Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Marybell
especialista
especialista
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 30. Jul 2010, 18:20
Wohnort: Denia
Kontaktdaten:

Re: Abzocke in Restaurants

Beitragvon Marybell » Mo 30. Jul 2012, 22:03

Zucchini und Auberginen gibt es hier als Tiefkühlkost bei Mercadona. Bei Paprika bin ich mir nicht sicher...Gurken und Tomaten gibt es meines Wissens nicht tiefgekühlt..,aber Erbsen,Broccoli und Möhren kaufe ich zum Kochen EXTRA tk,damit es mehr Vitamine hat.
ciao Marybell

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2467
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Bar-Restaurante Bonanza - Torrevieja Urb. El Chaparral

Beitragvon Josefine » Mo 30. Jul 2012, 22:23

pichichi hat geschrieben:
Josefine hat geschrieben:
da sieht man wieder wie unterschiedlich die Menschen sind (und auch wohl deren Geldbeutel). ;-)

Mir wäre es in so einem Restaurant, wie Pichichi es beschreibt, viel zu vornehm. Ich wäre auch zu geizig, soviel Geld für ein Gericht auszugeben. Mit Getränk wäre man ja pro Paar ca. 300 EUR los.

Da sieht man wieder wie unterschiedlich wir sind. :lol: Aber ist ja auch gut so.
Josefine


Liebe Josefine!
Ich hoffe doch, dass du nicht aufgrund meiner beiden Gourmetposts heute den Eindruck bekommen hast, wir gingen jeden zweiten Tag in solche Luxustempel, allerdings haben wir - ungeizig wie wir sind - das Geld auch nicht für ein Gericht ausgegeben sondern für ein komplettes Menü, darüber hinaus was es absolut nicht vornehm, keine steifen Kragen und auch keine steifen Kellner.....und zuletzt: zum Glück sind die Menschen und ihre Vorlieben verschieden ;)



Hallo pichichi, :)

den Eindruck habe ich auch nicht bekommen, dass Deine Frau und Du jeden 2. Tag in einen Luxustempel gehen.
Aber wenn, wäre ja auch OK. Jeder so, wie er mag. Ich wollte mit meinem Kommentar Euren schönen Abend in diesem Restaurant auch nicht mies reden.

Grüsse :)
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9176
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Abzocke in Restaurants

Beitragvon sol » Di 31. Jul 2012, 07:22

Hallo Pichichi
mit deinem chicen Restaurant-Besuch hast du recht, dir das irgendeinmal anzutun.
Es war bestimmt ein besonderer Tag - kann ich mir vorstellen- für dich und deine Frau,
einmal toll " auszugehen" und zu zweit allein zu sein - hätte ja auch mit vielen Freunden
in normaler Lokalität sein können, mit niedrigeren Preisen--aber mit gleicher Summe
für alle dann- und die Freunde hätten sich den Bauch vollgeschlagen und ihr beide hättet
nicht den Genuss gehabt.Ausserdem für solch ein Erlebnis gibt man doch gerne mal was aus.
wir z.B. haben zur " Goldenen Hochzeit" eine schöne Reise in ein Superhotel mit Superessen
etc.gemacht, um diesen Tag so richtig zu geniessen- hat einiges gekostet - aber nicht so
viel, das wir arm geworden sind, sondern reich an Erinnerungen zu zweit.Man lebt nur einmal.

Ausserdem, nun deinen Restaurantbesuch unter dem Thread " Abzocke in Restaurants "
zu finden, ist schon eigenartig.
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14684
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Beitragvon Florecilla » Di 31. Jul 2012, 08:06

sol hat geschrieben:Ausserdem, nun deinen Restaurantbesuch unter dem Thread " Abzocke in Restaurants "
zu finden, ist schon eigenartig.

Guten Morgen Wolfgang!

Die Diskussion über Restaurantbesuche in Spanien wurden von Akinoms Restaurantempfehlung in Torrevieja abgetrennt und in diesen Thread hier verschoben, weil sie mit Akinoms besuchten Lokal nichts mehr zu tun hatte. Der ursprüngliche Threadersteller hat die Überschrift damals so gewählt. Ich habe sie nun ein wenig diplomatischer umformuliert.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9316
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Beitragvon Cozumel » Di 31. Jul 2012, 09:07

Ich glaube, wenn man sich fragt, wie es kommt, dass überteuerte Speisen in mässiger Qualität offeriert werden, dann muss man bedenken, dass die Meinung der Spanier von sich selbst und Ihren Speisen und Gewohnheiten eine ganz andere ist, als unsere Sicht der Dinge. Jedesmal wenn ich mich mit Spaniern unterhalte bin ich verblüfft über unsere fast unvereinbare Sicht der Dinge.

