Reisen

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4771
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Reisen

Beitrag von nurgis » Di 5. Mär 2019, 23:22

Habe leider nicht die richtige Sparte gefunden.
Gerade sah ich im FS die wahnsinnigen Überfälle der massenhaften Touristen , die über Venedig einbrechen. Das ist ja grauenhaft. Die armen Ur-Einwohner. Gut , Touristen bringen Geld, aber für welchen Preis.
Wir sind vor ca. 10/15 Jahren außerhalb der Saison alleine ,mit Anwesenheit einiger aufdringlicher Tauben über den Markusplatz und die Rialto-Brücke gelaufen. Heute sind es Invasionen und laut Fernsehbericht drängen sich tausende durch die kleinen Gassen. Diese plötzliche enorme Anhäufung der Touris entsteht meiner Meinung nach durch die Kreuzfahrer. Sie überfallen schlagartig mit hunderten Leuten ehemals traumhaft ruhige Orte und Gebiete. Klar, viele möchten diese sehen, was verständlich ist, aber muß es so ausarten ? Können diese schwimmenden Hochhäuser sich nicht der Landschaft anpassen und etwas kleiner werden ? Natur und (einige) Menschen wären dankbar, weil es dadurch vielleicht noch etwas Ursprüngliches gibt.

Venedig versinkt vielleicht in ein paar Jahren, weil kurzfristig übervölkert. x(
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 801
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Reisen

Beitrag von benicalptea » Mi 6. Mär 2019, 09:48

Ich habe zu dem Thema jetzt irgendwann im Radio gehört, dass Venedig quasi Eintritt nehmen will um dem Touristenstrom etwas entgegen zu wirken.
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2261
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Reisen

Beitrag von Miesepeter » Mi 6. Mär 2019, 15:50

Eintritt, Kurtaxe, Zwangsumtausch, Visagebühren, Touristenkarte - was sich die Leute alles einfallen lassen, um den Reislustigen das Geld abzunehmen, auch Lokalitäten, die eigentlich gar kein Urlaubsziel sind und nichts bsonderes bieten, wie z.B. Frankfurt/M. Da kostet jede Übernachtung 2,- zusätzlich, auch wenn man nur am Flughafen auf einen Anschlussflug am nächste Tag wartet.
Heute ist der erste Tag von denen, die du noch zu leben hast.
Was man sieht ist der sichtbare Teil des Unsichtbaren. (Übers. Inschrift im Flgh. Alicante)
Rauche nie im Bett. Die herunterfallende Asche könnte deine eigene sein.

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4129
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Reisen

Beitrag von maxheadroom » Mi 6. Mär 2019, 16:14


Hola todos,
nur kurz meine 5 cent, es wird sich nicht vermeiden lassen ,es werden immer mehr Aktionen "erfunden" um Leute von A nach B zu bringen und die Leutchen habens halt gern alles organisiert und dann schön von einem Ort zum anderen gejagt zu werden.
Kaum noch jemand will mal das geruhsame durch die Gegend schlendern und die Werbung macht ein übriges, also eine Besserung ist auf den üblichen Toruistenpfaden nicht zu erwarten, siehe auch die wirtschaftliche Bedeutung
Der moderne Tourismus ist ein "Big Business", das von wenigen großen Konzernen bestimmt wird.
Daten des Weltwährungsfonds (IWF) zufolge löste der internationale Tourismus mit Einnahmen in Höhe von 504 Milliarden US-Dollar bereits 1998 die Automobilbranche als größte Exportindustrie der Welt ab.
Ganze Orte und Landstriche machen sich auch unbewusst von diesem Geschaeft abhängig, ich kenn einige Gewgenden die ohne Toruismus gar nicht mehr lebensfähig wären. Dazu kommt , jetzt meine Wintersportmeinung >:) in jedem Winkel muss ein Skilift und Gondelzirkus her u.s.w.
Ich für meine Zeit die ich irgendwo verbringe suche sowit es noch möglich ist immer etwas abseits der allgemeinen Ströme
und wer sucht der findet auch >:) >:) >:)
Im allgemeinen , wie immer , es ist schon von vielen Vordenkern alles gesagt worden, in diesem Sinne :" Lasst alle Hoffnung fahren "
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4771
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Reisen

Beitrag von nurgis » Do 7. Mär 2019, 00:40

Auch heute sah man im Fs wieder einige europäisch Städte, die völlig überrannt werden. Ich verstehe den Wunsch der Menschen, diese Punkte der Welt kennen und sehen zu wollen. Es tut nur weh, wenn diese Leute plötzlich tausendfach in einsame Gebiete einfallen. Alle Ursprünglichkeit geht verloren.

