AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Sunwind » Mo 8. Feb 2016, 18:43

.... habe übrigens bei meinem letzten Aufenthalt in Spanien auch den "Alarmtest" der App ausprobiert :-D

hat einwandfrei funktioniert :-D

Gruß

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1343
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von balina » Mo 8. Feb 2016, 23:15

Wieso das nun nicht mehr mit dem international üblichen Notruf 112 klappen soll, ist mir ein Rätsel.

Als ständiger Begleiter ist das Handy im Notfall schnell zur Hand, um einen Notruf abzusetzen. Auch im Ausland: In allen 28 EU-Staaten erreicht man unter der einheitlichen Rufnummer 112 den vor Ort zuständigen Einsatzdienst wie Polizei, Notarzt oder Feuerwehr – schnell, kostenlos und ohne Ländervorwahl.

Und geortet werden kann das Handy auch. Wieso also dann diese zusätzliche App?
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Sunwind » Di 9. Feb 2016, 10:36

balina hat geschrieben:Wieso das nun nicht mehr mit dem international üblichen Notruf 112 klappen soll, ist mir ein Rätsel.

Als ständiger Begleiter ist das Handy im Notfall schnell zur Hand, um einen Notruf abzusetzen. Auch im Ausland: In allen 28 EU-Staaten erreicht man unter der einheitlichen Rufnummer 112 den vor Ort zuständigen Einsatzdienst wie Polizei, Notarzt oder Feuerwehr – schnell, kostenlos und ohne Ländervorwahl.

Und geortet werden kann das Handy auch. Wieso also dann diese zusätzliche App?
Na ja, wer sagt denn das 112 nicht mehr klappen soll ?

Die Vorteile der App liegen auf der Hand - aber vielleicht solltest du dich zuerst einmal damit etwas auseinander setzen bevor
du die App in Bausch und Bogen ablehnst :-? - dann würden sich die Vorteile vielleicht auch Dir erschließen.

Vielleicht hilft Dir dieser Link : https://alertcops.ses.mir.es/mialertcop ... irect=true
deine Aussage ein wenig zu objektivieren :-o

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1343
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von balina » Di 9. Feb 2016, 10:51

Ich habe mich, bevor ich hier geschrieben habe, das was ich über die App im www gefunden habe, informiert.

Welches sind denn nun die Vorteile? Mit meinem Handy oder Smart- oder I-Phone werde ich über die 112 mit der nächsten örtlichen Polizeileitstelle verbunden, sie können auch meinen Standort sofort feststellen, da ich ja in einer Funkzelle bin. Der am anderen Ende versteht meine Sprache oder auch nicht in beiden Fällen.

Wenn du mehr weißt, bitte schreib es.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17591
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Oliva B. » Di 9. Feb 2016, 11:04

alf9 hat geschrieben:Moin!
Wenn ich das richtig gelesen habe, macht garnicht ganz Spanien mit.
Katalonien, wo im Bereich Barcelona ja immer die Autobahnübergriffe stattfinden, macht nicht mit.
Gruß Alf
Hallo Alf,

die App "AltertCops" wird bis auf Cataluña und dem País Vasco vom Innenministerium zur Verfügung gestellt. Für die beiden anderen autonomen Regionen ist die Polizei zuständig. Wahrscheinlich wollen sich diese Regionen aus politischen Gründen (Stichwort: Selbständigkeit von Katalonien) nicht daran beteiligen, was besonders für die Autofahrer, die sich um Barcelona herum bewegen, bedauerlich ist.

@ balina
Nun war Sunwind schneller, aber ich antworte dir gerne noch detaillierter.
balina hat geschrieben:Wieso das nun nicht mehr mit dem international üblichen Notruf 112 klappen soll, ist mir ein Rätsel.
Hallo balina, es hat niemand behauptet, dass durch die App der internationale Notruf nicht mehr funktioniert.
balina hat geschrieben:Als ständiger Begleiter ist das Handy im Notfall schnell zur Hand, um einen Notruf abzusetzen. Auch im Ausland: In allen 28 EU-Staaten erreicht man unter der einheitlichen Rufnummer 112 den vor Ort zuständigen Einsatzdienst wie Polizei, Notarzt oder Feuerwehr – schnell, kostenlos und ohne Ländervorwahl.
Aber sicher. Und du kannst auch notfalls genug Spanisch, um die folgenden fünf W-Fragen präzise beantworten zu können?
  • Wo ist der Notfall/Unfall?
    • Was ist geschehen?
    • Wie viele Verletzte/Betroffene sind zu versorgen?
    • Welche Verletzungen oder Krankheitszeichen haben die Betroffenen?
    • Warten Sie immer auf Rückfragen der Rettungsleitstelle!
Quelle:Kleiner Lebensretter
balina hat geschrieben:Und geortet werden kann das Handy auch.
  • Ortung des Mobiltelefon-Standorts
    Wenn die Leitstelle den Anrufer in der Leitung hält, ist es möglich, mit Hilfe der Netzbetreiber den ungefähren Standort eines Mobiltelefons festzustellen. Geortet wird der Funkmast, über den das Telefon die Verbindung in das Mobilfunknetz hergestellt hat. In Städten bedienen die Funkmasten eine Funkzelle mit einem Durchmesser zwischen 100 und 1.600 m, theoretisch kann er allerdings bis zu 35 km groß sein.[13]
    [...]Die reine GSM-Ortung ist abhängig von der Dichte der Funkzellen und kann daher in ländlichen Gebieten großräumig abweichen.[13] Eine exakte Ortung über diesen Service ist nur mit entsprechenden Endgeräten möglich, die über eine GPS-Unterstützung verfügen.
Quelle: Wikipedia
balina hat geschrieben:Wieso also dann diese zusätzliche App?
Diese App wurde wohl in erster Linie entwickelt, um Bürgern mit einer Hörschädigung zu helfen. Warum also diese App?