Am Samstag habe ich mich sehr lange über Gott und die Spanier mit einem hiesigen Geschäftsmann unterhalten.
Angefangen hat es mit der zurückhaltenden Kauflust der Ausländer und dem Rückgang der Touristenzahlen.

Ich sagte ihm so meine Gedanken, zum Beispiel, dass sich das Ayuntamento in Calpe ständig Gedanken macht, wie man Calpe für Touristen atttaktiver machen könnte. Als einziges fiel denen einen direkten Zugang zur Autobahn ein, als wenn das auch nur einen Touri mehr hierherbringen würde.

Ich erzählte wie unangenehm es ist, wenn in einem Touristenort wo Gäste ca. 1000 Euro für ein Ferienhaus in der Woche bezahlen, stundenlang schon ab 08.00 Uhr Gärtner mit ihren schrecklichen Laubblasgeräten unterwegs sind.
Sie ziehen dann von Haus zu Haus und das ganze Tal muss zuhören. Oder wenn von Ende Mai bis Mitte Juli Dampfhämmer den Fels aufschlagen, ebenfalls ab 08.00 morgens.

Sein Argument war, mir zu erklären, dass Spanier der Lärm nichts ausmacht und er mal an einer Autobahn wohnte und als er umzog den Lärm so vermisste, dass er nicht schlafen konnte.
Als ich ihm vorsichtig zu verstehen gab, dass es ja nicht um Spanier geht, sondern um Mittel- und Nordeuropäer, da wiegte er ungläubig seinen Kopf und meinte das ist aber hier so Brauch.

Mein Gegenargument, dass Touristen die hierherkommen, Ruhe und Entspannung suchen, nach einem anstrengenden Arbeitsjahr und Lärm, egal wie man ihn empfindet, auf jeden Fall krank machen kann.

Dann führte er das spitzenmässig Essen hier in der Region an!!!!!

Mir blieb der Mund aufstehen vor Staunen.

Ich fragte ihn, ob er hier schon mal in einem spanischen Lokal, Gemüse bekommen hat, das mehr als Dekoration war.
Er gab nachdenklich zu, dass das wohl nicht der Fall war und komisch meinte er, wo es doch soviel hier gibt.
Ich hab so das Gefühl, dass man hier meint, etwas Gutes zu tun, wenn man nur Fleisch serviert und das billige Gemüse weglässt.

Ach, sagte er am Schluss etwas verzweifelt, die Touristen kommen ja wegen der Sonne und dem Meer.

Leider musste ich ihm da auch widersprechen. Sonne und Meer reichen heutzutage bei weitem nicht mehr. Das hat auch Kroation und die Türkei.

Spanier wissen nicht, warum Ausländer häufig nicht zufrieden sind mit ihren Speisen. Sie wissen es einfach nicht und man ist zu stolz oder zu stur sich zu informieren und ein wenig anzupassen.
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9176
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Beitragvon sol » Di 31. Jul 2012, 11:23

@ Cozumel

das ist spanische Küche :
viel Fleisch, viel Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse nur als Beilage...

warum sollen sich die Spanier an die Essgewohnheiten der Ausländer anpassen---
wenn ich in irgendein Land reise, möchte ich deren Essen und Gewohnheiten kennen lernen.
Ausserdem : hier in D. gibt es ja zum Schnitzel von ca. 150 g auch nur höchstens 50 g Gemüse.

@ Margit
muchas gracias
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9316
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Beitragvon Cozumel » Di 31. Jul 2012, 13:26

Das sehe ich ganz anders Sol.

Die Spanier essen zu Hause Gemüse!

In Bereichen wo man vom Tourismus lebt und nicht die Wünsche der Gäste berücksichtigt, darf ich mich dann auch nicht beschweren wenn sie nicht mehr kommen.
....und es ist ja auch nicht nur das Gemüse. Das wurde hier ja schon verschiedentlich beschrieben.
*********************************************************************************
Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
© Jules Lemaître

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9176
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Beitragvon sol » Do 2. Aug 2012, 07:09

mal etwas anderes :

Ober:
"Sie brauchen das Besteck nicht immer an der Tischdecke abzuwischen, es ist sauber.
Außerdem machen Sie damit die Tischdecke schmutzig."

Für und wider---

Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

Oscar Wilde
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3122
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Restaurantbesuche in Spanien - Für und Wider

Beitragvon maxheadroom » Do 2. Aug 2012, 13:20

Hola sol y todos,

das ist ein grosses Thema, da könnte man tagelang darüber diskutieren da ja jeder eine andere Vorstellung und Meinung hat die man ihm auch gönnen sollte, der Spruch von meinem Lieblingsdichter O.Wilde hat mir gut gefallen , kannte ihn natuerlich schon deswegen hier noch was anderes :
„Querstreifen
machen dick, aber
wer isst schon Querstreifen“
Graf Fito

Saludos y buen aproveche
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.


Zurück zu „Sonstige Restaurant-Themen“