Hunde, Schutz vor Einbrechern?

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Hunde, Schutz vor Einbrechern?

Beitrag von nurgis » Di 28. Mär 2017, 20:04

@ Hundetraudl, ich will dein Sicherheitsgefühl nicht schmälern. Bei mir kannst du Einfallsreichtum der Einbrecher (allerdings jetzt etwas abgeschwächt)
bewundern. Man versuchte unserem Vorbesitzer das Gitter mit Hilfe eines Wagenhebers herauszuhebeln. Fast geschafft. Wurden wohl gestört.

Trotzdem finde ich Gitter gut, bis auf das Streichen. Das ist Sträflingsarbeit. Hunde (große schwarze) zusätzlich natürlich noch besser und wer das Glück hat aufmerksame Nachbarn die nicht neugierig sind und einen gewissen räumlichen Abstand haben und nicht unbedingt mein Essen begutachten können, das ich auf der Terrasse gerade esse.
Also, so lange es geht :Haus !!
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Soledad » Di 28. Mär 2017, 21:22

nurgis hat geschrieben: Hunde (große schwarze) zusätzlich natürlich noch besser
So was habe ich hier auch, groß und Schwarz :) aber vielleicht sollte ich sein himmelblaues Geschirr mit der Aufschrift "Cariño" :x gegen was "Neutraleres" eintauschen... :-? :lol: :lol: ;-)

Glaube, das wirkt nicht so richtig doll "abschreckend"...^^
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von nurgis » Di 28. Mär 2017, 22:31

Zumindest meiden mich jetzt die Zeugen Jehovas. Mein Lümmel raste zum Tor ( aufrecht ca. 1,8 m ) verjagte sie auf nimmerwiedersehen. Da meine beiden "Killer" sehr Personenbezogen sind, denke ich sie sind auch gute Wachhunde

Außerdem kennst du die Einstellung der Menschen ? Große schwarze Hunde sind gefährlich ? Erwiesen ist, das die echt gefährlichen, unberechenbare
rotbraune Hunde die Gefährlichsten sind.

Trotzdem, meine Hunde sind zwar sehr freundlich, aber nur wenn mich niemand belästigt oder angreift. Erziehungssache ! Das ist auch der Grund meiner Probleme , die ich mit meinem Lümmel hatte.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Soledad » Mi 29. Mär 2017, 12:12

Hola nurgis :)
nurgis hat geschrieben:Zumindest meiden mich jetzt die Zeugen Jehovas. Mein Lümmel raste zum Tor ( aufrecht ca. 1,8 m ) verjagte sie auf nimmerwiedersehen. Da meine beiden "Killer" sehr Personenbezogen sind, denke ich sie sind auch gute Wachhunde
Ui, mit 1,80 m stehend ist Dein Lümmel (heißt der wirklich so? :lol: ) durchaus imposant... ;) Da ist er sicherlich eine gute Abschreckung, zumal wenn er noch Schwarz ist... erinnert mich an meinen verstorbenen Samuel (das "Vorgängermodell" von meinen beiden jetzigen^^), der Kerle war auch so ein "Kaliber". Mit ihm konnte ich auch nachts durch Frankfurt am Main laufen, uns kam niemand zu nahe, allein durch die Optik... (dabei war er die Liebe auf vier Pfoten, aber das wußte natürlich kein Fremder). Da tun mir die armen Zeugen Jehovas ja schon fast leid, die waren bestimmt schnell wieder weg... :d
nurgis hat geschrieben:Außerdem kennst du die Einstellung der Menschen ? Große schwarze Hunde sind gefährlich ?
Ja, das kenne ich. Deshalb hatte ich auch, seitdem ich Hunde habe, fast immer "was großes Schwarzes" dabei, weil das leider immer die Tierheimlangzeitsitzer sind... :-( (die "Süßen", "Hübschen", "Niedlichen", die aussehen wie aus der Hundefutterwerbung habe ich den anderen überlassen... ich nehme immer diejenigen bei mir auf, die es schwerer haben ein liebes Zuhause zu finden als die anderen, und da gehören die großen Schwarzen ja auch zu, zumal wenn sie schon älter sind...). Ist auch der Grund, weshalb mein Großer Himmelblau trägt (K9-Geschirr) und immer einen "spaßigen" Sticker mit "Cariño" oder in D "Knutschkugel" oder "Knuddel mich" drauf trägt, um den großen schwarzen Hund etwas zu entmystifizieren und zu verharmlosen, damit niemand Angst vor uns hat... ich möchte nicht, dass jemand vor mir und meinen Hunden Angst hat... ich denke, das ist grundsätzlich den Hunden nicht zuträglich... (wobei es wiederum sicherlich Situationen gibt, in denen es von Vorteil ist, wenn die Hunde zumindest Respekt einflößen, das möchte ich auch nicht in Abrede stellen, aber bei uns übernimmt notfalls Frauchen die Rolle des "Kampfhundes" B-) )
nurgis hat geschrieben:Erwiesen ist, das die echt gefährlichen, unberechenbare
rotbraune Hunde die Gefährlichsten sind.
Das kann ich bestätigen, mein unberechenbarster und "gefährlichster" Hund war Ritchie, ein rotbrauner Dackel!!!! :lol: (die kleine Mistkröte...^^ :x ).
nurgis hat geschrieben:Trotzdem, meine Hunde sind zwar sehr freundlich, aber nur wenn mich niemand belästigt oder angreift. Erziehungssache ! Das ist auch der Grund meiner Probleme , die ich mit meinem Lümmel hatte.
Ja, ich hatte das gelesen... was ist denn daraus geworden? Du hattest glaube ich eine Menge Behördengänge deshalb, wenn ich es richtig in Erinnerung habe...?

