wert. Ein tolles Haus in Superlage, aber mit Renovierungsstau, wird von einem verantwortungsvollen Käufer dann wieder unter Punkt 1 beurteilt, und der Kauf wird in Frage gestellt. Wenn 1 + 2 zusammenpassen, wird gekauft. Die Deutschen und die Holländer sind da sicher etwas pingeliger als z. B. die Engländer, dein Franzose hatte wahrscheinlich nur mehr Charme als der Deutsche. Jedenfalls hast du hoffentlich die Summe für dein Haus bekommen, die es wert ist, auch ideell gesehen. Vielen geht es wie dir, aber für niemanden war es einfach. zu dieser Zeit angemessen zu verkaufen.
Viele Grüsse
Klaus

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10092
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Cozumel » Do 13. Nov 2014, 20:42

Klaus hat geschrieben:Liebe Cozumel, das Problem ist nicht nur der geile Geiz, sondern der allgemeine Durchschnittswert der gebrauchten Immobilien an der CB. Durch grenzenlose Bebauung von ganzen Bergketten steigert man nicht die Attraktivität einer Region, durch Bauobjekte, die weit sichtbar seit vielen Jahren nicht fertiggestellt wurden und als Rohbauten die Natur verschandeln, schädigt man das Image eines ganzen Küstenabschnittes.


Wir sprachen doch von Immobilien in guter Lage!


Kommt dann noch eine europaweite Rezession dazu, gibt es ein Problem. Dazu kommt, das jeder Interessent einer Immobilie sich 2 Fragen stellt: 1. Was kann ich an Mitteln investieren. 2. Was ist mir die Immobilie rein ideell wert. Ein tolles Haus in Superlage, aber mit Renovierungsstau, wird von einem verantwortungsvollen Käufer dann wieder unter Punkt 1 beurteilt, und der Kauf wird in Frage gestellt. Wenn 1 + 2 zusammenpassen, wird gekauft. Die Deutschen und die Holländer sind da sicher etwas pingeliger als z. B. die Engländer, dein Franzose hatte wahrscheinlich nur mehr Charme als der Deutsche. Jedenfalls hast du hoffentlich die Summe für dein Haus bekommen, die es wert ist, auch ideell gesehen. Vielen geht es wie dir, aber für niemanden war es einfach. zu dieser Zeit angemessen zu verkaufen.

Ja, nur leider haben die "Möglichkeiten" eines Käufers, nichts mit den Immobilienpreisen zu tun. Und ja ich bin mit meinem Preis sehr zufrieden. Aber ich hatte auch sehr gute Lage und komplett Sanierung. Meine Immobilie hatte aber leider, entgegen den Wünschen der heutigen Käufer, nicht genug Schlafzimmer. Du kannst ja mal schauen- Meine ehemalige Hütte
Viele Grüsse
Klaus
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Immobilienpreise Spanien steigen wieder!!!

Beitrag von Sunwind » Do 13. Nov 2014, 20:45

Laut einigen Quellen (SpanProperty insight und Kyero), die beide das Ministerio de Fomento und INE zitieren, scheint wirklich Bewegung in den Markt zu kommen.

Die Nachfrage nach Neubauten scheint sich sehr positiv zu entwickeln (insbes. Luxus Neubauten).
So soll die Anzahl der Bauanträge zuletzt im August um mehr als 30 Prozent (im Vergleich zu 8/2013) gestiegen sein.

Die Anzahl der Verkaufstransaktionen soll insges. um 13 Prozent gestiegen sein wobei die Anzahl der verkauften Neubauten im gleichen Zeitraum um 15,5 Prozent gefallen ist.

Augenscheinlich geht der Bestand an Neubauten kontinuierlich zurück - Second Hand Häuser gibt es weiterhin im Überfluss und die Preise sinken auch weiter (Seit 2007 - 40 Prozent).

Die Baukosten sind in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Die Baustandards sind jedoch erheblich verbessert worden (selbst in Spanien gibts mittlerweile sowas wie eine ENEV - letzte aktual. 2013).

Antworten

Zurück zu „Immobilien in Spanien“