Genehmigungen Renovierung

Preisentwicklung, rechtl. Voraussetzungen, Kataster, Grundbuch, Genehmigungen etc.
Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15752
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von Florecilla » So 20. Mai 2018, 12:08

Bei so viel "gesund" kann es nur gut werden, Tina :lol: Doppelt gemoppelt hält halt bessser ;;)
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 936
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von Hessebub » So 20. Mai 2018, 14:10

@Florecilla, gerade weil Du die lieben Nachbarn ansprichst, das Gartenhaus und die Neugestaltung meiner Terrasse habe ich mir bei der Eigentümerversammlung genehmigen lassen damit jeder bescheid weiß!
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15752
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von Florecilla » So 20. Mai 2018, 16:25

Hessebub hat geschrieben:
So 20. Mai 2018, 14:10
[...] das Gartenhaus und die Neugestaltung meiner Terrasse habe ich mir bei der Eigentümerversammlung genehmigen lassen [...]
Wenn es eine solche gibt, darf man meistens keine baulichen Veränderungen ohne deren Einverständnis vornehmen. Und ein späterer Rückbau ist nicht nur finanziell ärgerlich.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Rockcrunsher
principiante
principiante
Beiträge: 4
Registriert: Di 12. Jun 2018, 08:36

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von Rockcrunsher » Do 16. Mai 2019, 13:46

Hallo zusammen,
mit Interesse habe ich Eure Beiträge zum Thema Bürokratie und Baugenehmigungen gelesen.

Ich möchte hier mal meine Ansicht zu diesem Thema kundtun.
Auch wenn es oft so dargestellt wird, als ob sich nur "das Gemeindesäckel" füllen soll, oder den Bauherren unnötig hohe Hürden in den Weg gelegt werden, die Gründe sind aber wohl vor allem diese:

1.) Wer erinnert sich noch an die (auch heute noch sichtbaren) "Bausünden" aus den 1970er-1980er Jahren?
Wer erinnert sich noch an das "zierliche" Anwesen von unserem "Bobbele" auf Mallorca.
Ich glaube, es war irgend wann mal an der Zeit, den Wildwuchs der Bebauung mal etwas einzudämmen....und wie "solch kleine Gartenhäuschen" nach ein paar Jahren gewachsen sind, kennt jeder, der ein wenig in den Gebieten der "Rusticas" spazieren geht :-D

2.) Wer kennt nicht die Qualität der Bauwerke aus dem oben genannten Zeitraum. Dass da nicht noch mehr in sich zusammengefallen ist, wundert mich bis heute. (Daher: Nachweis der Qualifikation)

3.) Kennt jemand die aktuellen Arbeitslosenzahlen in Spanien?
In Anbetracht dieser Werte kann ich mir gut vorstellen, dass man auch aus diesem Sichtwinkel die "Do it yourself"-Baustellen etwas eindämmen will.

Da insgesamt die Probleme immer größer wurden, hat der Staat eben Stück für Stück die Notbremse gezogen. Dass dabei auch Aktionismus zustande kommt, kennt man ja auch aus unserer Politik-Szene.

Auch ich finde, dass es der Kommune eigentlich egal sein sollte, wenn ich in meinem eigenen Haus neue Fliesen ins Bad klebe oder ein neues Klo installiere...die dafür nötige "obra menor" geht wohl am ehesten zu Lasten von Punkt 3.

Übrigens fällt mir auf, dass die Baumärkte im Bereich der Abteilung "construcciones" ein recht überschaubares Angebot haben. Auch das dürfte wohl damit zu tun haben. Aber da suche ich noch und finde mich immer öfter bei den spezialisierten kleineren Anbietern wieder.

Als wir unser Haus gekauft haben, hat uns der Makler auch erklärt, dass es gar kein Problem ist "in gewissem Rahmen" Vergrößerungen vorzunehmen. Ich habe (ohne die Gesetze zu kennen) schon damals gegrinst, aber so sind sie halt, unsere südländischen Freunde B-)

Benutzeravatar
hu-ba
activo
activo
Beiträge: 247
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 19:27
Wohnort: Süddeutschland / ES San Fulgencio Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von hu-ba » Do 16. Mai 2019, 19:21

Ich hänge mich mal mit einer Frage an, weil oben der Bauschuttkontainer erwähnt ist. Baufred weiss ja fast alles.

Ich denke bei Privatstrassen gilt was anderes... geht ohne Genehmigung...?

Woran erkenne ich Privatstrassen? Wenn im Katasterplan nix ist, ist es privat? Namen gibts auch nicht....
Screenshot_20190516-191942_Gallery.jpg

Was mir gerade auch einfällt, Antennen und Sat Schüssel verunstalten ja mindestens so sehr wie die Kompressoren der Klimageräte. Sind die Antennen auch anzumelden?
Grüße

hubert

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1675
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von baufred » Sa 18. Mai 2019, 13:39

... machen wir es doch mal einfach >:d< :

Einholung von Genehmigungen sind i.d.R. immer "Bringepflichten" >> ich muss aktiv werden und die erf. Genehmigungen einholen.

Strassen sind erst dann privat, wenn sie sich auf privatem (Bau-) Grund befinden, der in der Regel auch so ausgewiesen sein muss >> entsprechende Beschilderung oder Umzäunung. Wenn - so wie im Foto - der Bereich öffentlich zugänglich ist, sollte der Container "sicher" abgestellt sein > hier unter einer Strassenlaterne, die hoffentlich die ganze Nacht brennt ... und schon ein Indiz für eine öffentlich Strasse ist - heisst auch hier > Aufstellung des Containers sollte in der Gemeinde gemeldet/beantragt sein ... was wahrscheinlich, wie fast immer, nicht der Fall ist >:)

... In San Fulgencio ist bereits im Antrag für Obra menor der Absatz "Containeraufstellung im öffentlichen Strassenraum" mit Angabeabfrage > Größe der Fläche + Dauer der Aufstellung (mit Kostenbewertung durch Urbanismo) ausgewiesen :idea: ...

Info:
Die Katasterregister sind nicht immer tagesaktuell >> bessere "Ausweisung" (Planungsstand) im aktuellen Plan "PGOU" > Plan General de Ordenación Urbana - sollte im "Urbanismo" der Gemeinde zugänglich sein (was nicht immer der Fall ist :d ) ... oft gibt's den Plan auch im Internet - wenn die Gemeinde eine entsprechende Datei "verlinkt" hat ... GOOGLE hilft ja :>
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
hu-ba
activo
activo
Beiträge: 247
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 19:27
Wohnort: Süddeutschland / ES San Fulgencio Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Genehmigungen Renovierung

Beitrag von hu-ba » Sa 18. Mai 2019, 19:01

Danke Baufred,

da frage ich mal ausnahmsweise nicht. Mein Kontainer steht ja (bis jemand meckert) auf Dauer.

Die namenlose Strasse bereitet viel Freude, keine Spedition findet mich ohne Rückfrage ... Im Katasteramt steht für das Gebäude sogar Guadamar... ist eben alles typisch Spanien.
Grüße

hubert

Antworten

Zurück zu „Immobilien in Spanien“