Eine Katze will zu uns...

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Cozumel » So 23. Okt 2016, 23:57

Och, so Leute kenn ich. :d
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2044
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Miesepeter » Mo 24. Okt 2016, 11:42

Zitat:"....es ist ein wundervolles Lebewesen, dass Hilfe von Menschen braucht...". Hilfe? wozu? Die Katze ist von Natur aus (seit ca. 9 Mio. Jahren) ein Raubtier/Jäger und ihr natürlicher Lebensraum ist die freie Natur, wo sie sich genügend Nahrung beschaffen und auch ganz natürlich entfalten kann, sie braucht weder Flugpaten, Whiskas (mit Petersilie und Gabel serviert) noch einen warmen Ofen, womit der Mensch dem Tier seine natürlichen Umgebung und Instinkte entzieht.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 695
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Kiebitz » Mo 24. Okt 2016, 11:44

Etwas generelles zum Thema Katzen:

In den Gemeinden der CB wird viel gegen die Vermehrung der Katzen getan. Calp und Teulada/Moriara haben oder hatten aktuelle Aktionen laufen. Organisationen werden beauftragt die Katzen einzusammeln um dann eine Kastration durchzuführen. Soweit so gut.

Mir ist aufgefallen, dass an vielen Stellen, an denen man früher Katzen gesehen hat, jetzt keine einzige Katze mehr zu finden ist. Das Einfangen war also erfolgreich.

Was mich wundert: Wo sind die eingefangenen und angeblich kastrierten Katzen geblieben? Die Tierheime nehmen keine mehr auf, da ist also nichts eingeliefert worden. Die Katzen sind auch nicht zurückgebracht worden. Mich beschleicht da ein schlimmer Verdacht. Miesepeter hat das ja schon beschrieben: Ende!

Moraira/Teulada hat sich den "Tierschutz" besonders auf die Fahne geschrieben. Lebendfallen für Tauben wurden installiert. Und dann?
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Konfuzius sagt: Erst wenn eine Mücke auf Deinen Hoden landet, wirst Du lernen, Deine Probleme ohne Gewalt zu lösen!

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von sol » Mo 24. Okt 2016, 11:54

@ Kiebitz

die China-Restaurantes sind immer mehr geworden-------
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 695
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Kiebitz » Mo 24. Okt 2016, 11:59

Das stimmt! Wir hatten ein WOK in unser Nähe, rundherum sehr schnell keine Katzen mehr. Jetzt sind beide weg: WOK und Katzen.
Mich beschlich früher auch ein komisches Gefühl, wenn ein Chinese unsere Hunde angelächelt hat.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Konfuzius sagt: Erst wenn eine Mücke auf Deinen Hoden landet, wirst Du lernen, Deine Probleme ohne Gewalt zu lösen!

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Cozumel » Mo 24. Okt 2016, 12:03

Miesepeter,
Kätzchen können ohne Anleitung des Muttertieres nicht unbedingt überleben.
Jagen muss angelernt werden. Nicht umsonst sind wilde Katzen deshalb häufig rappeldürr.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von sol » Mo 24. Okt 2016, 12:07

dazu :

ist schon makaber für die Katzenliebhaber
aber nicht nur China etc---siehe :

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... NU1S6HIUOA
Gruss Wolfgang

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Sunwind » Mo 24. Okt 2016, 12:16

Miesepeter hat geschrieben:Zitat:"....es ist ein wundervolles Lebewesen, dass Hilfe von Menschen braucht...". Hilfe? wozu? Die Katze ist von Natur aus (seit ca. 9 Mio. Jahren) ein Raubtier/Jäger und ihr natürlicher Lebensraum ist die freie Natur, wo sie sich genügend Nahrung beschaffen und auch ganz natürlich entfalten kann, sie braucht weder Flugpaten, Whiskas (mit Petersilie und Gabel serviert) noch einen warmen Ofen, womit der Mensch dem Tier seine natürlichen Umgebung und Instinkte entzieht.
Total Deiner Meinung

Was soll der ganze Heckmeck um diese streunenden Katzen - wenn sie frei rumlaufen/streunen und die Populationen zu groß werden dann werden sie halt eingefangen und kastriert oder schlimmer.
In Deutschland durften bis 2015 die Jäger solche Katzen schießen (nach Novellierung des Gesetzes nur noch eingeschränkt).

Ähnliches gilt auch für streunende Hunde die es ja selbst in Spanien kaum noch gibt (warum wohl).

Gruß

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Akinom » Mo 24. Okt 2016, 13:03

Sunwind hat geschrieben:
Miesepeter hat geschrieben:Zitat:"....es ist ein wundervolles Lebewesen, dass Hilfe von Menschen braucht...". Hilfe? wozu? Die Katze ist von Natur aus (seit ca. 9 Mio. Jahren) ein Raubtier/Jäger und ihr natürlicher Lebensraum ist die freie Natur, wo sie sich genügend Nahrung beschaffen und auch ganz natürlich entfalten kann, sie braucht weder Flugpaten, Whiskas (mit Petersilie und Gabel serviert) noch einen warmen Ofen, womit der Mensch dem Tier seine natürlichen Umgebung und Instinkte entzieht.
Total Deiner Meinung

Was soll der ganze Heckmeck um diese streunenden Katzen - wenn sie frei rumlaufen/streunen und die Populationen zu groß werden dann werden sie halt eingefangen und kastriert oder schlimmer.
In Deutschland durften bis 2015 die Jäger solche Katzen schießen (nach Novellierung des Gesetzes nur noch eingeschränkt).

Ähnliches gilt auch für streunende Hunde die es ja selbst in Spanien kaum noch gibt (warum wohl).

Gruß

......dem stimme ich grundsätzlich auch zu.
Auch wenn sich das hart anhört - die Natur regelt vieles selbst.
Das heißt nicht, dass ich ein verletztes oder krankes Tier seinem Schicksal überlassen würde - aber alles einsammeln, aufnehmen wie es von vielen/einigen Tierfreunden/schützer, gemacht wird - finde ich auch nicht gut/richtig.
>:d< meine Meinung dazu! ;;)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Eine Katze will zu uns...

Beitrag von Cozumel » Mo 24. Okt 2016, 13:08

Hallo Sunwind,

Hauskatzen sind nun eben keine wilden Tiere mehr. Das waren sie mal, heute sind sie auf die Hilfe von Menschen angewiesen.
Es sein denn, sie können von der Mutter, (die muss das aber selbst können), ins selbstständige Überleben angelernt werden.
Sowas weiss doch jeder.

Da die streunenden Katzen Schuld der Menschen sind, ebenso die unkontrollierte Vermehrung, ist es nicht zu akzeptieren, dass das nun diese Tiere alleine ausbaden müssen.
Dazu gehört neben dem Bewusstsein dafür auch eine gehörige Portion Empathie.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Katzen“