(Il-) legale Hausbesetzung

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Cozumel » Sa 22. Jul 2017, 17:41

nicky2342 hat geschrieben:sicher habt Ihr Recht... Gewalt ist keine Lösung... aber nachvollziehen kann ich die Vorgehensweise in so einem Fall nicht. Es ist nachweisbar das einem das Haus gehört und man dort lebt... es gibt nichts was die Hausbesetzer nachweisen können... weder Mietvertrag noch sonst etwas... da verstehe ich es absolut nicht das man dann eine Räumungsklage machen muss und selbst auf der Strasse leben muss bis man die ungebetenen Gäste raus hat. Das geht nicht in meinem Kopf.
Liebe nicky,

leider ist es nicht ganz so einfach.

Grundsätzlich muss man sagen, dass Eigentum in Spanien nicht in gleichem Maße geschützt ist, wie in Deutschland. Die Interessen der Allgemeinheit haben hier einen sehr hohen Stellenwert, wodurch die Interessen des Einzelnen oft hinan stehen.
So erlaubt das spanische Gesetz unter bestimmten Vorausetzungen Menschen in Not leerstehende Gebäude (damit sind aber eigentlich eher verlassene Gebäude gemeint) zu besetzen. Mit diesem Gesetz macht es sich der spanische Staat meiner Meinung nach sehr einfach, denn er ist nicht in der Lage genügend Sozialwohnungen oder Notunterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Es ist in Spanien einfacher als bei uns, Eigentümer zu enteigenen, für Strassen zum Beispiel oder wenn man sich das Drama des Küstenschutzgesetzes ansieht. Die Communidad Valencia hat dabei den Vogel mit dem valencianische Gesetz zur Regulierung von baulicher Aktivität (LRAU) abgeschossen. Auf Druck der EU wurde das Gesetz geändert (heute LUV) von dem manche sagen, es wäre jetzt noch ungünstiger für Eigentümer.
Kurz gesagt, Bauunternehmer konnten den Gemeinden anbieten ein bestimmtes Gebiet zu erschliessen, dafür durften sie Privateigentum enteigenen ...ja, Du liest richtig, wenn man darüber das erstemal liest, kann man es kaum glauben...
Die Bauunternehmer mussten dafür Strassen bauen, Strassenbeleuchtung, Kanalisation und Wasserleitungen verlegen. Kurioserweise war es ihnen auch erlaubt, von den Eigentümer, denen sie legal das Eigentum gestohlen hatten, einen Teil der Erschiessungskosten zu verlangen, was dann schon mal dazu führte, dass sie Haus und Restgrundstück verkaufen mussten um das zu bezahlen. Als die Krise begann, strichen die Bauunternehmer zunehmend das Geld ein, dass sie von den Eigentümer verlangten und verschwanden auf Nimmerwiedersehen.
Tragischerweise gehörte den ehemaligen Eigentümern das Land schon nicht mehr und eine Rückabwicklung war kaum möglich, wie so oft in Spanien. Das hat vor ca. 15 Jahren in Europa ganz schön Aufsehen erregt, aber das stört spanische Regierungen kaum.


Im speziellen Fall der Hausbesetzungen in Spanien, kann wegen bestimmter Gesetze die Polizei nicht ohne weiteres räumen, denn das spanische Gesetz lässt ja unter bestimmten Umständen Besetzungen zu. Ausserdem können sich potenzielle Hausbesetzer überall im Netz Tipp holen wie sie sich erfolgreich in Häusern einnisten können. Sogar wie man einen Mietvertrag fälscht. Daten um diesen Vertrag auszufüllen finden sie ja im Haus genügend und auch die Unterschrift kann man leicht fälschen. Ausserdem gelten hier Handschlagverträge genauso wie die schriftlichen. Zeugen besorgen die sich schon.

