Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10433
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Beitrag von Cozumel » Fr 29. Mär 2019, 12:35

Letzte Woche habe ich meinen Hausschlüsselbund verloren und zwar zwischen Haustüre, Carport und Auto.
Ich habe alles mehrfach abgesucht und war letztlich der Meinung ihn auf der Strasse verloren zu haben und jemand hat ihn gefunden. Der schnell herbeigerufene Schlosser der mir die Türe öffnete, versprach für den nächten Tag ein neues Schloss.

In der Nacht hatte ich aber ehrlich gesagt grosse Bedenken, dass jemand der den Schlüssel direkt vor meinem Haus gefunden hat, vielleicht die Gelegenheit nutzt und bei mir reinkommt. Einbrechen kann man ja kaum sagen, wenn einer mit Schlüssel direkt bis in mein Schlafzimmer maschieren kann. Ich hab versucht meine Türe zu verbarrikadieren, was aber nur ungenügend gelang. Ich hatte den Ersatzschlüssel innen stecken, was mich aber auch nicht wirklich beruhigte. Nachdem ich zweimal durch Lärm wach wurde, was sich aber als Lärm von einem Auto, das vor dem Haus über eine lose Metallplatte fuhr, herausstellte, war es aus mit schlafen. Um 4 h gab ich auf und bin aufgestanden und hab mich mit einem Kaffee getröstet.

Es gibt nur eine Haustüre (durch die Terrassentüre kommt man wieder an der Haustüre vorbei), wenn jemand reinkäme sässe ich in der Falle. Klar könnte ich die Polizei rufen, aber wir haben ein hohes Tor vor der Anlage, da kommen die nicht so ohne weiteres rein.

Was hätte ich also tun können?
Ich habe zwei sehr grosse, evtl. sogar sehr scharfe Macheten (Dekoration, in Lederscheiden). Die wären meine einzige Verteidigungswaffe gewesen. Aber soweit ich weiss, darf man sich so in Spanien nicht wehren.
Und so war ich froh als die Nacht rum war.
Zwei Tage später fand ich den Schlüsselbund im Kofferraum in einer seitenlichen Vertiefung. :-s
Zuletzt geändert von Cozumel am Fr 29. Mär 2019, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 748
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Beitrag von Kiebitz » Fr 29. Mär 2019, 12:45

Mich interessiert die Situation in Spanien. Gefasste Einbrecher werden sofort wieder freigelassen, damit sie nochmals einsteigen können. Habe ich letztes Jahr erlebt, und die gefrusteten Leute der GC hatten viel Arbeit in die Ergreifung investiert. Erinnert mich alles an die Gesetzgebungen bei Hausbesetzern. Die Gesetze sind sehr zum Vorteil der Kriminellen.

Ich habe nicht vor jemanden zu erschießen, auch wenn das gerne rein interpretiert wird um es drastischer zu machen.

Mal folgende Situation angenommen: Es ist in der Nacht. Werde von Lärm geweckt. Jemand ist im Haus. Nähert sich der Schlafzimmertür. Öffnet sie vorsichtig und steckt den Kopf rein. Vom Golf steht noch ein Schläger in der Ecke. Darf ich jetzt zuschlagen?
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2666
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Beitrag von Atze » Fr 29. Mär 2019, 17:22

Kiebitz hat geschrieben:
Fr 29. Mär 2019, 12:45

Mal folgende Situation angenommen: Es ist in der Nacht. Werde von Lärm geweckt. Jemand ist im Haus. Nähert sich der Schlafzimmertür. Öffnet sie vorsichtig und steckt den Kopf rein. Vom Golf steht noch ein Schläger in der Ecke. Darf ich jetzt zuschlagen?
Für D gilt: Im Prinzip ja: Vor allem, weil du nicht weißt, was der in der Hand hinter der Tür hat, die du nicht siehst. Du musst dich nicht durch völligen Augenschein vergewissern, ob der Angreifer (und schon der Einstieg ins Haus ist ein Angriff !!!) eine Waffe dabei hat, weil du dich damit in eine schlechtere Situation bringst.
Anders wäre es, wenn du eine Pistole zur Hand hast: Dann könnte ein Gericht meinen, dass du so überlegen bist, dass du mehr Klarheit über die Möglichkeiten des Einbrechers verschaffen solltest. Aber schon ein Messer in der Hand eines Einbrechers näher als 7 Meter bedeutet für dich Lebensgefahr, die den Einsatz einer Schusswaffe rechtfertigt.
BTW: aus den aus Italien verlinkten Angaben, ersehe ich, dass dort eine Selbstverteidigung nur mit legal besessenen Waffen erlaubt ist (war). Das ist in D anders: Du darfst dich auch mit Opas altem Kriegskarabiner, der illegal unter der Couch lag, wehren. - Allerdings gibt es dann ein Verfahren wg. unerlaubtem WaffenBESITZ (nicht -Gebrauch).