Was machst du, wenn du auf einmal Einbrecher im Haus bemerkst? Willst du dann mit schweißnassen Händen die Notrufnummer wählen und die fünf W-Fragen beantworten?
Hast du den folgenden Thread schon gelesen? bewaffneter Überfall Vielleicht hätte diese App einiges verhindern können.

Was ist, wenn du z.B. in einer größeren Stadt unterwegs bist, siehst eine Schlägerei oder vor dir bricht jemand zusammen. Du wählst also die Notrufnummer und erklärst dann auf Spanisch, wo du dich befindest? Weißt du, wie gut die Straßen hier teilweise ausgeschildert sind? Will man dann durch unnötige Beantwortung von Fragen Zeit verlieren, geschweige denn sich darauf verlassen, dass man geortet wird? Wie lange soll das dauern?

In dieser App sind alle wichtigen persönlichen Daten gespeichert. Bei einem Notruf musst du dich nicht mehr ausweisen und kannst direkt eines der 8 Icons anklicken:
  • Raub/Einbruchdiebstahl/Raubüberfall/Angriff,
    Vandalismus/(Sach)schaden,
    Aggression/Schlägerei,
    sexuelle Nötigung,
    geschlechtsspezifische Gewalt,
    Bullying (Mobbing in der Schule),
    Radikalismus,
    verloren/vermisst
Zusätzlich kann man telefonieren oder chatten.

Ich finde die App sehr sinnvoll, allerdings sehe ich auch die Gefahr, dass alle meine Wege und Aufenthalte nachvollziehbar sind, denn ich weiß nicht, ob mein Bewegungsmuster nur nachvollzogen werden kann, wenn ich die App aufrufe. Weiß da jemand besser Bescheid? :-?

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Sunwind » Di 9. Feb 2016, 11:24

Oliva B. hat geschrieben: Ich finde die App sehr sinnvoll, allerdings sehe ich auch die Gefahr, dass alle meine Wege und Aufenthalte nachvollziehbar sind, denn ich weiß nicht, ob mein Bewegungsmuster nur nachvollzogen werden kann, wenn ich die App aufrufe. Weiß da jemand besser Bescheid? :-?

Das grobe Bewegungsmuster kann von jedem Mobilfunknutzer nachvollzogen werden :oops:

Das feinere Bewegungsmuster/Standort dann, wenn dein GPS auf dem Handy eingeschaltet ist.

Das ist bei jedem Handy bzw. Smartphone so.

Die App Alert-Cops setzt voraus das GPS eingeschaltet ist.

Gruß

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Sunwind » Di 9. Feb 2016, 11:30

balina hat geschrieben:Ich habe mich, bevor ich hier geschrieben habe, das was ich über die App im www gefunden habe, informiert.

Welches sind denn nun die Vorteile? Mit meinem Handy oder Smart- oder I-Phone werde ich über die 112 mit der nächsten örtlichen Polizeileitstelle verbunden, sie können auch meinen Standort sofort feststellen, da ich ja in einer Funkzelle bin. Der am anderen Ende versteht meine Sprache oder auch nicht in beiden Fällen.

Wenn du mehr weißt, bitte schreib es.
Ich denke mal Oliva hat die Vorteile ausreichend beschrieben.

Für mich bedeutet diese App einen persönlichen Sicherheitsgewinn - für dich vielleicht nicht, aber du musst sie ja nicht nutzen :-o

Mein Test mit Testalarm hat prima geklappt.

