(Il-) legale Hausbesetzung

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von rainer » So 27. Mai 2018, 06:54

Hier mal eine amüsante Variante:
https://www.stern.de/lifestyle/leute/bo ... 97616.html
Und in diesem Fall eigentlich ein gutes Werk.
Gruß
rainer

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1927
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Miesepeter » So 27. Mai 2018, 15:04

Jedenfalls ist der Typ gar nicht so dumm wie er aussieht. Die ihn reinlegen wollten, sind selbt reingelegt worden. Und ein "Dummer" kann unmöglich mehrere Millionen einfach in Luft auflösen, es trifft sowieso keine Armen.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von nurgis » So 27. Mai 2018, 23:41

Diese Hausbesetzung kann man fast, auch wenn`s unrecht ist, verstehen. Was braucht der arme Bobbele so viele ungenutzte Wohnsitze. Gut, er bekam sie auch nicht geschenkt, aber dass sie so unbewohnt verrotten, obwohl er die Möglichkeit hat das zu verhindern, muß auch nicht sein und das bringt unverschuldet Wohnungslose auf die Palme.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1927
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Miesepeter » Mo 28. Mai 2018, 08:10

@nurgis: Mit dieser Auffassung rechtfertigst Du die gewaltsame Inbesitzahme fremden Eigentums, wie dies auch von Karls Marx als notwendige Massnahme zur Verbesserung der sozialen Lage der Arbeiterklasse vorgeschlagen wird. Was daraus wird sahen wir beim Zusammenbruch der "sozialistischen Volksrepubliken", nämlich den totalen Verfall und wirtschaftliche Pleite. Nicht nur wurde damit niemandem geholfen, sondern es waren millionenschwere Investitionen notwendig, um die nutzlosen Überbleibsel zu beseitigen. Unterm Strich: setz doch mal die rosarote Brille ab.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 580
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von brigittekoslowski » Mo 28. Mai 2018, 13:03

neeee,da hat Nurgis schon recht,ich bin auch immer fassungslos wenn ich sehe wieviel Wohnraum manche Leute haben und auch noch alles verkommen lassen,da drängt sich mir auch der Gedanke ans teilen auf.das hat nichts mit rechtslage zu tun,Wir sind ebend mit fühlende Menschen

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1601
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Kipperlenny » Mo 28. Mai 2018, 13:13

Ich bin der Meinung, das ich als Eigentümer entscheiden darf, was ich mit meinem Eigentum mache. Und wenn ich 10 Häuser verrotten lasse - das ist ganz allein meine Sache und rechtfertigt niemanden, sich mein Eigentum anzueignen.

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 618
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Tina31 » Mo 28. Mai 2018, 13:16

Kipperlenny hat geschrieben:
Mo 28. Mai 2018, 13:13
Ich bin der Meinung, das ich als Eigentümer entscheiden darf, was ich mit meinem Eigentum mache. Und wenn ich 10 Häuser verrotten lasse - das ist ganz allein meine Sache und rechtfertigt niemanden, sich mein Eigentum anzueignen.
Da bin ich mit dir einer Meinung! Wo würde es sonst anfangen? Und wo aufhören? Wer würde die Grenzen bestimmen?
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10296
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Cozumel » Mo 28. Mai 2018, 13:42

Die Toleranz den Hausbesetzern gegenüber endet sich dann, wenns das eigene Haus trifft.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3976
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von maxheadroom » Mo 28. Mai 2018, 19:02


Hola todos,
im Falle von "Bobbele" ist es gar keine Hausbesetzung , denn er lies via twitter verlauten:
Und nun auf Deutsch: ich besitze keine Finca auf der wunderschönen Insel Mallorca und amüsiere mich auch über den 'Jesus Bruder Bauchi'
:lol: :lol:
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von nurgis » Mo 28. Mai 2018, 19:27

@ Miesepeter, solch eine Brille habe ich nie besessen und werde mir auch keine mehr zulegen.

Ich habe mich nur zu der Benutzung des Besitzers ausgelassen, der ja nicht am Hungertuch nagte und dadurch eine Pflege durchaus möglich war.
Vielleicht ist es bei der Besetzung der Häuser von Superreichen auch nur ein PR-Gag um wieder ins Gespräch zu kommen.

Ich verabscheue aber eine Hausbesetzung total. Auch wenn ein Anwesen heruntergekommen ist, hat keiner das Recht es zu besetzen. Selten bekamen die Besitzer die Häuser geschenkt, sondern mußten oft hart dafür arbeiten und so ist es nicht gerecht, das Leute die oftmals gar keine Lust zum Arbeiten hatten, sich diese aneignen, bzw. benutzen
Sind es unverschuldet Wohnungslose, hat der Staat sich darum zu kümmern. Die viel Geld besitzen oder verdienen bezahlen ja dafür (nicht immer) Steuern.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“