Ist klar, man kann die Zeit nicht zurückdrehen und ich bin froh, corsische , sardinische, malorcinische und Gebiete der Cote Azur noch zu normalen Zeiten erlebt zu haben. Heute ist alles Massentourismus. Die Seele fehlt leider.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Frambuesa
activo
activo
Beiträge: 489
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: Reisen

Beitrag von Frambuesa » Do 7. Mär 2019, 08:23

nurgis hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 23:22
Gerade sah ich im FS die wahnsinnigen Überfälle der massenhaften Touristen , die über Venedig einbrechen.
. . .Diese plötzliche enorme Anhäufung der Touris entsteht meiner Meinung nach durch die Kreuzfahrer. Sie überfallen schlagartig mit hunderten Leuten ehemals traumhaft ruhige Orte und Gebiete.
Liebe Nurgis,
Mit diesen „Überfällen“ ist Venedig ja nicht alleine; wir haben schon viele dieser Berichte in den letzten Monaten gesehen und sind besonders auch über die Auswirkungen in Dubrovnik entsetzt. Da hat sich die Situation wohl durch „Game of Thrones“ noch verschärft.

Gegen den sog. Overtourism setzen sich mittlerweile nicht nur Venedig, sondern auch andere Städte zur Wehr, was m.M. nur durch Begrenzung möglich ist. Der geplante „Eintrittspreis“ für Venedig ist nach m.M. nicht mehr als eine Lachnummer.
nurgis hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 23:22
Diese plötzliche enorme Anhäufung der Touris entsteht meiner Meinung nach durch die Kreuzfahrer. Sie überfallen schlagartig mit hunderten Leuten ehemals traumhaft ruhige Orte und Gebiete.
Zu hunderten? Zu tausenden, liebe Nurgis :!:
Habe erlebt, wie die „Anthem of the Seas“ auf ihrer Jungfernfahrt Madeira anlief und tatsächlich tausende aus dem Bauch dieses Ungeheuers stiegen . . . Schöne Plätze sollte man an solchen Tagen nicht besuchen wollen :-o

Persönlich bin ich glücklich darüber, viele schöne Ecken auf der Welt zu einer Zeit bereist zu haben, als man sich über seiner Reiseziele noch in Bibliotheken und über teilweise handgeschriebene Reiseführer informierte.
Heute will ich mir ein Wiedersehen mit u.A. vielen griechischen Inseln lieber ersparen :((
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muss man vor allem ein Schaf sein. Bild

A.Einstein

Benutzeravatar
chupacabra
apasionado
apasionado
Beiträge: 554
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Reisen

Beitrag von chupacabra » Do 7. Mär 2019, 20:03

In der Tat. Der Kreuzfahrttourismus ist ein Fluch für die betroffenen Städte am Mittelmeer geworden. Wie oben bei @Frambuesa geschrieben, fallen die Kreuzfahrer nicht zu hunderten, sondern tausenden, die nur eines dieser Schiffe verlassen, über die jeweiligen Städte her. Und die üblichen, bekannten Lokationen werden nicht nur von einem Kreuzfahrtschiff am Tag besucht, zum Teil von dreien. Und was dann die Sache noch verschlimmert, ist die Geschwindigkeit, in der sich diese Heuschrecken fortbewegen. Sie haben faktisch keine Leerzeiten auf ihrer Tour, weil sie über die Nacht transportiert werden und daher am Tag 1 morgens in Málaga sind und am Tag 2 bspw. in Cádiz und natürlich auch noch umgekehrt.

Die 3 EUR, die Venedig nun plant, sind doch wirklich ein Witz. Zumindest dann, wenn man weniger Besucher haben will.

p.s. Es ist in der Karibik übrigens nicht anders. Meinen ersten Kreuzfahrt-Schock hatte ich übrigens auf Cozumel (Mex.).
Saludos chupacabra

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4771
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Reisen

Beitrag von nurgis » Do 3. Okt 2019, 21:58

Heute ziehen einige schwimmenden Hochhäuser hier vorbei. Vor ein paar Std. ein extremer Typ dieser Klasse.
Jetzt sind wohl die zahlungskräftigen Urlauber unterwegs. Man merkt es auch hier am Festland.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2387
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Reisen

Beitrag von Scandy » Fr 4. Okt 2019, 08:01

nurgis hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 21:58
Man merkt es auch hier am Festland.
Auch auf der Insel merken wir es. Bei uns gäbe es mit knapp 35.000 EW sicherlich nicht soviele Cafés, Bars, Wurstverkaufsstände, wenn es diese Touristen nicht gäbe. Das "Kaffee-und-Kuchen-Wetter" von Mitte Oktober bis Mitte April würden sie bei den hohen Mietpreisen und dem Lohnniveau ohne diese sicherlich nicht überleben.

Scandy

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Reisen

Beitrag von Hessebub » Fr 4. Okt 2019, 10:05

Malle lässt grüßen, erst wird sich über den Massentourismus aufgeregt der die letzten Jahre stattgefunden hat und jetzt wird gejammert weil er zum größten Teil ausbleibt.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Off Topic“