Handwerker an der Costa Blanca

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
VolkerR7
principiante
principiante
Beiträge: 1
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 00:04

Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von VolkerR7 » So 5. Okt 2014, 23:51

Wer hat Erfahrungen gemacht mit Handwerkern an der Costa Blanca? Ich habe eine Wohnung renovieren lassen von einem "deutschen Allrounder" und er hat nur Sch.... gebaut! Habe ihn in den Costa Blanca Nachrichten gefunden, wo er regelmässig eine Werbeanzeige schaltet ... " Editiert/Admin... die bauen wirklich nur Schrott und danach sind teuere Nacharbeiten von wirklichen Handwerkern nötig!
Zuletzt geändert von Oliva B. am Mo 6. Okt 2014, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Erwähnung von Realnamen.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17779
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von Oliva B. » Mo 6. Okt 2014, 00:48

Hallo VolkerR7,

ich habe den Namen des Handwerkers entfernt, über den du dich geärgert hast, denn dir wird klar sein, dass nicht nur Geschädigte warnen wollen, sondern auch Konkurrenten daran interessiert sein könnten, durch Verleumdungen den Ruf eines anderen zu schädigen. Die Vermutung drängt sich auf, weil die mitternächtliche Stunde wahrscheinlich bewusst gewählt wurde, in der Hoffnung, dass der Beitrag ein paar Stunden unbemerkt stehen bleibt und seine Wirkung nicht verfehlt. :-?

Denn wenn der von dir geschilderte Fall zutrifft, wäre die richtige Anlaufstelle der Verbraucherschutz (Asociación para la defensa de los consumidores y usuarios de la provincia de Alicante ) und eventuell auch die CBN, aber sicherlich kein öffentliches Forum. Allerdings würde ich empfehlen, deiner Anschuldigung die entsprechenden Beweise (Rechnung, Fotos der verursachten Schäden, Rechnungen für die Beseitigung des Pfusches) beizulegen.

chris
activo
activo
Beiträge: 211
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von chris » So 12. Okt 2014, 19:41

Vor allroundenden Maurerfliesenlegermalerzimmermännern, die neben schlüsselfertigem Bauen auch Gartenarbeiten und Entrümpelungen anbieten warnt allein schon die Lebenserfahrung. Niemand kann auf wirklich allen Gebieten gleichzeitig ein Profi sein.

Grundsätzlich sollte man als Auftraggeber zunächst immer überprüfen, ob die Firma (bzw der Handwerker als Autónomo) auch angemeldet ist und gegen Arbeitsunfälle versichert. Ich will hier nichts unterstellen, aber wenn man sich im Monat >300 Euro SegSocial pro Kopf und dann noch einmal pro Quartal >1000 Euro Steuern spart, dann kann man natürlich zu Dumpingpreisen arbeiten und Anzeigen in auflagestarken Residentenzeitungen schalten.

Allein, wenn einem dann so ein Vogel im heimischen Garten vom Gerüst fällt und sich die Wirbelsäule (oder auch nur ein Bein) bricht, dann wünsche ich dem Auftraggeber viel Spaß mit dem Papierkram. Was das Arbeitsresultat ganz ohne Arbeitsunfälle angeht, so hast Du ja inzwischen auch einsehen müssen, dass das nicht unbedingt so gut sein muss wie angepriesen.

Und, wie sieht es mit der Garantie aus, falls es nicht einmal einen Vertrag und evtl auch keine Rechnung gegeben hat?

Vermeiden kann man das nur, indem man sich an einen Fachmann wendet, oder wenigstens im Umfeld mal nachfragt, mit wem bereits gute bzw schlechte Erfahrungen gemacht wurden. Eine Zeitungsanzeige nach dem Motto "Experten für XX, YY und ZZ, seit soundsovielen Jahren an der CB tätig" wird von niemandem auf Wahrheitsgehalt überprüft und sollte daher nicht als Ratgeber dienen, wen man sich ins Haus holt.

