Wildschweine

Tiergeschichten; Hundefrisöre, Tierarzt, Nahrung und Pflege eurer Haustiere
Antworten
georg.vt
activo
activo
Beiträge: 469
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Wildschweine

Beitrag von georg.vt » Mi 20. Aug 2014, 12:01

So Gestern habe ich neue Nachbarn hören können. :-D
Hinter meinem Haus in der Wildnis im Unterholz haben es sich Wildschweine gemütlich gemacht. Da gab es einen mordsmäßigen Radau und Gegrunze. Die haben sich nicht um uns geschert und unsere Unterhaltung. Die sind seelenruhig durch das Unterholz getrampelt.
Jetzt habe ich nur Angst das die bei mir die Mauer runterkommen, die das Grundstück begrenzt und beim Saufen aus dem Pool ersaufen, weil sie reinfallen. Auf alle Fälle werde ich nicht anfangen und die Viecher vom Grundstück zu jagen, dass wäre mir eindeutig zu gefährlich. Man weiss ja nie wie die reagieren.
Aproposito wen muss/kann man informieren wenn sich die Schweine auf das Grundstück verirren und nicht mehr rauskommen, was bei mir durchaus der Fall wäre? Wie gesagt ich lege mich mit den sicher nicht an und jage die vom Grundstück/aus dem Garten. :-?

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Wildschweine

Beitrag von sol » Mi 20. Aug 2014, 12:19

dazu :

ein schöner Wildschweinbraten ist etwas kulinarisch Feines--- :lol:
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Wildschweine

Beitrag von Montemar » Mi 20. Aug 2014, 13:53

@georg

Seltenheit ist das keine, denn durch die Trockenheit versuchen sie wahrscheinlich an Trinkwasser zu kommen und so bleibt eben nur der Pool. Ich habe schon öfters gelesen, daß „jabalí“ mehr und mehr in den bewohnten Siedlungen auftauchen. Ich würde die Policía Local oder das Ayuntamiento in Benissa anrufen, die müssen ja wissen, was zu tun ist und wer für die „Schweinejagd“ zuständig ist. ;)
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Wildschweine

Beitrag von vitalista » Mi 20. Aug 2014, 14:23

Tolle Nachbarn, darum beneide ich dich nicht!
Habe mal für dich gegoogelt, zuständig ist wohl 'la agencia de control animales' http://www.actualiagrupo.com/localizaciones
so stand es zumindest auf dieser Seite: http://www.ehowenespanol.com/mantener-j ... mo_175560/
Dort steht auch, du sollest Haustiere nicht rauslassen und kein Futter oder Müll draußen stehen lassen (eigentlich selbstverständlich, nicht wahr?) und auch Komposthaufen können jabalíes anlocken und du solltest ihn jeden Tag wenden.
Und Bewegungsmelder und Rasensprenger mögen sie auch nicht gerne und wenn ich das richtig verstehe, gibt es Sprenger mit Licht, welches ausgeht und in dem Moment einen Wasserstrahl versprüht??? Noch nie davon gehört ?!?
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Calendula
activo
activo
Beiträge: 368
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Wildschweine

Beitrag von Calendula » Mi 20. Aug 2014, 15:30

Hola Georg,
ich würde dir raten denen mal einen Bottich mit Wasser draußen an zu bieten. Dann kommen sie schon mal nicht zum Trinken in dein Grundstück. Bei uns gibt es außerhalb vom Zaun reichlich Wildschweine die sich an unseren Mandeln erfreuen. An sonsten haben wir aber keine Probleme und eine Regulierung erfolgt durch die Jäger, die die Jagd gepachtet haben.

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1570
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: Wildschweine

Beitrag von haSienda » Do 21. Aug 2014, 10:39

Es gibt in den "cooperativas" Abwehrmittel gegen Wildschweine. Sind ungiftig und werden einfach ausgelegt...
Habe bisher aber nur davon gehört, nicht selbst benutzt.

Gruss
Derek
On el cel
besa la terra...

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2520
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Wildschweine

Beitrag von Atze » Do 21. Aug 2014, 19:02

haSienda hat geschrieben:Es gibt in den "cooperativas" Abwehrmittel gegen Wildschweine. Sind ungiftig und werden einfach ausgelegt...
Habe bisher aber nur davon gehört, nicht selbst benutzt.

Gruss
Derek
Ja die lieben Schwarzkittel...
Die Mittel nennt man bei uns Vergrämungs- oder Verstänkerungsmittel. Leider sind sie nur begrenzt und kurze Zeit wirksam.
Man kann sie z.B. einsetzen, damit die Sauen nicht frisch gelegten Mais oder Erbsen aufnehmen, was sie nach ihrem Keimen nicht mehr tun. Aber gegen einen reifen Mais- oder Haferschlag reicht die Wirkung nicht.

http://www.wildtierprogramm.de/media/co ... sch512.pdf

Da muss dann ein Elektrozaun her: D.h. Eine Autobatterie oder ein Netzgerät, ein Hochspannungsgerät und etliche Meter Litze.
Hält dafür ewig, ist aber billiger als ein fester Zaun.
Nur darf der Zaun nicht mitten durch Pflanzen oder Sträucher laufen, weil er sich sonst entlädt (falls sie nicht ganz trocken sind)

Allerdings habe ich keine Ahnung, ob die trockenen Böden Spaniens eine ausreichende Erdung überhaupt zulassen.
Notfalls müssten vielleicht die beiden Drähte verschieden gepolt werden - damit habe ich aber keine Erfahrung und weiß nicht, ob es zulässig ist.

https://www.smul.sachsen.de/lfulg/downl ... litsch.pdf
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Calendula
activo
activo
Beiträge: 368
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Wildschweine

Beitrag von Calendula » Fr 22. Aug 2014, 07:45

Allerdings habe ich keine Ahnung, ob die trockenen Böden Spaniens eine ausreichende Erdung überhaupt zulassen.

Hola Atze,

wir halten unsere Schafe im Elektrozaun und das klappt gut solange man den Erdpfahl gut wässert. Wir hatten die Schafe schon im Sommer tagsüber im Wald und ließen den Zaun nachts unter Strom. Das haben die Wildschweine respektiert. Ich bezweifle allerdings, dass das für Georg eine Lösung ist, da die Anlage nicht billig ist.

Für Mais - und Haferschläge ist es sicherlich praktikabel, da der Zaun wieder abgebaut wird und die Bearbeitung der Äcker nicht behindert.

Auf lange Sicht ist für Georg ein fester Zaun bestimmt die bessere Lösung. Wir haben einen 2 m hohen Zaun und da ist noch kein Wildschwein durchgekommen.

Antworten

Zurück zu „Hier geht's ums Tier“