Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Mobil & Festnetz, FAX, Verträge
Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 762
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von Kiebitz » Mo 18. Feb 2019, 10:52

Ich habe in einem anderen Thread über die zukünftige Verfügbarkeit von Glasfaser in Moraira geschrieben. Mein jetziger Internet Anbieter offeriert Glasfaser zu einem Preis von 35 Euro im Monat. Inklusive Fijo und Movil.

Aber wofür braucht man noch ein Festnetz Telefon? Ich zahle jeden Monat mehr als 20 Euro an Movistar für etwas was ich kaum noch nutze. Alles geht über das Mobil Telefon.

Ist man nur zu faul es einfach abzumelden und die Grundgebühr von ca. 17 Euro im Monat zu sparen? Fast komme ich zu der Feststellung, das leitungsgebunde Telefon ist so überflüssig wie eine Telefonzelle.

Für die Alarmanlage brauch ich es auch nicht mehr, das geht über Funk.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10486
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von Cozumel » Mo 18. Feb 2019, 11:04

Ich habe mich vor Jahren mit Händen und Füssen dagegen gewehrt mein Festnetz abzuschaffen.
Als ich aber mein neues Mobil bekam und mit dem wunderbar klar kam, hab ich es abgeschafft.

Allerdings hatte ich bis dahin immer noch ein Analog Telefon das man schnell einstecke konnte und hatte bei Stromausfall immer noch ein Telefon. Das kommt aber so selten vor....
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1795
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von baufred » Mo 18. Feb 2019, 11:35

Kiebitz hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 10:52
... Aber wofür braucht man noch ein Festnetz Telefon? Ich zahle jeden Monat mehr als 20 Euro an Movistar für etwas was ich kaum noch nutze. Alles geht über das Mobil Telefon.
... dieser Frage muss man sich schon sehr bewusst stellen :!: :!:

In letzter Zeit habe ich im Zuge der "Vergangenheitsbewältigung" oft nach Kontaktmöglichkeiten zu Personen aus meiner Vergangenheit > z. B. Klassen-/Semestertreffen gesucht .... und viele waren wg. "Handy & Co." in die Anonymität verschwunden (keine Telefonbucheinträge mehr :!: ) und - wenn überhaupt - nur durch/über andere Kontakte auffindbar ... wir werden einfach "unsichtbar" :-? ... ob das soooo gewollt ist :?: :?: :?:
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
chupacabra
apasionado
apasionado
Beiträge: 556
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von chupacabra » Mo 18. Feb 2019, 11:39

Die Kontakte zur "Vergangenheit" pflegt oder findet man heute per Facebook. Hier ergeben sich dann eben die entsprechenden Freundesnetze, über welche man viele oder doch einige wiederfindet; sogar solche, von denen man nie eine Telefonnummer hatte . Das Festnetztelefon gehört bald, wie bspw. Telefonzellen, bald der Vergangenheit an.
Saludos chupacabra

Henrik
seguidor
seguidor
Beiträge: 52
Registriert: So 2. Dez 2018, 12:22

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von Henrik » Mo 18. Feb 2019, 12:22

Ich sehe es mehr von der praktischen Seite: Ich verlasse morgens das Haus und bin dann nicht mehr erreichbar. Ich bin 3 Monate in Deutschland und bin nicht erreichbar. Meine Lösung ist ein Mobiltelefon mit twin-sim. Da steckt ne deutsche und ne spanische sim drin und jeder erreicht mich ohne wissen zu müssen wo ich gerade bin. Zugegeben finanziell ist das erst seit mit "roam like at home" die Durchleitungsgenühren abgeschafft wurden entspannt...

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10486
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von Cozumel » Mo 18. Feb 2019, 12:37

chupacabra hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 11:39
Die Kontakte zur "Vergangenheit" pflegt oder findet man heute per Facebook. Hier ergeben sich dann eben die entsprechenden Freundesnetze, über welche man viele oder doch einige wiederfindet; sogar solche, von denen man nie eine Telefonnummer hatte . Das Festnetztelefon gehört bald, wie bspw. Telefonzellen, bald der Vergangenheit an.
In Deutschland nutzen nur 41% Facebook und es werden jeden Tag weniger.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
chupacabra
apasionado
apasionado
Beiträge: 556
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von chupacabra » Mo 18. Feb 2019, 13:09

Nun, 41% das ist doch gigantisch viel. Wenn man dann noch jene aus der Grundgesamtheit herausrechnet, die aufgrund ihres Alters den Anschluss bewusst oder unbewusst verpasst haben*, dann ist die bereinigte %-Zahl noch deutlich höher.



* meine Eltern haben auch kein FB.
Saludos chupacabra

Solana
activo
activo
Beiträge: 100
Registriert: Sa 20. Aug 2016, 14:37

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von Solana » Mo 18. Feb 2019, 16:08

Hallo,

seit letztem Jahr haben wir u.a. wieder ein "Festnetztelefon". Es hat die gleiche Nummer wie ein Festnetz ist aber ein normales Handy und man kann es aber in ganz Spanien nutzen. Seitdem haben wir für unsere richtigen Handys keine Flatrate mehr, da wir meistens über Whatsapp kommunizieren und sparen dadurch diese Flatrate. Dafür haben wir eine Flatrate fürs Festnetz innerhalb Spaniens und können auch 3 Stunden nach Deutschland telefonieren. Festnetz kostet €10,-- im Monat. Möchte dieses System" nicht mehr missen. Sparen dadurch insgesamt €30,-- p.M..

Liebe Grüße

Solana

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2262
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von Miesepeter » Mo 18. Feb 2019, 21:54

Festnetztelefon- schwarzer schmuckloser Apparat mit einem weissen Knöpchen (nicht alle) und Wählscheibe. Wer möchte davon für immer Abschied nehmen? Ab 1958 konnten die meisten grösseren Orte in D direkt angewählt werden, in Spanien war das erst ab 1973 möglich. Wer etwas auf sich hielt, hatte Telefon, und jetzt laufen die Rotznasen mit solchen Dingern herum, mit denen man ausser Musikhöhren, SMS, Fotos u.a.m. auch telefonieren kann. Wozu also noch ein fest installierter Apparat - der hat längst ausgedient, wir können es nur noch nicht verkraften.
Heute ist der erste Tag von denen, die du noch zu leben hast.
Was man sieht ist der sichtbare Teil des Unsichtbaren. (Übers. Inschrift im Flgh. Alicante)
Rauche nie im Bett. Die herunterfallende Asche könnte deine eigene sein.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3356
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Festnetz Telefon - Notwendig oder Anachronismus?

Beitrag von vitalista » Mo 18. Feb 2019, 22:43

Bis vor drei Jahren hätte ich auch noch jedem beteuert, dass ich immer einen Festnetzanschluss haben werde. Nach meinem letzten Umzug habe ich mich jedoch gefragt wozu. Und somit komme ich jetzt mit dem Smartphone Dank Dual Sim und sipgate bestens klar. Auch bei mir gehen die meisten Anrufe nur noch über WhatsApp.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Antworten

Zurück zu „Telefon/Handys“