Meine kleine Hündin ist extrem wachsam, so etwas habe ich noch nie erlebt... allerdings nicht im Sinne von Schutzhund, sondern von "entgeht absolut nichts" und meldet auch alles (aber GsD nicht durch anschlagen und bellen, habe keine Beller, sondern durch tiefes Knurren, wenn sie etwas hört, das nicht koscher ist und das tatsächlich Grund zur Irritation gibt...).

Verteidigen würden meine Hunde mich vermutlich nicht... ich hatte vor Kurzem eine gewaltätige Auseinandersetzung mit einem Nafri in Gegenwart meiner Hunde, und die beiden haben absolut nichts gemacht!! (ich hätte kaltgemacht werden können, glaube ich...) :roll: Da war ich auch erst mal ganz schön angepi*t... rückblickend war ich aber froh, dass meine Hunde sich rausgehalten haben, hätte mich nicht gewundert, hätte dieses A*** auch noch ein Messer in der Tasche gehabt, und so haben meine Hunde wenigstens nichts abbekommen! Das ist das Wichtigste...! (ich bin dann aber zur Kampftöle mutiert :lol: und der Typ hatte nicht viel Spaß mit mir, so schnell überfällt mich niemand, bin extrem wehrhaft, auch körperlich, und wenn jemand mich angreift (oder noch schlimmer, mein Liebstes, meine Familie, in dem Fall meine Hunde!! oder auch meine Freunde) Gnade ihm Gott... der hat dann auch im Ende sehr schnell gemacht, dass er weggekommen ist :lol: ). Allerdings gebe ich zu, kann es auch sein Gutes haben, wenn der Hund mal eben die Bürste stellt und die Zähne fletscht... kann auch in die Flucht schlagen, ist wohl immer situationsbedingt....
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Sunwind » Mi 29. Mär 2017, 12:52

Mann oh Mann - seid ihr schon wieder von euren Kötern dran - könnt ihr euch nicht einen eigenen Thread dafür bauen ?

Gruß

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10296
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Cozumel » Mi 29. Mär 2017, 13:31

Wieso sunwind, es geht doch hier um Haus oder Wohnung und sie reden doch nur über ihre Alarmanlagen. :lol: :lol: :lol:
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2922
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Josefine » Mi 29. Mär 2017, 13:43

Sunwind hat geschrieben:Mann oh Mann - seid ihr schon wieder von euren Kötern dran - könnt ihr euch nicht einen eigenen Thread dafür bauen ?

