(Il-) legale Hausbesetzung

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Kipperlenny » So 23. Jul 2017, 17:35

ich will ja den mit spiegelei scheinwerfern, den klaut keiner :D

Benutzeravatar
highgate
activo
activo
Beiträge: 334
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von highgate » So 23. Jul 2017, 17:39

Kipperlenny hat geschrieben:ich will ja den mit spiegelei scheinwerfern, den klaut keiner :D

Bild
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Illegale Hausbesetzung

Beitrag von Cozumel » So 23. Jul 2017, 23:00

rainer hat geschrieben:
Cozumel hat geschrieben:Fenstergitter und Gitter vor den Türen haben in Andalusien eine sehr lange Tradition. Sie waren sehr kunstvoll gestaltet und hatten eigentlich eher die Augfaber die Frauen drin und nicht die Einbrecher draussen zu halten. :d
ich habe hier in der Gegend überhaupt noch kein Haus ohne Gitter vor den Fenstern gesehen (ausgenommen die neuen weißen Klötze) und mich hat das noch nie gestört, solange es zum Gesamteindruck des Hauses passt.Und meine Frau schläft in E so entspannter als in D, wo bei uns vor Jahren schon ma eingebrochen wurde, was man nie vergisst.
Hallo Rainer,

als junger Mensch macht man sich sowieso keine Gedanken. Vermutlich wird man später sensibler, weil so viele darüber reden.
Bei mir selbst hat noch keiner eingebrochen, aber 2013 wurde 4 Häuser weiter eingebrochen auf üble Art und Weise.
Seitdem ist das auch für mich ein Thema. Seit mein Hund tot ist, hab ich tatsächlich ganz real Angst, obwohl er mich nicht hätte schützen können.

Ich habe Fenstergitter (sehen ganz gut aus) und Gittertüren und Rollläden und eine Alarmanlage. Darüber bin ich wirklich froh.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von baufred » Mo 24. Jul 2017, 01:05

.... 'ne Alarmanlage ist zwar versicherungstechnisch i.O. - aber es kommt auf den Wachdienst an - manche warten aber 'ne halbe Stunde oder mehr bis der "Spuk" vorbei ist, dann schlagen sie auf und setzen den Formalismus in Gang ... besser ist ein entsprechendes widerstandsfähiges "Bauteil" ...

Eine funktionsfähige Einbruchsicherung > "vernünftige" Gitter an Fenster und Türen (nicht alles, was gut aussieht, ist stabil genug :idea: ) - alternativ Fenster und Türen der entsprechenden Sicherheitsstufen - wird über entsprechende Verglasung und Rahmenkonstruktion mit entsprechenden Beschlägen erreicht (Stichwort: Pilzkopfverriegelung bei Fenster - Hakenriegel und Rahmenstifte auf der Bandseite :idea: )...
Infos:
D: http://www.baulinks.de/webplugin/2003/1047.php4
E: http://www.puertasacorazadasescudo.com/ ... seguridad/
Saludos -- baufred --

Miesepeter
apasionado
apasionado
Beiträge: 807
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Miesepeter » Mo 24. Jul 2017, 05:08

Das alles hört sich gut an, nützt aber gar nichts wenn - derartiges Vorgehen ist mir aus Torrevieja bekannt - die sehr gut informiert und ausgebildeten "Besucher" abends oder nachts versteckt im Vorgarten warten bis jemand aus dem Haus kommt, z.B. um mit Strolch um den Block zu gehen. Dann wird rücksichtslos solange auf alle Bewohner drauflosgeprügelt bis alles wertvolle herausgegeben ist. Sodann verschwinden die Typen so lautlos wie sie gekommen waren. Potentielle Opfer der bandenmässig organisierten und vorgehenden Zeitgeister werden vorher - oft wochenlang - observiert, Ein Auto der Oberklasse, Besuche teurer Restaurants, usw. sind u.a. Anhaltspunkte für die Auswahl des/der Kanidaten.
Je weniger Sorgen sich man macht umso mehr geniesst man das Leben.
Viele schätzen Dich wegen Deines Charakters, andere hassen dich aus dem gleichen Grund.
Die grösste Verzweifelung eines Verzweifelten ist, andere nicht zur Verzweifelung bringen zu können.