Deshalb muss die Sitution von einem Gericht geklärt werden. Leider dauert das hier ewig (genau wie in DE).
Zuletzt geändert von Cozumel am Sa 22. Jul 2017, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Sunwind » Sa 22. Jul 2017, 17:45

nicky2342 hat geschrieben:Weil Du gerade von Gittern schreibst Baufred... genau das ist uns auf dem Festland aufgefallen. Alle Häuser haben Gitter vor den Fenstern und wenn es geht auch vor der Tür. Sowas gibt es auf Mallorca nicht. Das hatte uns erst doch sehr abgeschreckt... aber wenn man so hört und liest was alles passieren kann.... dann ist verständlich warum alle ihr Eigentum so schützen.
Meinst Du sowas gibt´s auf Mallorca nicht ?

Ich finde diese Gitter auch absolut scheußlich - aber die Diskussion hatten wir schon mal :-?

Das mit der guten Nachbarschaft empfinde ich als super wichtig - das ist eigentlich die beste Präventivmaßnahme, kann man sich aber leider nicht immer aussuchen :smile:
Von den fünf Häusern in unserer Sackgasse sin Gottseidank 3 permanent bewohnt.

Gruß
Zuletzt geändert von Sunwind am Sa 22. Jul 2017, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Cozumel » Sa 22. Jul 2017, 17:46

Fenstergitter und Gitter vor den Türen haben in Andalusien eine sehr lange Tradition. Sie waren sehr kunstvoll gestaltet und hatten eigentlich eher die Augfaber die Frauen drin und nicht die Einbrecher draussen zu halten. :d
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

nicky2342
seguidor
seguidor
Beiträge: 74
Registriert: Di 11. Jul 2017, 13:01

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von nicky2342 » Sa 22. Jul 2017, 18:52

Jöss... das ist ja alles total verrückt wie mit Eigentum in Spanien umgegangen wird. Das einfach so Enteignungen stattfinden ist der Hit.. kann man einfach nicht glauben und entbehrt jeder Logik.
Das leerstehende Gebäude besetzt werden... ok.... nicht schön aber da trägt keiner einen Schaden davon.... Menschen in Not.... ja aber wenn die in mein Haus eindringen und sich da breit machen.... was ist mit mir.... was ist mit dem Eigentümer... der ist dann nicht in Not wenn er auf der Strasse sitzt und zusehen muss wie er sein Haus wieder bekommt....das hinkt doch an allen Ecken und Kanten. Gibt es in Spanien eigentlich sowas wie in Deutschland ... Häuser wo Obdachlose Nachts schlafen können?
In jedem Fall wollen wir uns ein Haus kaufen wo die Nachbarn das ganze Jahr über da sind... da haben wir immer drauf geachtet wenn wir uns ein Haus angesehen haben. Wir hatten eins... da war der Nachbar bei der Policia lokal.... das fand ich schon super... Schade das es zu weit weg vom Dorf war... so hatte uns das Haus nämlich sehr gut gefallen.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Cozumel » Sa 22. Jul 2017, 19:18

Cozumel hat geschrieben: Grundsätzlich muss man sagen, dass Eigentum in Spanien nicht in gleichem Maße geschützt ist, wie in Deutschland. Die Interessen der Allgemeinheit haben hier einen sehr hohen Stellenwert, wodurch die Interessen des Einzelnen oft hinan stehen.
So erlaubt das spanische Gesetz unter bestimmten Vorausetzungen Menschen in Not leerstehende Gebäude (damit sind aber eigentlich eher verlassene Gebäude gemeint) zu besetzen. Mit diesem Gesetz macht es sich der spanische Staat meiner Meinung nach sehr einfach, denn er ist nicht in der Lage genügend Sozialwohnungen oder Notunterkünfte zur Verfügung zu stellen.
Nicky, hast Du mein posting nicht gelesen? :) Ich habs doch extra für Dch geschrieben.

