Blattläuse o.ä.

ungebetene Haustiere
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3837
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von nurgis » Mi 23. Aug 2017, 11:58

Danke ! Teste ich gleich mal. Das Blöde ist nur es sind Hunderte. Ich habe zu viele Pflanzen.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
highgate
activo
activo
Beiträge: 477
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von highgate » Mi 23. Aug 2017, 13:13

Mit einem Nikotinsud besprühen kann auch sehr hilfreich sein.
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3837
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von nurgis » Mi 23. Aug 2017, 18:40

Ich habe vor über 30 Jahren aufgehört zu rauchen. Muß ich wohl jetzt zum Kippensammeln gehen. :-D
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

chris
activo
activo
Beiträge: 159
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von chris » Mi 23. Aug 2017, 19:22

Schildläuse haben wir nicht in den Griff bekommen. Weder mit Seife noch mit Gift.

Wenn es ganz extrem ist, schneide ich die Pflanzen immer zurück, so dass die schlimmsten Stellen weg sind, und pule die Läuse einzeln vom Rest runter.


Mein Handwerkszeug:
Bild


Die Seife von Mercadona, und die Spritze von Leroy Merlín. War zwar unverschämt teuer, ist aber viel robuster als die aus den Chinaläden.

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 735
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von Hessebub » So 30. Sep 2018, 19:08

Guten Abend in die Runde,

meine Schwiegermutter hat mir heute ein Bild (leider unscharf) zukommen lassen wo unser Fikus Benjamini mit Schädlingen befallen ist.
Leider kann ich es nicht erkennen, sieht aber aus wie so eine Art Spinnennest(er) das sich über das Blattwerk und Äste verteilt.
Habt ihr einen Tipp für mich wie ich die Viecher wieder los werde und was es sein könnte?
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1144
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von sonnenanbeter » Mo 1. Okt 2018, 14:38

@ Hessebub:

Könnten Wollläuse sein: https://www.google.com/search?q=ficus+b ... 22&bih=620

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17245
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von Oliva B. » Mo 1. Okt 2018, 15:25

Hessebub hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 19:08
Guten Abend in die Runde,

meine Schwiegermutter hat mir heute ein Bild (leider unscharf) zukommen lassen wo unser Fikus Benjamini mit Schädlingen befallen ist.
Leider kann ich es nicht erkennen, sieht aber aus wie so eine Art Spinnennest(er) das sich über das Blattwerk und Äste verteilt.
Habt ihr einen Tipp für mich wie ich die Viecher wieder los werde und was es sein könnte?

Wenn es sich um ein Gespinst handelt (Foto?), würde ich auf Spinnmilben tippen.

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 735
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Blattläuse o.ä.

Beitrag von Hessebub » Mo 1. Okt 2018, 16:47

Ich versuche meine Schwiegermutter dazu zubewegen, mir doch nochmal einige Bilder zukommen zu lassen :roll:
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Ungeziefer“