Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Richtig Schneiden, Kompost, Gartengeräte, Deko, Gartenmöbel usw.
AuS
bisoño
bisoño
Beiträge: 21
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 13:09
Wohnort: Alicante- San Juan

Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von AuS » Fr 8. Nov 2019, 14:57

Hola, hallo
gibt es hier im Forum Leute mit einem grünen Daumen, Floristen oder Gärtner?
Habe mir im Frühjahr Blumenkästen (50x20x20) gegönnt, da ich auf dem Balkon auf grüne und/oder blühende Pflanzen schauen wollte. Erst hatte ich Skimmia japonica Rubella (immergrün, duftende Blüten und winterhart), im Sommer Lavendel, Kapkörbchen und nun im Herbst Erika, Chrysanthemen und Nelken und das erinnert mich eher an Friedhof....
Da hier an der Küste immer ordentlich der Wind pfeift, hat selbst der Rosmarin braune Spitzen und die Pfefferminze sieht auch nicht so aus, wie ich es gerne hätte....
Ideen, Tipps? Erfahrungen?
Danke! Ist unser erster Herbst hier....

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2209
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von Miesepeter » Fr 8. Nov 2019, 18:12

Das größte Problem dürfte das Bewässern sein - das Chlor im Leitungswasser zersetzt die Wurzeln in kurzer Zeit.
Rutscht der Föhn dir in die Wanne, ist das deine letzte Panne.
Wenn Vegetarier ins Gras beissen stört das keinen Metzger.
Wer zeitig mit Nichtstun anfängt muß deshalb nicht vorzeitig aufhören.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4696
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von nurgis » Fr 8. Nov 2019, 18:27

Wechselst Du alle paar Wochen Deine Pflanzen in den Kästen ? Ich habe die meisten schon viele Jahre und sie blühen immer wieder.

Bei Deinem Rosmarin könnte es auch sein , das Du ihn " ersäufst", er verträgt besser Trockenheit als zu viel Wasser, oder düngst Du zu viel. Lavendel mag Dünger z.B. gar nicht so gerne.Das Leitungswasser ist jedoch oft miserabel.
Flotten Wind habe ich hier an der Küste auch immer, trotzdem einen "Urwald". Der Boden in den Kästen und Töpfen, sowie im Garten trocknet dadurch aber schneller aus.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

AuS
bisoño
bisoño
Beiträge: 21
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 13:09
Wohnort: Alicante- San Juan

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von AuS » Fr 8. Nov 2019, 18:28

....oooh, d.h. ich müsste TrinkWasser (Plastik-Flaschen) nehmen oder Quellwasser o.ä. in den Bergen besorgen?
Regenwasser scheidet ja aus....

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4696
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von nurgis » Fr 8. Nov 2019, 18:39

Ich weiß ja nicht ob Du in einer Wohnung bist. Im Haus hat man Möglichkeiten den seltenen, aber oft kräftigen Regen zu sammeln. Ich habe noch ein paar hundert Liter vom letzten Regen.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1958
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von villa » Fr 8. Nov 2019, 19:34

Zunächst mal hast du eher kleine Kästen, die trocknen schnell aus. Dann vermute ich dass die Gefässe aus Kunststoff sind, das heisst im Sommer erhitzen sie sich stark. Meine Pflanzenm im Garten, teilweise in grossen Tontöpfen haben aber kein Problem mit dem Wasser.
Es gibt viele Varianten von Sukkulenten, (Kaktusse und auch Sorten ohne Stacheln) die sehen dekorativ aus, brauchen kaum Wasser und blühen bei guter Haltung meist zu Beginn des Jahres. Ob sie mit der Hitze im Topf zurecht kommen weiss ich nicht, sonst auf Tongefässe wechseln. Bei mir sind mal 2 Pflanzen bei einem Test für einen Hersteller quasi gekocht worden die in grossen "isolierten" Kunststoffgefässen waren. Also nicht für volle Besonnung geeignet. Oder bestenfalls weisse Gefässe.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

AuS
bisoño
bisoño
Beiträge: 21
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 13:09
Wohnort: Alicante- San Juan

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von AuS » Fr 8. Nov 2019, 21:08

nurgis hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 18:27
Wechselst Du alle paar Wochen Deine Pflanzen in den Kästen ? Ich habe die meisten schon viele Jahre und sie blühen immer wieder.