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 495
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von georg.vt » So 12. Okt 2014, 21:07

Macht man sich eigentlich Strafbar wenn man nichtangemeldete Handwerker beschäftigt und wie kann man überprüfen ob der Angemeldet is?

chris
activo
activo
Beiträge: 211
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von chris » Mo 13. Okt 2014, 09:02

georg.vt hat geschrieben:Macht man sich eigentlich Strafbar wenn man nichtangemeldete Handwerker beschäftigt und wie kann man überprüfen ob der Angemeldet is?
Schwarzarbeit, bzw die Beschäftigung von Schwarzarbeitern ist auch in Spanien strafbar.
:smile:

Jede Firma und jeder Autónomo kann seine Alta in Hacienda bzw SeguridadSocial mit entsprechenden Papieren belegen. Von Baufirmen wird das übrigens bei einem Bauantrag (auch Obra Menor für Renovierungen) von den meisten Rathäusern verlangt, sonst gibt es gar keine Baugenehmigung.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1759
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von baufred » Mo 13. Okt 2014, 10:12

... Ausnahme: gilt nicht bei Eigenleistung, sofern man nachweisen kann, dass man aufgrund seiner Ausbildung in der Lage ist, diese Arbeiten fachgerecht zu erbringen - Ausnahme > Gasinst. & Elektrik (Zulassung!) ...

... in meinem Fall: meine Anträge für "Obra menor" für komplette Badsanierung, Bau eines Stahlgittermastes (Amateurfunk), "aufgeständerter" Terrassenbau etc. pp. in Eigenleistung, wurden nach 'nem Gespräch mit dem "Técnico" problemlos akzeptiert und genehmigt ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von Montemar » Mo 13. Okt 2014, 13:46

Viele vergessen auch leicht, ;)) daß sie ihre Haushaltshilfe ordnungsgemäß im sogenannten „Sistema Especial para Empleados del Hogar" bei der Sozialversicherung (Seguridad Social) anmelden, denn seit dem 01. Januar 2012 besteht Anmeldepflicht, auch wenn die Haushaltshilfe nur eine Stunde pro Woche kommt… #:-s
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 495
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von georg.vt » Mo 13. Okt 2014, 15:37

Oliva B. hat geschrieben:Hallo VolkerR7,

Denn wenn der von dir geschilderte Fall zutrifft, wäre die richtige Anlaufstelle der Verbraucherschutz (Asociación para la defensa de los consumidores y usuarios de la provincia de Alicante ) und eventuell auch die CBN, aber sicherlich kein öffentliches Forum. Allerdings würde ich empfehlen, deiner Anschuldigung die entsprechenden Beweise (Rechnung, Fotos der verursachten Schäden, Rechnungen für die Beseitigung des Pfusches) beizulegen.
Da wird dem VolkerR7 wohl nichts anderes bleiben als dicke Backen zu machen wenn das ein Schwarzarbeiter war und unter dumm Gelaufen abhaken. Ich denk ja mal nicht, dass er den jetzt auch noch Verklagt. :d B-)

chris
activo
activo
Beiträge: 211
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von chris » Mo 13. Okt 2014, 16:57

baufred hat geschrieben:... Ausnahme: gilt nicht bei Eigenleistung, sofern man nachweisen kann, dass man aufgrund seiner Ausbildung in der Lage ist, diese Arbeiten fachgerecht zu erbringen - Ausnahme > Gasinst. & Elektrik (Zulassung!)
Okay für echte Eigenleistungen (zumal man viele dieser Arbeiten in Deutschland völlig ohne Behördengänge und Bauanträge in EIgenleistung erbringen kann), aber wenn man dann so einen Antrag mit einem Schwarzarbeiter kombiniert, dann wäre man wieder auf ziemlich dünnem Eis unterwegs....

Ist halt so ein bischen wie Autofahren ohne Versicherung. Wahrscheinlich passiert ja eh nichts, und man spart ne Menge. Aber wenn es dann mal kracht, dann klappern einem die Zähne. Leider vernachlässigen viele Auftraggeber die Gefahren, die besonders bei schlecht ausgebildeten und schlecht bezahlten Hilfskräften mit schlechtem Werkzeug und klapprigen Gerüsten lauern.

Es muss halt jeder selber wissen, was er tut, aber es ist schade für die ordentlich angemeldeten Betriebe, die die Steuern, Zwangsfortbildungmaßnahmen und Sozialversicherungsbeiträge kaum noch stemmen können und dann zusehen müssen, wie nicht angemeldete und nicht versicherte Firmen für fünf Euro pro Stunde die Aufträge wegfischen.

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 4300
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Handwerker an der Costa Blanca

Beitrag von nixwielos » Mo 13. Okt 2014, 17:02

chris hat geschrieben:
Es muss halt jeder selber wissen, was er tut, aber es ist schade für die ordentlich angemeldeten Betriebe, die die Steuern, Zwangsfortbildungmaßnahmen und Sozialversicherungsbeiträge kaum noch stemmen können und dann zusehen müssen, wie nicht angemeldete und nicht versicherte Firmen für fünf Euro pro Stunde die Aufträge wegfischen.
=D> =D> =D>
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“