Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3052
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von rainer » Sa 20. Mai 2017, 14:33

DAS
gibt zu diesem Thema ganz aktuell sehr wohl zu denken.
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze » So 31. Dez 2017, 20:00

Wie ich soeben erfahre, hat in einem der Nachbardörfer ein Jugendlicher illegal einen Wolf in der Schlinge gefangen.
Der Kleinkriminelle namens Peter P. gab zu seiner Verteidigung an, der Wolf hätte angeblich kurz vorher seine Ente verschluckt.
Daraufhin hat er ein Seil geholt, eine Schlinge geformt, diese dem Wolf über den Schwanz geworfen und heimtückisch zugezogen.
Zufällig aus dem Wald kommende Jäger konnten Schlimmeres verhindern.
Der Großvater des Jungen wurde ebenfalls festgenommen, da er offensichtlich seine Aufsichtspflicht verletzt hat.
Ein Vogel, der angeblich Beihilfe geleistet hat, konnte anscheinend entkommen
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17793
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Oliva B. » Mo 1. Jan 2018, 13:35

Atze hat geschrieben:
So 31. Dez 2017, 20:00
Wie ich soeben erfahre, hat in einem der Nachbardörfer ein Jugendlicher illegal einen Wolf in der Schlinge gefangen.
Der Kleinkriminelle namens Peter P. gab zu seiner Verteidigung an, der Wolf hätte angeblich kurz vorher seine Ente verschluckt.
Daraufhin hat er ein Seil geholt, eine Schlinge geformt, diese dem Wolf über den Schwanz geworfen und heimtückisch zugezogen.
Zufällig aus dem Wald kommende Jäger konnten Schlimmeres verhindern.
Der Großvater des Jungen wurde ebenfalls festgenommen, da er offensichtlich seine Aufsichtspflicht verletzt hat.
Ein Vogel, der angeblich Beihilfe geleistet hat, konnte anscheinend entkommen
Der Kleinkriminelle Peter gab zu seiner Verteidigung weitere Einzelheiten des Entenmordes bei der Polizei zu Protokoll:

"Oh, die arme Ente! Sie watschelte um ihr Leben, aber der Wolf war natürlich viel schneller. Er kam näher und näher, holte sie ein und - schwupps! - verschlang er die Ente mit einem Happs." Der Polizeireporter, John McClure, der wie gewohnt zur Stelle war, konnte "die Ente im Bauch des Wolfes quaken hören. Er hatte sie nämlich in seiner Gier lebendig herunter geschluckt."

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17793
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Oliva B. » Mo 1. Jan 2018, 18:54

Nachtrag:


Das Thema "Wolf" wird nicht nur in deutschen Landen diskutiert. Die parlamentarische Gruppe von Podemos forderte Mitte Dezember die spanische Regierung auf, ab diesem Jahr Maßnahmen zur Verhinderung von Wolfangriffen auf Viehhütten in der autonomen Gemeinschaft Madrid einzuführen. Weitere Diskussionspunkte: die Entwicklung von Strategien gegen Misshandlungen und Aussetzung von Tieren. Quelle

Die deutschsprachige Presse stellt sich in dem Zusammenhang die berechtigte Frage, ob demnächst auch Kampfstiere von den Ergebnissen solcher Plenartagungen profitieren: In Spanien sind Tiere jetzt «Lebewesen» – was heißt das für den Stierkampf?

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2115
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Miesepeter » Mo 1. Jan 2018, 19:02

Und was passiert mit den immer noch trotz Verbot stattfindenden Hunde- und Hahnenkämpfen?
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Lange im Bett weilen muß nicht langweilig sein.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze » Di 4. Sep 2018, 10:13

Meldung von heute, gestern westlich von Potsdam passiert:
http://www.maz-online.de/Lokales/Potsda ... e-verletzt.