Bei Deinem Rosmarin könnte es auch sein , das Du ihn " ersäufst", er verträgt besser Trockenheit als zu viel Wasser, oder düngst Du zu viel. Lavendel mag Dünger z.B. gar nicht so gerne.Das Leitungswasser ist jedoch oft miserabel.
Flotten Wind habe ich hier an der Küste auch immer, trotzdem einen "Urwald". Der Boden in den Kästen und Töpfen, sowie im Garten trocknet dadurch aber schneller aus.
Nein, ich wechsle nur, wenn sie wirklich nicht mehr schön sind.
Rosmarin leidet, denke ich eher unter der steifen Brise, den es sind immer nur die Spitzen, die „erfroren“ aussehen und das kann ja nicht sein. Gedüngt wird er nicht....
Leitungswasser (gechlort) könnte eine Ursache sein, ebenso die Tatsache, dass die Erde in den grauen :-(( Kästen windbedingt schneller austrocknet, obwohl ich regelmäßig schaue und bei Bedarf gieße. Gut, nach den ergiebigen Regenfällen (wir waren nicht da) an Ostern haben alle den Freischwimmer gemacht und seither stelle ich sie (wenn wir ein paar Tage weg sind) an die Hauswand, damit sie nicht zuviel Wasser/Sonne abbekommen.

AuS
bisoño
bisoño
Beiträge: 21
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 13:09
Wohnort: Alicante- San Juan

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von AuS » Fr 8. Nov 2019, 21:12

nurgis hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 18:39
Ich weiß ja nicht ob Du in einer Wohnung bist. Im Haus hat man Möglichkeiten den seltenen, aber oft kräftigen Regen zu sammeln. Ich habe noch ein paar hundert Liter vom letzten Regen.
Nein, liebe nurgis, hier in dem Gebäude gibt es leider keine Möglichkeit, Wasser zu sammeln. Habe ich schon angefragt...
Wir haben uns mit Spanien verkleinert und wohnen hier in im 2. Stock

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4696
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von nurgis » Fr 8. Nov 2019, 21:26

Da ist es natürlich nicht empfehlenswert den Regen von oben einzusammeln. Könnte dazu ausarten, das Ihr beim nächsten Besuch einen Pool im Wohnzimmer habt. ;-) Da hilft es nur wenn man Freunde als Wasser-Notversorger hat.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

AuS
bisoño
bisoño
Beiträge: 21
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 13:09
Wohnort: Alicante- San Juan

Re: Blumen/Pflanzen für Balkonkasten

Beitrag von AuS » Fr 8. Nov 2019, 21:47

villa hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 19:34
Zunächst mal hast du eher kleine Kästen, die trocknen schnell aus. Dann vermute ich dass die Gefässe aus Kunststoff sind, das heisst im Sommer erhitzen sie sich stark. Meine Pflanzenm im Garten, teilweise in grossen Tontöpfen haben aber kein Problem mit dem Wasser.
Es gibt viele Varianten von Sukkulenten, (Kaktusse und auch Sorten ohne Stacheln) die sehen dekorativ aus, brauchen kaum Wasser und blühen bei guter Haltung meist zu Beginn des Jahres. Ob sie mit der Hitze im Topf zurecht kommen weiss ich nicht, sonst auf Tongefässe wechseln. Bei mir sind mal 2 Pflanzen bei einem Test für einen Hersteller quasi gekocht worden die in grossen "isolierten" Kunststoffgefässen waren. Also nicht für volle Besonnung geeignet. Oder bestenfalls weisse Gefässe.
....o.k. UND scheinbar alles falsch gemacht....hatte bisher, also vor Spanien einen Garten ebenerdig raus....

Auch @ nurgis!?!
Passionsblume und Winterjasmin wären vielleicht noch eine Option, aber die mitgebrachten Ableger wollen auch nicht so, wie ich will und sehen eher mickrig aus. Feuerbohnen als Sichtschutz habe ich auch probiert und das hat die ersten paar Wochen auch super ausgesehen. Leider sind auch diese der „gota fria“ zum Opfergefallen.
Hoffe wir sehen uns Ende November. Drücke die Daumen, dass der Gips ab ist
.

Antworten

Zurück zu „Tipps und spezielle Fragen“