Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3236
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Abzocke in Restaurants

Beitragvon maxheadroom » Mo 16. Apr 2012, 13:08

Hola todos y Oliva,
wir waren bisjetzt auch nur einmal, da war das Lokal allerdings voll, es stimmt schon die Aussicht ist der Punkt, soweit ich mich erinnern kann war das Essen aber nicht schlecht, mit Sicherheit nichts ganz besonderes , aber so wie Du es beschrieben hast war es nicht, vielleicht lag es daran das ihr die fast einzigen Gäste gewesen seid, was natuerlich keine Entschuldigung ist. Von der Qualität her gehe ich wenn ich etwas ausführlicher speisen möchte hier in Denia in das Mena oder ins Pegoli. Ansonsten kann ich mich der Meinung auch über das Poligona anschliessen , einfach aber gut und flotte Bedienung.
Ach und weil wir gerade dabei sind , wer gern Empanadas isst : "Sie war der Hit unter den Straßenverkäufern. Die 51-jährige Isabel Cristina Torreão Pires da Silveira verkaufte pikante Empanadas. Sie schmeckten allen Menschen, bis schließlich herausgefunden wurde, dass diese mit Menschenfleisch gefüllt waren." weiter bei Tante Google,
bon aproveche,
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
costablancafan
apasionado
apasionado
Beiträge: 781
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 14:08
Wohnort: Benissa

Re: Abzocke in Restaurants

Beitragvon costablancafan » Mo 16. Apr 2012, 13:51

@maxheadroom

... wie schrecklich :-o

Was hast Du denn da für gruselige Geschichten auf Lager :-%

.. ich hab auch einen Restauranttipp für Euch. Aber ich muss morgen Abend erst Bilder vom Ambiente und vom Essen machen.

Gruss
costablancafan
Gruss
costablancafan

Benutzeravatar
Corinna
activo
activo
Beiträge: 451
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 23:57
Wohnort: San Jaime, Benissa / Ostbayern

Re: Abzocke in Restaurants

Beitragvon Corinna » Di 17. Apr 2012, 01:12

Hola,

vielen Dank für eure Tips zu den vegetarischen Lokalen :-D

Wenn ich wieder an der CB bin, werde ich mir mal das Lokal Nou Mi Lenni in Denia suchen...ich hoffe, es existiert noch :-?
@ Margit: Falls du das Nou Mi Lenni findest, evtl. könntest du mir dann Bericht erstatten?

Bis bald,
Corinna
"Before you diagnose yourself with depression or low self esteem, first make sure that you are not, in fact, just surrounding yourself with assholes." (William Gibson)

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9345
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Diskussion über Essengehen in Spanien

Beitragvon sol » So 29. Jul 2012, 14:51

Nicht aufregen Monika ......, wen interessiert's denn ob "sol und seine Traudel" besser kochen und ansehnlicher anrichten (können) ?

Gruss
Herbert

so sah es bei uns heute Mittag aus :

Bild

Bild

Bild

war " nur " Rumpsteak mit Wedges an frischem Rosmarin aus dem Garten,
Bohnen eigene Ernte, Kräuterbutter Eigenprodukt--

- aber wen interessiert das schon- Eigenbedarf mit Wein ca. 6,00 € p.P.
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon Oliva B. » So 29. Jul 2012, 18:38

Sieht lecker aus, Sol, doch verstehe ich deinen Vergleich nicht ganz.

Doch bevor ich loslege, erklär mir doch einmal das:

sol hat geschrieben:Also meine Traudel und ich kochen da wesentlich besser----
und ansehnlicher- wenn ich mal im Süden bin, gehe ich wieder zum Spanier
Menue del Dia essen irgendwo auf dem Land z.B. bei Ursula



Wer, bitte, ist Ursula und was gibt es bei ihr Gutes zu essen? :-?

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9345
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon sol » So 29. Jul 2012, 19:27

Also Elke--
Ursula ist ein kleines feines Bar-Restaurante an der Strasse San Fulgencio--Elche
Hier kocht die ganze Familie und bedient. Alles frisch- dabei eine Fleischerei--
Besonders gut Suppen und Eintöpfe, Lamm in jeder Form-haben Holzkohlengrill-
große Auswahl --ohne Speisekarte-- Essen wird angesagt, oder auf Wunsch--immer
alles frisch- keine Pommes, gutes Gemüse und die Nachspeisen- vom Pudding über
Kuchen und Torten- Kaffee, Wein, Wasser, wie üblich: Menue unter 10 €---
wir waren früher oft dort , jetzt bischen weit weg von Denia-aber im Herbst 2011
haben wir einen Abstecher gemacht-immer noch gut ! Im Oktober werden wir wieder
mal reinschauen. Danach kann ich ja nochmal berichten und evtl.Fotos machen.
auf alle Fälle reine Spanier- warum der untypische Name.. k.A.