Bei uns im Rheinland gibt es einen Spruch: Watt de Buur net kennt- freet e neet :lol:

Gruß

Benutzeravatar
Jean_74
activo
activo
Beiträge: 130
Registriert: Di 9. Dez 2014, 15:08
Wohnort: Rhein-Main / Pedreguer - La Sella
Kontaktdaten:

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Jean_74 » Di 9. Feb 2016, 12:16

Servus,

ich würde die app auch gern nutzen ....nur leider bekomme ich keinen Validation Code zugesandt per SMS .
Die Mobilnummer ist aber korrekt - hat dieses Problem noch Jemand von Euch ( gehabt ) ?

VG jean_74
Everything is hard before it is easy. ( Johann Wolfgang von Goethe )

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1343
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von balina » Di 9. Feb 2016, 14:49

Deine Argumente, Oliva, überzeugen mich, zumindest was die Ortung anbelangt, immer noch nicht. Auch in deinem Beispiel findet die App mich nicht besser als der Handynotruf, weil sie das gleiche Ortungssystem nutzen. Die schlechte Straßenbeschilderung ist mir sehr wohl aufgefallen. Hilft oder hindert jedoch in beiden Fällen nicht unterschiedlich.

Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, daß die 112 in allen 28 EU-Staaten genutzt werden kann.

Auch Ayscha beschreibt in ihrem Horrorüberfall, daß sie gar nicht mehr an ihre Handys gekommen sind. Was nutzt dann die App?

Schweißnasse Hände? Die Finger brauche ich in jedem Fall. Auch kann ich mir vorstellen, daß die Leitstelle, die den Notruf über die 112 entgegennimmt, angemessen reagiert, Erfahrungen hat und nicht einfach wieder auflegt. Und beim chatten über die App muß ich genauso oder wenig Sanisch beherrschen.

Abschließend möchte ich jedoch für mich feststellen, daß ich weder mit Notruf noch mit App je in eine solche Situation kommen möchte.

Und mit dem Bauern, der nicht frißt, was er nicht kennt, hat diese Diskussion nun gar nichts zu tun. Ich würde es gern sachlich sehen.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17591
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: AlertCops - App als Kanal zur span. Polizei

Beitrag von Oliva B. » Di 9. Feb 2016, 15:13

balina hat geschrieben:Deine Argumente, Oliva, überzeugen mich, zumindest was die Ortung anbelangt, immer noch nicht. Auch in deinem Beispiel findet die App mich nicht besser als der Handynotruf, weil sie das gleiche Ortungssystem nutzen. Die schlechte Straßenbeschilderung ist mir sehr wohl aufgefallen. Hilft oder hindert jedoch in beiden Fällen nicht unterschiedlich.

Ich habe keine Ahnung, balina, aber wenn ich die App aufrufe, wird mein Standort bereits in der Map angezeigt. Ich denke, auf diese map kann zugegriffen werden, während das Smartphone dir vielleicht angibt, wo du gerade bist, aber ob die Polizei diese Daten auch empfängt??? :-? Daran zweifele ich sehr (denk an den Abstand der Funkmaste)

Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, daß die 112 in allen 28 EU-Staaten genutzt werden kann.
Das eine hat meines Erachtens mit dem anderen nichts zu tun. Dieses System gilt allein in Spanien und da noch nicht einmal landesweit. Wenn ich außerhalb Spaniens bin, wähle ich natürlich die 112, aber innerhalb Spaniens fände ich es wünschenswert, wenn man mich im Notfall schnell orten könnte und ich mich noch nicht einmal legitimieren muss (W-Fragen).


Auch Ayscha beschreibt in ihrem Horrorüberfall, daß sie gar nicht mehr an ihre Handys gekommen sind. Was nutzt dann die App?
Ich vermute mal, dass ayscha nach diesen Erfahrungen ihr Smartphone immer in greifbarer Nähe hat. Es heißt ja auch "Handy", nicht tabl(e)y.

Schweißnasse Hände? Die Finger brauche ich in jedem Fall. Auch kann ich mir vorstellen, daß die Leitstelle, die den Notruf über die 112 entgegennimmt, angemessen reagiert, Erfahrungen hat und nicht einfach wieder auflegt. Und beim chatten über die App muß ich genauso oder wenig Sanisch beherrschen.
Chatten ist nur eine Option, es reicht der Alarmknopf. Und der ist schnell gedrückt. Natürlich wird die Polizei "angemessen" reagieren, doch du darfst mir gern glauben (Erfahrungswerte), es wird seeeeehr lange dauern, bis sie bei dir sind (falls sie dich überhaupt finden).

Abschließend möchte ich jedoch für mich feststellen, daß ich weder mit Notruf noch mit App je in eine solche Situation kommen möchte.
Wer möchte das schon? :-s Doch für die bestmögliche Absicherung ist jeder selbst verantwortlich.

Und mit dem Bauern, der nicht frißt, was er nicht kennt, hat diese Diskussion nun gar nichts zu tun. Ich würde es gern sachlich sehen.

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“