Erholung auf dem Immobilienmarkt?

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3074
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Erholung auf dem Immobilienmarkt?

Beitragvon nurgis » Do 14. Sep 2017, 22:10

Mein Eindruck hier: es wurden von Bauträgern viele alte Häuser in guten Lagen aufgekauft ( hebt den Prozentsatz der verkauften Häuser !), reißen die alten Häuser ab und bauen riesige Betonklötze (nahtlos zu den Nachbarn) darauf. Besonders hier stehen viele von diesen Neubauten halbfertig oder fertig zum Verkauf. An "meinem " Berg haben sie dafür Unmengen vom Berg abgetragen um diese Gebilde zu bauen. Fast alles gepokerte Bauten, denn wenige sind verkauft. Dafür haben die noch überlebenden Häuser durch ewiges Grundstückshämmern und den enormen Verkehr durch Baufahrzeuge fast alle Bauschäden erlitten. Auch mein Haus .
Ich sehe es nicht als Aufschwung an, wenn die Natur total kapput gemacht wird für Häuser, die keiner will. Hier stehen Neubauten seit Jahren zum Verkauf, aber man hat dafür wenigstens das Grün entfernt und es erstrahlt frischer Beton.
Ich sehe darin keinen Aufschwung, denn dieses Handeln rächt sich irgendwann und das bald.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)


Zurück zu „Immobilienmarkt - Preisentwicklung“