Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

ungebetene Haustiere
marco321
principiante
principiante
Beiträge: 2
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 10:30

Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von marco321 » Do 13. Sep 2018, 10:01

Ich hoffe es kann mir hier jemand was WIRKLICH nützliches gegen diese fiesen Tiger Mücken empfehlen. Ich kann nicht mal in Ruhe einen Kaffee trinken ohne gleich 10 Stiche zu haben. Die schwellen dann auch bis 5 cm und mehr an. Ich hab vieles versucht, Kokos Öl, Zitronen Saft es hilft nichts. Nicht mal die Sprays mit DEET haben lange gewirkt und ich mag mich auch nicht 10 mal am Tag mit Gift besprühen. Was sind eure Erfahrungen mit Tigermücken? Was hilft bei Euch dagegen? Liebe Grüsse Marco

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1541
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von Miesepeter » Do 13. Sep 2018, 11:12

Ich habe sehr gute Ergebnisse mit einem VitaminB Kompplex gemacht. Der wirkt über den Schweiss-Ausstoss abschreckend. Auch Franzbranntwein ist zu empfehlen, muss nur dauernd "nachgelegt" werden. Dann wären da noch sehr, sehr wirksame Rohstoffe, aus denen Isektenmittel hergestellt werden, ganz oben auf der Liste Hexan oder das daraus gewonnene Lindan. Ganz wenige Gramm auf die Kleidung verteilt und der Strassenbahnwagen wird spätestens an er nächsten Haltestelle leer, der Geruchssinn der Hunde auf Tage lahm gelegt, d.h. sie können nichts mehr schnüffeln....dagegen sind die Tigermücken gar nichts.
Recht hat immer der mit dem längeren Knüppel
"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft, und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit" George Orwell

marco321
principiante
principiante
Beiträge: 2
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 10:30

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von marco321 » Do 13. Sep 2018, 11:36

Also dann wäre das Hexan ( Lindan ) nicht zu empfehlen ? Nun lieber Stiche als Gift auf der Haut :)

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 548
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von Kiebitz » Do 13. Sep 2018, 11:37

Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber. Brecht.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2914
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von vitalista » Do 13. Sep 2018, 15:39

Hallo Marco! Die Wege, wie jemand auf unser Forum stößt, sind manchmal wunderlich :-D ...
Aber egal wie, wir freuen uns, wenn du hier mitmischen willst. Es wäre schön, würdest du dich hier ein wenig vorstellen.
Ich werde übrigens auch gerne und ausgiebig gestochen. Ob es gleich Tigermücken sind (noch haben mich zum Glück keinerlei Arboviren geplagt), weiß ich nicht, da ich die Stiche immer erst bemerke, wenn es so richtig schön juckt.
Wird der Juckreiz zu stark, nehme ich schon mal eine 'Cetirizina', die wirklich sehr gut hilft.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2515
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von Atze » Do 13. Sep 2018, 20:15

Oops,
Hexan und Lindan sind nun wirklich nicht zu empfehlen!
Hexan und Lindan haben nichts gemeinsam, außer, dass "-hexan" im Namen von Lindan auftaucht.
Hexan ist das 6. Alkan in der Reihe: Methan, Ethan, Propan, Butan, Pentan, Hexan....usw.
Ab Pentan aufwärts sind die Alkane flüssig.
Hexan verdampft leicht und ist explosiv im Luftgemisch. Es wirkt narkotisierend, dabei suchterzeugend. Ist z.B. als Lösungsmittel in Styroporkleber enthalten.
Lindan ist ein heute nicht mehr zugelassenes Insektengift, früher in Holzschutzmitteln enthalten, ist ein gefährliches Umweltgift.

Ich weiß ehrlich nicht, ob die Tigermücken schlechter von DEET und/oder Icaridin vertrieben werden als andere Mücken, z.B. auch die Malariamücke.
Diese beiden Mittel sind jedenfalls auf die meisten Mücken das Einzige, was wirkt.

Unter Testbedingungen hat Vitamin B versagt:
http://www.bioone.org/doi/abs/10.2987/8 ... 2.0.CO%3B2
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

brigittekoslowski
activo
activo
Beiträge: 433
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von brigittekoslowski » Do 13. Sep 2018, 20:38

Vitamin B Komplex hat bei mir auch nicht geholfen,ich spicke Zitrone mit Nelken und wenn ich dann doch gestochen werde,nehme ich die Zitrone zum lindern und Abends evtl. ein Cetirizina.Aber ich hatte schon in Deutschland das Problem

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3921
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von nurgis » Do 13. Sep 2018, 23:31

Ich nehme täglich Vit. B , eine alte Emphehlung von dem Arzt meiner Mutter, weil sie immer gepisakt wurde. 100%ig hilft`s nicht, denn diese Biester lieben mich trotzdem. Vielleicht wär`s sonst noch schlimmer ?
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 767
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von ville » Fr 14. Sep 2018, 00:29

In irgend einem Land, das wir bereist haben, wurde uns zu Johnson's Baby Oil geraten. Im Netz gibt es reichlich postings dazu, und anscheinend schwören viele darauf. (..obwohl es keinen wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit gibt.) Ein Beispiel:
https://www.ebay.com/urw/Johnson-s-Baby ... /691257406
Anscheinend nicht leicht zu bekommen. Eigene Erfahrungen mit dem Öl haben wir leider keine.

ville

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2515
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Was hilft gegen Tiger Mücken wirklich?

Beitrag von Atze » Fr 14. Sep 2018, 10:24

Das Vitamin B, das gegen Mückenstiche wirken soll (nicht bewiesen) ist B1 = Thiamin.
Das kann man nicht überdosieren, also ruhig mal ausprobieren.
z.B. 100 Stück Tabletten à 200 mg zu etwa 10 Euro - 1 Tablette/ Tag, aber schon 3 Tage vorher beginnen.
Wenn überhaupt, wirkt es nur relativ, z.B. wenn genügend andere "Opfer" da sind.
Ich hatte es mal auf einer Finnlandreise mit und wurde möglicherweise weniger gestochen.
Es waren aber auch viele Mädchen dabei - und Mädchen bzw. Frauen sollen (auf Grund der dünneren Haut?) sowieso leichter gestochen werden.
Was bei genauer Betrachtung nur gerecht ist:
Denn wie bei den Menschen sind auch bei den Mücken die Weibchen die bösen*. - Die Männers sind harmlos und pieken nicht.
*Foren-Frauen ausgenommen.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Antworten

Zurück zu „Ungeziefer“