Katzen kastrieren, sterilisieren

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2274
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Miesepeter » So 24. Nov 2019, 12:44

Die Gemeinden sind verpflichtt, sich herrenloser Tier anzunehmn. Zuständig sind die Abt. "Zoonosis", teilweise besthen Abmachungen mit pivaten und halbprivaten Einrichtugen.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17990
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Oliva B. » So 24. Nov 2019, 13:25

Miesepeter hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 12:44
Die Gemeinden sind verpflichtt, sich herrenloser Tier anzunehmn. Zuständig sind die Abt. "Zoonosis", teilweise besthen Abmachungen mit pivaten und halbprivaten Einrichtugen.
Das ist nach meinen Recherchen nicht so ganz richtig.


2019 stand antragstellenden Gemeinden der Provinz Alicante ein Gesamtbudget von 238.798,00 Euro zur Verfügung, um „Kolonien herrenloser Katzen zu sterilisieren“. Zu den Bedingungen, eine Subvention des Provinzialrates (Excma. Diputación Provincial de Alicante) zu erhalten, gehörte z. B., dass die Kastration bis zum 31.10.2019 abgeschlossen wird und die Gemeinden die Mittel für das Fangen und den Transport der Tiere zu den Veterinärzentren bereitstellen, wo sie sterilisiert werden und anschließend in ihr Territorium zurückgebracht werden. Wenn immer möglich, sollen Katzen, die jung genug sind sowie zutrauliche erwachsene Katzen zur Adoption angeboten werden. Durch diese Maßnahmen werden die Wildkatzenkolonien auf Dauer nicht nur reduziert, sondern auch die Belästigung der Anwohner durch Miauen, Katzenkämpfe und das Setzen von „Duftmarken“. Auch stelle der unkontrollierte Zugang zu Containern und Müllsäcken, zu Häusern, Schulen usw. ein Risiko für die öffentliche Gesundheit dar.

Maximal erhält eine Gemeinde jährlich an Subventionen:
  • mit weniger als 1.000 Einwohner von € 1.500,00
    zwischen 1.000 und 5.000 Ew. 2.500,00 €
    zwischen 5.000-15.000 Ew. 3.500,00 €
    zwischen 15.000-50.000 Ew. 5.000,00 €
    über 50.000 Ew. 15.000,00 €
Im Vergleich zu den hier genannten Zahlen erhalten die Veterinärämter einen Höchstbetrag von
  • 42, 35 € inkl. IVA für die Sterilisation von Katern und
    84,70 € für die Sterilisation von Katzen
wobei diese Beträge nicht alle Kosten decken.

Empfehlung:
  • Damit die Katzen erfolgreich gefangen werden können, wird (wie auch hier im Forum schon an anderer Stelle empfohlen), Katzenfallen zu verwenden, wobei schon beim ersten Versuch so viele Katzen wie möglich gefangen werden sollten. An den Vortagen wird die Kolonie in einem bestimmten Gebiet mit Trockenfutter angefüttert. Die Fütterung sollte mindestens 24 Stunden vor der Erfassung gestoppt werden. Die Fallen sollten in dem Bereich aufgestellt werden, in dem die Tiere gefüttert wurden, und der Boden der Fallen sollte mit Papier oder anderem absorbierenden Material ausgeschlagen werden. Fallen sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben. Sobald das Tier gefangen wurde, ist es ratsam, die Falle abzudecken, damit die Katze ruhiger wird.
Quelle

2016 nahmen 66 Gemeinden der Provinz an dieser Maßnahme teil, die Subventionen betrugen damals 250.000 Euro,

Bericht vom 10.8.18:
  • Bis dato wurde geschätzt, dass mit Unterstützung der Provinzialregierung ca. 10.000 Katzen im Jahr sterilisiert werden können, nur 1 Prozent davon müsse wegen seines hoffnungslosen Gesundheitszustandes eingeschläfert werden.
    Colegio de Veterinarios.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2678
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Eigentlich mag ich Katzen, aber . . . HILFE

Beitrag von Atze » So 24. Nov 2019, 15:58

Basira hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 11:32
Da frag ich mich nur, warum dann die Kastration einer Katze teurer ist als die eines Katers?? :-?
Bei der Katze sind die Teile "unter Putz", beim Kater leichter zugänglich "auf dem Putz".
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 207
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Xanaron » So 24. Nov 2019, 16:45

Oliva B. hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 13:25


2019 stand antragstellenden Gemeinden der Provinz Alicante ein Gesamtbudget von 238.798,00 Euro zur Verfügung, um „Kolonien herrenloser Katzen zu sterilisieren“. Zu den Bedingungen, eine Subvention des Provinzialrates (Excma. Diputación Provincial de Alicante) zu erhalten, gehörte z. B., dass die Kastration bis zum 31.10.2019 abgeschlossen wird und die Gemeinden die Mittel für das Fangen und den Transport der Tiere zu den Veterinärzentren bereitstellen, wo sie ste
Danke für die Info. War mir nicht bekannt. Scheinbar nehmen noch zu wenig Gemeinden diese Aufgabe wahr. Aber es ist immerhin ein Anfang. Wenn man sieht wie in einigen Orten das Problem dadurch deutlich reduziert werden konnte, kommt wieder Hoffnung auf.

