Verlassene Häuser

Kleine Erlebnisse erzählen, Erfahrungen austauschen, Fragen stellen (wo gibt es...?) und Ratschläge erteilen
Antworten
JanV
activo
activo
Beiträge: 356
Registriert: So 2. Feb 2020, 10:12

Verlassene Häuser

Beitrag von JanV »

immer, wenn ich bei uns durch die Straßen fahre, fallen mir die 2,3 Häuser auf, die offensichtlich seit langem nicht bewohnt sind, verfallen und langsam hinter wuchernden Bäumen, Büschen, Unrat etc verschwinden. Dabei sind es auch richtig schöne Häuser (gewesen), in super Lage. Keine Bauruinen. Und, klar, frage ich mich, was ist da passiert... Und wieso passiert jetzt nichts?
Wie kommts zu so was?
Jan
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 3536
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von Atze »

Einfachste Erklärung: Ausländische Besitzer sind verstorben ohne bekannte Erben oder konnten plötzlich die Hypothekenraten nicht mehr bezahlen un haben sich verdünnisiert.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 7051
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von nurgis »

@Jan V, was würdest Du sagen, wenn Du aus irgendwelchen Gründen nicht hier sein könntest, und jemand Dein Haus beschlagnahmt? Es gibt viele Gründe für Hausbesitzer, nicht hier zu sein. Die Zeiten sind momentan etwas anders. Viele trauen sich auch wegen Corona oder Krieg oder anderen Gründen nicht zu reisen. Kann auch an Erbstreitigkeiten liegen. Außerdem hatten wir dieses Jahr sogar etwas Regen und da explodiert das Grünzeug. Sehe ich an meinem Grundstück.
Man sollte also nicht so schnell ein Urteil oder eine Aktion fällen/starten. Selbst ein Jahr vergeht sehr schnell, wenn man nicht in seinem Haus war. Die Gründe sind vielfach. Ich wäre z.B.stinksauer, wenn man mein Haus in München Zwangsbesetzen würde, weil ich länger nicht dort war.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Benutzeravatar
snowking
activo
activo
Beiträge: 111
Registriert: Sa 13. Jul 2019, 09:16
Wohnort: Beniarbeig bei Denia

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von snowking »

Hallo,
zwischen Oliva and Denia ob direkt am Strand oder in den Dörfern ein paar KM im Hinterland in fast jeder Gemeinde finden sich diese verlassenen, vernachlässigten, teils baufälligen Häuser um die sich offensichtlich niemand (mehr) kümmert. Ich wundere mich permanent darüber.
Die Erklärung von Atze kann höchstens auf einen kleinen Teil davon zutreffen und dann würde ich annehmen werden die Regionalbehörden doch irgendwann darauf aufmerksam und übernehmen das oder lassen es verkaufen/versteigern.

Man könnte meinen, die Besitzer sind so reich, daß sie sich lieber was Neues kaufen als Arbeit in die Betreuung oder Renovierung zu stecken oder sich um einen Verkauf zu bemühen. Dem wird aber kaum so sein.
Also wäre das echt mal eine Erkundung wert....

LG
snowking
Es gibt keine Instanz über der Vernunft (Sigmund Freud)
dksoft
activo
activo
Beiträge: 148
Registriert: Do 31. Dez 2020, 17:26
Wohnort: Frankfurt/Main - Benissa Costa

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von dksoft »

Was wir bei uns in der Umgebung sehr oft beobachten können ist, dass die ursprünglichen Bewohner älter oder Pflegefälle zurück in Deutschland sind.
Die Kinder übernehmen die Pflege und müssen nebenbei noch arbeiten. Daher muss das Haus in Spanien sich selbst überlassen werden.
JanV
activo
activo
Beiträge: 356
Registriert: So 2. Feb 2020, 10:12

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von JanV »

Die einfachste Erklärung von Atze ist sicher auch die naheliegendste. Aber: diese Häuser wecken, alleine schon wegen der Lage, durchaus Begehrlichkeiten. Es ist nicht so, dass man sie nicht zu Geld machen könnte. Trotzdem passiert nichts.
Mit Corona, nurgis, hat es (in diesen Fällen) nichts zu tun, sie waren schon vor Corona verlassen.
OK, die Besitzer sind vielleicht alt und können nicht mehr kommen, womöglich leben sie nicht mehr und die Erben haben kein Bock. Aber immerhin müsste der spanischen Fiskus aktiv werden, denn in diesem Fall zahlt auch niemand die Steuer. Oder aber wird die Steuer bezahlt, das heißt der aktive Besitz ist immer noch da, aber niemand kümmert sich, die Häuser verfallen und der Wert auch.
Ich bin nicht grad erschüttert, aber bei jeder Vorbeifahrt ist Kopfschütteln angesagt.....
Jan
dksoft
activo
activo
Beiträge: 148
Registriert: Do 31. Dez 2020, 17:26
Wohnort: Frankfurt/Main - Benissa Costa

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von dksoft »

JanV hat geschrieben: Sa 21. Mai 2022, 22:25 Es ist nicht so, dass man sie nicht zu Geld machen könnte.
Vorausgesetzt man hat keine privaten Schulden kann ich das Vorgehen gut verstehen.

Beim Verkauf kommen schnell mal Beträge zusammen, die für eine sichere Aufbewahrung Strafzinsen verursachen. Zudem arbeitet die Inflation dagegen. Alternativ kann man das Geld in windige Projekte investieren und Verlust riskieren.

Lässt man das Haus einfach stehen, zahlt die Steuer und den Gärtner einmal im Jahr feucht durch den Garten wischen, sind die Kosten sehr viel geringer als der Wertverlust. Zudem hat man die Option auf zukünfige Eigennutzung und sehr wahrscheinliche Wertsteigerung.

Wenn ich mir die Verkäufe der älteren Generation oder dessen Erben hier so anschaue, bestimmt nur Grund und Lage des Preis. Die Häuser werden entweder abgerissen oder kernsaniert. Oft ist der Zustand zu Lebzeiten schon schlechter, da die letzten Besitzer aus Altergründen nicht mehr viel pflegen konnten.
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 3503
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Verlassene Häuser

Beitrag von Miesepeter »

Wassind schon eein paar Háuser? Uber 3.000 verlassenen Ortrschaften und ganz dem Verfall überlassenen Unrbanisationen warten auf zahlungsfreudige Interessenten. Hochhäuser ohne funktionierende Fahrsatüle, fehlende Verkehranbindungen und andere Infrastruktrn sind die Heruasforderung. Nur zu......
Die schönste Rache ist ein geruhsames und sorgenfreies Leben.
Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Der Hund ist treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Antworten

Zurück zu „Spanische Plauderecke“