Oder: Brutaler Bücknitzer prügelt auf Wolfe ein.....
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1921
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von villa » Di 4. Sep 2018, 14:18

Ich staune immer wieder, dass wir Menschen nicht mit den Wildtieren zusammen leben können. Soweit ich weiss sind Wölfe doch eher scheue Tiere. :-o

Es scheint dass die Humanrasse es nicht verstehen kann, auch Jahrzehnte nach den die Tiere bereits einmal ausgerottet wurden. Wann verstet der Mensch dass er ohne die Natur nicht kann? :-?
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2619
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von Atze » Di 4. Sep 2018, 15:38

villa hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 14:18
Soweit ich weiss sind Wölfe doch eher scheue Tiere. :-o
Das dachte ich bis vor ein paar Jahren auch. Und so ist es noch in den Ländern, in denen Wölfe bejagt werden.
Die Wölfe sind dort scheu, weil sie außerordentlich lernfähig sind. Und diese Lernfähigkeit, verbunden mit starker Neugier (besonders bei Jungwölfen) zeigt ihnen, dass hier und heute vom Menschen eher keine Gefahr ausgeht. Von Autos schon.
Wölfe gehören zu Deutschland und ich finde sie faszinierend. Aber:
Ihnen muss offenbar wieder der Respekt (meinetwegen Angst) vor dem Menschen beigebracht werden, so dass sie seine Nähe deutlich meiden.
Dass weiter entfernte Hunde getötet werden, wird sich nicht vermeiden lassen. Aber dass ein Hund im unmittelbaren Umkreis des Menschen angegriffen wird, ist ein bedenkliches Zeichen.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

chriswood
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 36
Registriert: Di 18. Okt 2016, 11:14
Wohnort: zwischen HB und HH / Moraira

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von chriswood » Di 4. Sep 2018, 15:51

Wir leben, wenn wir nicht in Moraira sind, zwischen HH und HB auf einem Anwesen mit einem Hektar Land. Die Wölfe kommen in das Dorf und haben keine Scheu Menschen oder Hunden zu begegnen. Wir selbst haben drei Hunde und ich hatte schon einige Situationen in denen ich am liebsten auf den nächsten Baum geklettert wäre, ganz zu schweigen von meinen immer angeleinten Windhunden.

Wölfe sind in unserer norddeutschen Kulturlandschaft seit ca. 180 Jahren ausgerottet und niemand hat sie seitdem vermisst, weder Mensch noch Fauna. Das Gleichgewicht wurde auch ohne Wölfe bewahrt.

Ich möchte gerne einmal den Schreibtischtäter aus dem niedersächsischen Ministerium sehen der die Wölfe unter Naturschutz gestellt hat......Spätestens dann, wenn er verträumt durch unsere Landschaft läuft evtl. mit Kinderwagen und plötzlich ein Wolf vor ihm steht.....der keine Scheu aufweist....

Es existieren Videos der Jägerschaft unseres Landkreises und diverser Landwirte auf youtube die zeigen das Wölfe selbst auf grosse Landmaschinen zugehen und keine Scheu aufweisen......

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1921
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Wolf-Sichtung: Wie ein Sechser im Lotto

Beitrag von villa » Di 4. Sep 2018, 18:54

Zuerst mal danke an Atze, hilfreiche info. Klar wär das dann die Lösung, bei uns in der Schweiz sind sie so selten und scheu dass es solche Probleme bisher offensichtlich nicht gibt.
Was ich dann aber nicht verstehe ist dass diese Tier nicht bejagt werden dürfen. ( Wohlverstanden rede ich nicht von Ausrotten sondern Bestände kontrollieren) Bei andern Tierarten geht das doch auch.
Ich finde es schade dass es nur schwarz oder weiss geben soll. Eine gute Aufklärung, auch wie man sich verhalten soll wäre hier sicherlich viel hilfreicher. Den Tieren wieder Respekt oder scheu vor Menschen bei zu bringen müsste doch möglich sein,aber auch den Menschen den Respekt und die gegebene Vorsicht.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Antworten

Zurück zu „Off Topic“