(Il-) legale Hausbesetzung

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1281
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von hundetraudl » Mi 6. Dez 2017, 19:58

Andreas W hat geschrieben:Wassergraben, Fallgrube und Pfeilhagel :mrgreen:

hab ein geplündertes Haus gesehen.. oh mann.. die haben Kupferleitungen aus der Wand gerissen, die Granitarbeitsplatten in der Küche ausgebaut, auch die Kupferrohre der Heizung, Heizkörper.. alles weg.. also zum Rohbau degradiert.. das gibt einem schon zu denken.

Hausbesetzung ist ja auch mal was anderes... wo Wohnraum knapp ist oder unbezahlbar, verstehe ich es, dass die Leute handeln.
Nun ja, ob das im Einzelfall dann kriminell wird, liegt wohl an den aktuellen Gesetzen,
der Kommunikation und wie man handelt.. schwierig...
Ich habe kein Verständnis für Vandalismus und Hausbesetzung. Der Eigentümer hat mit Sicherheit hart dafür gearbeitet. Mit welchem Recht machen dann andere alles kaputt :((
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3215
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von nurgis » Mi 6. Dez 2017, 22:58

Ich kann teilweise sogar verstehen, wenn Häuser besetzt werden. Stehen Luxusvillen nur als Statussymbol da, um 1 oder 2 mal im Jahr sich mit
"Freunden" darin zu sonnen und anzugeben. Davon gibt es hier einige.
Was ich jedoch überhaupt nicht akzeptiere, wenn diese Besetzer dann den von ihnen illegal besetzten Wohnraum total verwüsten und zerstören und der spanische Staat nicht dafür sorgt,dass der Besitzer sein Haus wieder frei bekommt.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14842
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Florecilla » Mi 6. Dez 2017, 23:06

Ich finde es völlig gleichgültig, wie luxuriös eine Villa ist und wie häufig sie warum genutzt wird. Die Immobilie gehört jemandem und ist Privateigentum und das sollte doch bitte unantastbar sein.

Anders sieht es m. E. bei Objekten aus, die leer stehen und z. B. nie verkauft wurden, weil der Bauträger pleite ist und nun dem Verfall preisgegeben sind. Hier sollte sich der Staat "bedienen" und den Wohnraum bedürftigen Familien zur Verfügung stellen.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“