Und noch was: Man sollte sicher sein, ob der Kopf in der Tür nicht seinem (Ehe-)Partner gehört, der nach einem Kneipenbesuch nur mal leise "Gute Nacht" flüstern will.

An die Golfer: Welches Eisen wäre in einem solchen Fall zu empfehlen?
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2214
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Beitrag von Miesepeter » Fr 29. Mär 2019, 19:29

Zur Situtation in Sachen Strafverfolgung. Grudsätzlich werden Straftaten ohne Angriff auf Leib und Leben nicht geahndet wenn der Wert der Beute 400,- nicht übersteigt. Jugendliche Täter geniessen Straffreiheit, es gibt kine Jugendstrafanstalten.
Die Staatsanwaltschaften werden nur tätig, wenn es das “öffentliche Interesse” gebietet, oder Tote und Verletzte Opfer zu beklagen sind.
Die Strafanstalten sind hoffnungslos überfüllt (bis zu 173%), weshalb nach Möglichkeit Freihheitsstrafen milde ausfallen oder auch ausgesetzt werden. Verurteilte kommen auf eine Warteliste bis ein Platz frei wrid, was schon mal 5 Jahre dauern kann. Täter, die eine Arbeit und Wohnung nachweisen können, sind besonders gut dran, es genügt oft wenn sie alle 14 Tage mal beim Gericht vorsprechen.
Die Staatsanwälte verneinen bei Eigentumsdeliikten grundsätzlich das öffnetliche Interesse und verweisen auf den Zivilweg. Bis man da einen Termin bekommt können 2 und mehr Jahre vergehen.
Der Generalstaatsanwalt hat schon vor Jahren die regionalen Staatsanwaltschaften angewiesen, keine Informationen über Zahl und Art der ihnen bekannt gewordenen Delikte zu veröffentlichen (um die Bevölkerung nicht zu alarmieren).
Rutscht der Föhn dir in die Wanne, ist das deine letzte Panne.
Wenn Vegetarier ins Gras beissen stört das keinen Metzger.
Wer zeitig mit Nichtstun anfängt muß deshalb nicht vorzeitig aufhören.

Benutzeravatar
Eisbär
activo
activo
Beiträge: 195
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:21

Re: Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Beitrag von Eisbär » Fr 29. Mär 2019, 21:45

Atze hat geschrieben:
Fr 29. Mär 2019, 17:22
...Und noch was: Man sollte sicher sein, ob der Kopf in der Tür nicht seinem (Ehe-)Partner gehört, der nach einem Kneipenbesuch nur mal leise "Gute Nacht" flüstern will. ...
Oder der Nachbar, der sich durch alkoholhaltige Getränke verwirrt in der Tür vertan hat.
Wären Yin und Yang ein Paar, hätten dann ihre Kinder eine gleichmässig graue Haut?

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 748
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Italien stärkt die Rechte der Einbruchsopfer

Beitrag von Kiebitz » So 31. Mär 2019, 12:22

VOX hat das Thema "Einsatz von Waffen gegen Einbrecher" auf seiner Agenda. Interessanter Artikel, in spanisch, aber es gibt ja Deepl.
https://www.lavanguardia.com/politica/2 ... rones.html
Zur Erinnerung: VOX ist die Ultra Rechte Partei die in Andalusien für Furore gesorgt hat.

Auch Thema in einem anderen Forum:
http://www.costa-info.de/cgi-bin/wopo/f ... read=18319
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Antworten

Zurück zu „Off Topic“