Gruß
Recht hast DU! :mrgreen:
Inzwischen nerven mich die vielen Hundebesitzer übrigens auch, die die Kacke ihrer Hunde überall liegen lassen. Wenn man sie drauf anspricht, dann haben sie es mit dem Rücken und können sich nicht bücken oder sie haben keine Kack-Tüten im Supermarkt gefunden. :cry:

Um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen:
Ich habe bemerkt, in Siedlungen mit Häusern hört man mehr Hundegebell als in Apartment-Anlagen.
Wenn ich an Einzel- und Reihenhäusern entlang spazieren gehe, dann kläffen laufend Hunde. Geld für die Erziehung gespart?
Eigentlich dürfen sie doch nur bellen, wenn ich das Grundstück betreten würde.
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Soledad » Mi 29. Mär 2017, 14:03

Oh, mea culpa... Ihr habt wirklich Recht! Das Hunde-Thema gehört hier wirklich nicht rein...! Manchmal geht's den schei* Hundebesitzern mit ihren Kötern einfach so durch...^^ (wir machen das nicht extra, um die "anderen" zu ärgern, ich jedenfalls nicht... :') ). Sprengt aber wirklich total das Thema... (kann Señor Sunwind's Beiträge zwar nicht lesen, da ich ihn schon lange auf meiner Blockierliste habe, aber durch Josefine's Zitat sehe ich die Beanstandung, zu Recht). Ich erinnere mich, wie ätzend es war, als die ganzen Freaks im vegan/vegetarischen Thema aufgeschlagen sind, und es hat echt keinen Veggy die Bohne interessiert :roll: deshalb sehe ich ein, dass das Thema "Hunde" hier irgendwie "falsch" ist, pérdon... ^:)^

Vielleicht könnte man die Hunde-Beiträge abteilen und in eine eigene Rubrik, so a la "Blöde, nervige Hundehalter" oder "Schei* Köter" verschieben...? Das wäre lieb... :') (t'schuldigung vielmals für die Mühe, liebe Admins, gelobe Besserung! ;) )
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Benutzeravatar
Soledad
apasionado
apasionado
Beiträge: 523
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 03:53
Wohnort: Valencià, Provincia d'Alacant, Baix Vinalopó

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Soledad » Mi 29. Mär 2017, 14:09

Sebar hat geschrieben:Das ist so, bei uns im Quartier wird man beim Spazieren/Joggen auch regelmässig angekläfft. Damit kann ich aber leben, ist doch süss :-D
Das geht gar nicht, Hundekacke liegenlassen oder dass Hunde Jogger/Fahrradfahrer/Passanten anbellen. No Go! [-x

So was ärgert mich auch immer sehr, es fällt leider negativ auf alle Hunde und Hundehalter zurück... mit dem Resultat, dass sich irgendwann die Giftköder-Warnungen überschlagen... :-(
Dios nunca te cerrarà una puerta, sin antes abrirte una ventana.
Un saludo, Soledad

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17575
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Haus oder Wohnung?

Beitrag von Oliva B. » Mi 29. Mär 2017, 17:19

 ! Nachricht von: Oliva B.
Soledad hat geschrieben: Vielleicht könnte man die Hunde-Beiträge abteilen und in eine eigene Rubrik, so a la "Blöde, nervige Hundehalter" oder "Schei* Köter" verschieben...? Das wäre lieb... :') (t'schuldigung vielmals für die Mühe, liebe Admins, gelobe Besserung! ;) )
Liebe Soledad,

wir versuchen schon vieles möglich zu machen - aber manches schaffen wir nicht. Es kostet einfach sehr viel Arbeit = Zeit, Beiträge auseinanderzupflücken, besonders wenn sich die Themen in einem einzigen Beitrag vermengen. Manchmal weiß man nicht, wo man anfangen oder aufhören soll - und manchmal ist es sogar völlig unmöglich.... :cry:

Gerade in letzter Zeit habe ich immer wieder Threads "auseinanderpflücken" müssen, weil einfach munter darauf los geschrieben wird. Das ist zwar manchmal recht lustig zu lesen, zerreißt das Thema aber völlig. Deshalb bitte euch, demnächst ein wenig mehr auf den Titel zu achten - mir zuliebe. :*

Antworten

Zurück zu „Hunde“