Seite 1 von 30

(Il-) legale Hausbesetzung

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 09:39
von Akinom
 ! Nachricht von: Oliva B.
Die nachfolgenden Beiträge werden abgetrennt vom Thema Einbruch
[...]

Nun kommt noch dazu, dass wir nicht nur im übernächsten Haus, sondern jetzt auch direkt neben uns "Zigeuner/Hausbesetzer" haben. Sie haben mal wieder die Schlösser geknackt und wohnen dort.
Gestern war der Bekannte bei mir am Haus (Briefkasten leeren) , nach dem "Rechten" zu sehen. Da kam die "Nachbarin" und sprach ihn an - ob er hier schlafen würde - er meinte, "Nein - ich habe mein Haus" - ob er ihr 20 oder 25 € geben würde - sie hätte ja schließlich die 2 verjagt und ;-)

Der Vollständigkeit halber:

Die "Spurensicherung" war also nicht da, Türe wurde eingebaut.
Montags war der Gutachter der Versicherung da. - Sie brauchen die Anzeige bei der Guardia Civil.
Meine Freunde/Hausbetreuer haben dies dann für mich gemacht.

Uuuuund - dieser Einbruch war bei der Guardia Civil gänzlich unbekannt :(( - es gab nichts - kein Protokoll...... - der "Chef" dort(zumindest ein höherrangiger :lol: mit irgendwelchen zusätzlichen Abzeichen) war wohl sehr "verärgert" und brachte dies hinter verschlossener Türe, lautstark zum Ausdruck.
gesehen. Er meinte, "Nein - wieso auch, das ist normal dass man das macht und muss nicht bezahlt werden".
Nun hatte ich von Deutschland aus natürlich wieder mal zu schauen wer für dieses Haus jetzt zuständig ist. Hab es auch herausgefunden und gemeldet, dass es wieder "besetzt" ist. Sie wollen diese Woche danach schauen.

Bin gespannt!
>:d< das wars!
;;)

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 10:14
von Oliva B.
Ich finde es furchtbar, dass selbst den Eigentümern die Hände gebunden sind, wenn sie die uneingeladenen "Gäste" wieder loswerden wollen.
Die Hausbesetzer suchen sich natürlich nicht die Geistersiedlungen zum Wohnen (Neubauruinen von bankrotten Bauunternehmen) aus, sondern setzten sich lieber ins gemachte Nest, möglichst meernah. Unfassbar, dass dies in einem Rechtsstaat möglich ist!

Hier ein Artikel aus der Welt vom 28.09.2016: Unbekannte im Ferienhaus.

Anders liegt der Fall hier: Verzweiflung treibt Spanier in Hausbesetzer-Szene. Das sind keine Leute, die Party machen wollen, sondern nur ein Dach über dem Kopf suchen. Die Banken, die ihnen ihre noch nicht abgezahlte Immobilie weggenommen haben, wurden inzwischen fremdsaniert, die Familien gingen leer aus.

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 10:50
von Cozumel
Was würde eigentlich passieren, wenn man bei Abwesenheit des Hausbesetzers sein eigenes Haus wieder besetzen würde?

Wo wäre denn da der Unterschied zur ersten Besetzung?

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 10:54
von Kipperlenny
Die Angst die man als normaler Mensch hat - dass die Leute eben NICHT die Polizei rufen...

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 12:17
von Cozumel
Das verstehe ich jetzt nicht Lenny.

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 12:46
von Akinom
Cozumel hat geschrieben:Das verstehe ich jetzt nicht Lenny.
...ich auch nicht :-D

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 13:12
von Kipperlenny
Ja ich rufe die Polizei wenn mir was nicht passt, andere Leute regeln das vielleicht lieber ohne Polizei um ihren Willen zu kriegen.

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 13:27
von Cozumel
Nun wenn jemand nicht monatelang oder sogar jahrelang auf eine Hilfe durch den Staat warten will, hab ich grosses Verständnis.

Meine Frage, was denn dagegen spricht die von einem Hausbesetzer besetzte Immobilie wieder durch eigene "Rückbesetzung"
wieder zurück zu holen ,ist erstmal nur eine Frage.

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 14:53
von Oliva B.
Cozumel hat geschrieben:Meine Frage, was denn dagegen spricht die von einem Hausbesetzer besetzte Immobilie wieder durch eigene "Rückbesetzung"
wieder zurück zu holen ,ist erstmal nur eine Frage.
Eigentlich eine gute Idee, Cozumel, aber du solltest bedenken, dass es sich um Kriminelle handelt, die fremdes Eigentum nicht respektieren. Mit solchen Menschen möchte ich nichts zu tun haben und würde mich dann auch in meinen eigenen vier Wänden nicht mehr sicher fühlen, denn mit weiteren Repressalien muss man rechnen.

Ich finde es allerdings mehr als schwach von einem Staat, wenn die Polizei aufgrund fehlender Gesetze machtlos ist, gegen diese Kriminellen vorzugehen.

Re: Einbruch

Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 16:26
von sonnenanbeter
Oliva B. hat geschrieben:[...] Ich finde es allerdings mehr als schwach von einem Staat, wenn die Polizei aufgrund fehlender Gesetze machtlos ist, gegen diese Kriminellen vorzugehen.
In solchen Fällen hilft nur noch Selbstjustiz, gute Connections z.B. zur "russischen Gemeinde" vorausgesetzt.
Ein Bekannter von mir hat das vor Jahren einmal in Torrevieja durchgezogen. Bei dieser Zwangsräumung ist zwar einiges an Mobiliar zu Bruch gegangen - aber was solls, das Pack war raus. "Gebühr" für die "Umzugshelfer": 500,-- EUR.

Gruss
Herbert