Benutzeravatar
Hessebub
activo
activo
Beiträge: 434
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Hessebub » Mo 24. Jul 2017, 07:39

Ist doch hier in Deutschland nicht anders ;)
Und was die Einbrüche betrifft ist es glaube ich in
Deutschland schlimmer wie in Spanien.
Nur was die Hausbesetzungen betrifft wird es hier
nicht ganz so schlimm sein.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von baufred » Mo 24. Jul 2017, 12:01

Miesepeter hat geschrieben:... Potentielle Opfer der bandenmässig organisierten und vorgehenden Zeitgeister werden vorher - oft wochenlang - observiert, Ein Auto der Oberklasse, Besuche teurer Restaurants, usw. sind u.a. Anhaltspunkte für die Auswahl des/der Kanidaten.
... mal gut, dass wir "Normalos" nicht den "Larry" raushängen lassen ... die Türklinken sind nicht aus Gold, der "Christbaumschmuck" der Damen bleibt im Tresor und ein Kleinwagen tut's auch :d ... ist ja dann schon die halbe Miete ... #:-s
Saludos -- baufred --

Andreas W
bisoño
bisoño
Beiträge: 10
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 12:25

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Andreas W » Mo 4. Dez 2017, 18:48

Hola a todos,

einem Bekannten von mir haben sie drei mal (!) die Hütte ausgeräumt in Portugal, als er in Deutschland war. Der war da im nächsten Ort auch nicht sehr beliebt, weil er die Sprache nicht lernte und nie dort im Pueblo war. Gerüchte gingen um, dass paar Kerle aus dem Ort das waren. Naja, habe ihm dann zwei mal auf das Haus aufgepasst, dass das nicht noch mal passiert; war auch regelmäßig im Ort um in der Tasca ein Weinchen zu schlürfen und mit den Einheimischen zu tratschen.. so funktioniert es besser. Aber gefeit ist man auf dem Campo ja eh nie so wirklich. Ne bekannte Schweizerin hat sich dann doch massive Holzläden einbauen lassen, Verriegelung innen mit Schlossschrauben angeschraubt, ist echt ne Festung. Da bleibt nur noch der Weg durch den Schornstein :d
Hat ja auch nicht jeder das Glück, (oder das Vertrauen) dass gerade jemand zur Verfügung steht und das Haus hütet, während man wochenlang weg ist.

Hasta pronto, Andreas
Der Mond ist nicht nur kleiner als die Erde,
sondern auch viel weiter weg.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3215
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von nurgis » Mo 4. Dez 2017, 22:09

Inzwischen gibt es Bohrhämmer und Flex mit starken Accus, also keine Grenzen. Helfen nur noch Selbstschüsse. :lol:
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Andreas W
bisoño
bisoño
Beiträge: 10
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 12:25

Re: (Il-) legale Hausbesetzung

Beitrag von Andreas W » Di 5. Dez 2017, 00:02

Wassergraben, Fallgrube und Pfeilhagel :mrgreen:

hab ein geplündertes Haus gesehen.. oh mann.. die haben Kupferleitungen aus der Wand gerissen, die Granitarbeitsplatten in der Küche ausgebaut, auch die Kupferrohre der Heizung, Heizkörper.. alles weg.. also zum Rohbau degradiert.. das gibt einem schon zu denken.

Hausbesetzung ist ja auch mal was anderes... wo Wohnraum knapp ist oder unbezahlbar, verstehe ich es, dass die Leute handeln.
Nun ja, ob das im Einzelfall dann kriminell wird, liegt wohl an den aktuellen Gesetzen,
der Kommunikation und wie man handelt.. schwierig...
Der Mond ist nicht nur kleiner als die Erde,
sondern auch viel weiter weg.

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“