So---nun kannst du loslegen-----
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1427
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon baufred » So 29. Jul 2012, 19:56

@ sol : ... ist es dieses :?: :

http://elx-elche.salir.com/venta_la_ursula/cercade

... mal beim nächsten Mal ausprobieren ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon Oliva B. » So 29. Jul 2012, 22:09

Ich habe lange gezögert, ob ich meinen Senf dazu geben soll, denn das ThemaPreise beim Essengehen hatten wir ja schon einmal.

Man kann anhand von Fotos nicht über den Geschmack eines Gerichts urteilen. Und was dem einen schmeckt, muss dem anderen noch lange nicht munden, da er vielleicht eine ganz andere Vorstellung von "gutem Essen" hat als man selbst.

Sol, du zeigst uns euer selbst zubereitetes Essen (sieht lecker aus), das nach deinen Angaben 6 Euro/Person gekostet hat. EK versteht sich. Aber bei einem Restaurant muss anders gerechnet werden, sonst ist es morgen pleite. Der Vergleich hinkt also. Ich hätte jetzt gern mal aufgeführt, was noch alles hinzu kommt, bis der Restaurantbesitzer die Rechnung verbuchen kann, aber ich merke jetzt schon, dass es in einen Roman ausarten würde. :-P

Auch wenn ihr anderer Meinung seid, MIR ist es bei einem Lokal der normalen Preisklasse völlig egal, wenn meine Tischnachbarn das gleiche Gemüse auf dem Teller liegen haben wie ich, sofern es frisch zubereitet ist. Oft bekommt man nämlich Tiefkühlkost serviert, das einmal durchs Salzwasser gezogen wird, das war es. In einem Restaurant der gehobenen Preisklasse erwarte ich etwas anderes. Mir macht es auch nichts aus, Möhren (selbst wenn es keine glasierten Möhrenstifte sind) UND klassische Bohnen gemeinsam neben meinem Pfeffersteak auf dem Teller liegen zu haben, ob die Bohnen dann noch gebündelt im Speckmantel auf dem Teller liegen oder als einfache Gemüsebeilage, ist für mich unrelevant, hööchstens eine Frage des Auges und/oder des Preises, keinesfalls aber des Geschmacks - aber es dürfen auch gern Erbsen oder andere gartenfrische Gemüsesorten sein. :mrgreen:

Pfeffersteak habe ich übrigens schon mit grünem Pfeffer (unreife Früchte), schwarzem Pfeffer (getrocknete Früchte) oder buntem Pfeffer (u.a. mit rotem Pfeffer aus vollreifen, ungeschälten Früchten) gegessen. Gut zubereitet bin ich nicht kleinlich, ich esse es mit jeder Pfeffersorte gerne. :d

Von den liebevoll aufgerollten Seezungenfilets hatte Monika wahrscheinlich deutlich mehr, als wenn sie eine normal große Seezunge auf dem Teller liegen gehabt hätte.

Aber wie oben schon erwähnt, Wolfgang, die Vorstellungen, was ein gutes Essen ausmacht, sind unterschiedlich.

Abgesehen davon möchte ich euch gern mal fragen:

    Was versteht ihr unter "gutem spanischem" Essen?


Sol hat oben bereits einen Anfang gemacht.



PS: Sol, wenn du geschrieben hättest "Úrsula", hätte ich nicht nachgefragt. ;) Das ist auch in Spanien ein durchaus gebräuchlicher Name.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9345
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon sol » Mo 30. Jul 2012, 06:01

@ baufred

genauer : Úrsula liegt an der Kreuzung ( jetzt Kreisel ):

Ctra.de Dolores a Elche AP 3061 X Ctra. de Sandres CV 851
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon Ondina » Mo 30. Jul 2012, 10:24

sol hat geschrieben:
auf alle Fälle reine Spanier




oliva du sprichst mir aus der seele!!

manchmal finde ich es schon albern das alle lokalitäten die nicht irgendwo in der pampa liegen und "REIN SPANISCH" sind ausserdem noch DER GEHEIMTIPP +familienanschluss und die oma steht natürlich in der küche und schwingt den kochlöffel selbst, nieder gemacht werden als touristenbuden.glaubt den irgend jemand von euch das diese urigen "REIN SPANISCHE" lokale im campo nicht auf touristenfang aus sind???? diese vermeintlichen geheimtips die man sich untereinander zuflüstert und nur wenn man dort gegessen hat weiss ...was wirklich echtes spanisches essen sein soll :lol: ??!!

alles ist eine frage des geschmacks..nicht mehr nicht weniger! wir essen dort wo es und schmeckt und preis -leistung stimmen :*

und überhaupt...die beste köchin der welt war meine oma ;) :lol: :lol: :lol:


Zurück zu „Sonstige Restaurant-Themen“