Die Gesetze der einzelnen Nationalstaaten sind unterschiedlich. Sie müssen uns nicht gefallen, wir werden sie aber repektieren müssen.

Wir müssen hier auch nicht kaufen, wenn aber doch, sind wir an die hier geltenden Gesetze gebunden.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

nicky2342
seguidor
seguidor
Beiträge: 74
Registriert: Di 11. Jul 2017, 13:01

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von nicky2342 » Sa 22. Jul 2017, 19:40

Hab Dein Posting gelesen und hab auch alles verstanden und ich weiß das ich nicht kaufen muss und die dortigen Gesetzen akzeptieren, respektieren muss und werde. Hab die Notunterkünfte übersehen die Du geschrieben hast...Asche über mein Haupt... entschuldigung :-)

Gamma
seguidor
seguidor
Beiträge: 52
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 13:23
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Gamma » Sa 22. Jul 2017, 21:58

Ich kann mich nur Baufred anschließen. Wenn wir uns auf das Abenteuer "Hauskauf Costa Blanca" einlassen, werden wir so weit wie irgend möglich alle Vorkehrungen treffen, um es ungebetenen Gästen so schwer wie möglich zu machen. Auch wenn Gitter vor den Fenstern nicht sehr wohnlich wirken, so sollten diese nicht fehlen. Hochwertige, einbruchhemende Türen und Fenster müssen in Spanien ja auch reisenden Absatz finden. Wie sieht es da mit anbietern aus? Und welchen Standarn findet man in den Häusern vor? Auch in Neubauten? Aus den Immobilienangeboten im Netz geht das nicht hervor. Also gilt es beim Kauf ausreichend Geld für's Nachrüsten in Reserve zu halten.
Wissen ist das einzige das mehr wird, wenn man es teilt. :)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Cozumel » Sa 22. Jul 2017, 22:07

nicky2342 hat geschrieben:Hab Dein Posting gelesen und hab auch alles verstanden und ich weiß das ich nicht kaufen muss und die dortigen Gesetzen akzeptieren, respektieren muss und werde. Hab die Notunterkünfte übersehen die Du geschrieben hast...Asche über mein Haupt... entschuldigung :-)
Entschuldigung? Quatsch :)
Ich wollte nur informieren, nicky.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

nicky2342
seguidor
seguidor
Beiträge: 74
Registriert: Di 11. Jul 2017, 13:01

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von nicky2342 » Sa 22. Jul 2017, 22:14

Ja Gamma das werden wir auch machen... daher bin ich froh das wir hier so viele gute Tipps bekommen. Wir haben uns heute auch schon so einige Gedanken über die Sicherung des Hauses gemacht. Auch wenn es noch etwas dauert...

Cozumel .... Ist auch total lieb von Dir das Du mir das alles geschrieben hast. Ich finde solche Informationen wichtig und bin froh das man hier soviel erfährt... Danke Dir :-)))

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Kipperlenny » So 23. Jul 2017, 00:46

nicky2342 hat geschrieben: es gibt nichts was die Hausbesetzer nachweisen können... weder Mietvertrag noch sonst etwas...
Du glaubst gar nicht wie schnell man hier Sachen in der Hand hat -> z.B. brauchten wir zum Ummelden des Wassers und Anmelden des Telefonanschlusses NICHTS - nur Zugang zum Haus. Und so ein Movistar Vertrag ist dann auch die Eintrittskarte für alles mögliche, z.B. die Schulanmeldung wollte keinen Mietvertrag oder Empadronamiento sehen - sondern eine Telefonrechnung (wo unser Name und die Adresse drauf stehen muss) :-D

Also wenn die Polizei vorbei kommt, dann sagen die Leute wohl sie hätten einen mündlichen Mietvertrag - und wenn sie dann noch nachweisen, dass sie sogar Strom, Wasser und/oder Telefon von dem Haus bezahlen... Dann sind sie wohl im Recht >:)

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“