Auch von seiten der englischen Tierhilfegruppen hat sich einiges getan. Und die lassen übrigens manchmal das Ohr auf der anderen Seite kappen......Wahrscheinlich weil sie zu Hause noch auf der "verkehrten Seite" Auto fahren ;)

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 207
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Eigentlich mag ich Katzen, aber . . . HILFE

Beitrag von Xanaron » So 24. Nov 2019, 18:06

brigittekoslowski hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 19:44
Nee,heut zu Tage wird eigentlich kein Bauchraum mehr geöffnet,die Operation wird von der Seite gemacht und 2 winzige Nähte gelegt
Ausnahme, wenn die Katze trächtig ist. Dann muss ausgeräumt werden. Ob der TA das dann hinterher sagt...... Nicht jedem ist der Gedanke angenehm, dass da möglicherweise lebensfähige Embrios getötet werden. Dabei ist aber zu bedenken, dass diese schon durch die Narkose getötet wurden.

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 761
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von brigittekoslowski » So 24. Nov 2019, 20:39

Nein ,von 100 sind bei mir ca,85 schwanger,meine Tierärztin vergrössert dann den Schnitt,das sind die mit den 2 Fäden.
,da wird nix mehr aufgeschnitten.

Benutzeravatar
Katzenmama
activo
activo
Beiträge: 185
Registriert: Di 10. Mai 2016, 18:53
Wohnort: Blick auf den Maigmo

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Katzenmama » So 24. Nov 2019, 20:49

Es mag sein, dass der seitliche Schnitt bei der Kastration von Katzen an der Küste üblich ist, hier im Hinterland wird immer noch der Bauchschnitt praktiziert.

Die Gemeinde Tibi hat auch an der Kastration teilgenommen. Es wurden 25 Katzen (nur weibliche) kastriert. Ich habe erst sehr spät von der Aktion erfahren und konnten den "Platz" nur noch für eine Katze nutzen. Immerhin. ;)
Bild

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 207
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Xanaron » So 24. Nov 2019, 21:35

brigittekoslowski hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 20:39
Nein ,von 100 sind bei mir ca,85 schwanger,meine Tierärztin vergrössert dann den Schnitt,das sind die mit den 2 Fäden.
,da wird nix mehr aufgeschnitten.
Scheint eine Frage des TA zu sein. Selbst bei der jungen Kätzin ca. 3 Monate alt wurde der Bauch aufgeschnitten. Hat allerdings problemlos geheilt. Den Verbands-Kleber konnten wir ab der zweiten Woche stückweise wegschneiden (Langhaarkatze) und war nach 3 Wochen ganz weg. Katzen haben ja scheinbar nicht die Angewohnheit wie Hunde, an der Wunde zu lecken (deshalb brauchen sie meist keinen Kragen). Sie hat nicht versucht den Kleber selbst weg zu reissen.

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 207
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Xanaron » Mo 25. Nov 2019, 12:41

Xanaron hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 21:35
brigittekoslowski hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 20:39
Nein ,von 100 sind bei mir ca,85 schwanger,meine Tierärztin vergrössert dann den Schnitt,das sind die mit den 2 Fäden.
,da wird nix mehr aufgeschnitten.
Scheint eine Frage des TA zu sein. Selbst bei der jungen Kätzin ca. 3 Monate alt wurde der Bauch aufgeschnitten. Hat allerdings problemlos geheilt. Den Verbands-Kleber konnten wir ab der zweiten Woche stückweise wegschneiden (Langhaarkatze) und war nach 3 Wochen ganz weg. Katzen haben ja scheinbar nicht die Angewohnheit wie Hunde, an der Wunde zu lecken (deshalb brauchen sie meist keinen Kragen). Sie hat nicht versucht den Kleber selbst weg zu reissen.
Sorry, muss das Posting nochmals laden da ich es nicht mehr korrigieren kann. Sollte natürlich 5 Monate heissen. Mit 3 Monaten wäre eine Kastration zu früh für das Tier.

Benutzeravatar
Katzenmama
activo
activo
Beiträge: 185
Registriert: Di 10. Mai 2016, 18:53
Wohnort: Blick auf den Maigmo

Re: Katzen kastrieren, sterilisieren

Beitrag von Katzenmama » Mo 25. Nov 2019, 19:58

Ich war ganz erschrocken über eine Kastration bei einer Katze mit 12 Wochen. Da geht es erst mit den Impfungen los. ;)

#:-s

Antworten

Zurück zu „Katzen“