Erfahrungen mit Mietkauf

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1581
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von Kipperlenny » Fr 9. Jun 2017, 10:13

Ich würde mich immer von einem Anwalt (der Ahnung in dem gewünschten Bereich hat) beraten lassen!!

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2805
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von Josefine » Fr 9. Jun 2017, 15:47

Hallo vitalista,

der Engländer, der sich für Dein Haus interessiert, könnte sich doch auch hier in Spanien einen Kredit aufnehmen und der Kauf könnte abgewickelt werden. Auf diese Mietkauf-Konstellation würden wir niemals eingehen. Die Person könnte noch so vertrauenserweckend aussehen. ;-)

Was nützt Dir ein Notarvertrag, wenn dieser Bewohner Deiner Immo nach einem Jahr nicht auszieht und die Immo nicht kauft? Es würde evtl. Jahre dauern, bis Du ihn wieder rausbekommst. Wenn schon Hausbesetzer nur mit großem Aufwand und Zeit herausgeworfen werden können, dann evtl. bei einem säumigen Mieter ggf. noch länger.

Du suchst doch noch nicht so lange einen Käufer. Du brauchst doch imo nichts überstürzen. Vielleicht kommt ja in den nächsten 3 Monaten ein "richtiger" Käufer.

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben. :)
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
Oldfox
seguidor
seguidor
Beiträge: 50
Registriert: So 9. Nov 2014, 13:19
Wohnort: -Hessen-, Benissa Urb. San Jaime

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von Oldfox » Fr 9. Jun 2017, 19:31

Vorsicht vorsicht. Wir würden uns nicht darauf einlassen. Unser Rat als erstes Mal den/die Makler ansprechen wie die rechtliche Lage in Spanien ist. Die wissen das auch. Wir mussten bei unserem Hauskauf z.B. 3000€ für eine 14tägige Reservierung hinterlegen. Danach waren 10% des Kaufpreises fällig. Hätten wir das Haus nicht gekauft wären beide Zahlungen verloren gewesen. Hätte der Verkäufer den Kauf platzen lassen hätte er uns den doppelten Betrag zahlen müssen. Das waren die Auskünfte von Maklern und unserer Anwältin. Wir halten eine Anzahlung von nur 10.000€ für viel zu niedrig für das Risiko das Du eingehst. Der Vorteil liegt alleine beim Käufer und nicht bei Dir.

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3777
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von maxheadroom » Fr 9. Jun 2017, 20:22


Hola todos y vitalista,
nur schnell meine 5 cent = " Ich wuerds nicht machen " Ich hab nur Erfahrung in D bei meinem Hausverkauf und ein Angebot von einem solventen Käufer das Haus zu mieten und nach 2 Jahren zu kaufen. Rein von den Papierwerten hat sich bei mir das ganze nicht schlecht angehört und wäre für mich ein "Geschaeft" gewesen, nach Rücksprache mit meinem Anwalt, mit dem ich freundschaftlich verbunden bin habe ich von diesem Vorhaben abgesehen, denn es wird in E nicht viel anders sein, Miete und ein , auch notarielles Kaufversprechen sind zwei paar Stiefel und im Klagefall werden auch beide Rechtsvorgänge getrennt behandelt und der Kauf ist nicht einklagbar ! Aber der Mieter auch nicht so ohne weiteres kündbar, also nur Probleme.
Muss zwar nicht sein, aber wenn man davon Abstand nimmt hat man erst mal überhaupt keins mit der zweifelhaften Rechtssituation.
Also gut überlegen und für einen ruhigen Schlaf lieber Abstand davon nehmen.
Saludos
maxheadroom

Zuletzt geändert von Oliva B. am Fr 9. Jun 2017, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung korr.
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2982
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von vitalista » Di 27. Jun 2017, 11:15

Jetzt will ich euch, nachdem ihr mich so eifrig beraten habt, erzählen wie es weiter ging.
Ich war bereit, bei €10000,- Anzahlung und € 500.-monatl. Mietzahlung darauf einzugehen. Als wir uns dann erneut trafen, stellte sich heraus, sie wollten die €6000,- Miete nach dem Jahr vom Kaufpreis wieder abgezogen haben.
Da war bei mir dann Schluss. Umsonst vermiete ich mein Haus nur an Freunde, basta!

Aber es bleibt spannend, bei zwei Interessenten ist mein Haus unter "den letzten Zwei" gelandet. Beide wollen nochmal kommen, das erste Paar reist am Samstag aus England an. Ihr dürft also weiterhin Daumen drücken.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von sol » Di 27. Jun 2017, 12:16

@ Vitalista

mach ick ja schon-----
Bild
Momentaufnahme von MEINER Hand
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1603
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von hundetraudl » Di 27. Jun 2017, 13:34

Sol hat vollkommen recht. Wenn er kaufen will, soll er sich das Geld bei der Bank holen. Mietkauf in Spanien - nie und never
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2982
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Erfahrungen mit Mietkauf

Beitrag von vitalista » Di 27. Jun 2017, 13:59

Danke, danke, @ sol!
@ hundetraudl: Nun sei doch nicht so rigoros 'nie und never' -- prinzipiell glaube ich doch immer an das Gute im Menschen und bin damit auch immer gut gefahren. ;;)
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“