An die Hobbyfotografen: Welches Format?

Fotoapparate & -Programme, Fotobearbeitung
Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 5915
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: An die Hobbyfotografen: Welches Format?

Beitrag von girasol » Fr 22. Mai 2015, 16:25

Josefine hat geschrieben:.
[/u]
Die Pixel-Zahl bei meinen 16:9 Bildern ist 4608 x 2592.
Das ist für mein Tablet und für mein Smartphone viel zu groß und benötigt viel zu viel Speicher auf meiner Speicherkarte.
Deshalb verkleinere ich alle meine Fotos, bevor ich sie dorthin kopiere.
Warum fotografierst du dann nicht gleich mit einer niedrigeren Auflösung? Dann kannst du dir die Arbeit des Verkleinerns sparen.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2804
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: An die Hobbyfotografen: Welches Format?

Beitrag von Josefine » Fr 22. Mai 2015, 17:02

Hallo girasol,

das geht bei meiner kleinen Digital-Kamera nicht.
Es geht nur 16:9 mit dieser genannten hohen Auflösung. Das Verkleinern funktioniert jedoch sehr schnell.
Ich schiebe den kompletten Foto-Ordner in das Verkleinerungsprogramm.

Ich habe jedoch auch einen Foto-Ordner, der die Original-Größe behält. So kann ich immer individuell etwas ändern.

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

pc1967
bisoño
bisoño
Beiträge: 12
Registriert: Do 14. Mai 2015, 18:04
Wohnort: Köln - Alcoi
Kontaktdaten:

Re: An die Hobbyfotografen: Welches Format?

Beitrag von pc1967 » Sa 23. Mai 2015, 10:37

Hallo Girasol,

Hab zwar noch keine Kamera in der Hand gehabt die bei Qualitätseinstellungen nicht die Option der Bildgröße anbot, kann natürlich sein das bei 16:9 nicht geht. Aber es ist eh sinnvoller wie du es machst so hast du immer ein hochauflösendes Bild falls du doch mal eins an die Wand hängen willst.
Insgesamt ist es eine Frage des Anspruchs da ich Fotos auch schon mal in Quadratmetergrößen drucke kommt nur 4:3 und höchste Auflösung in Frage 36,5 Megapixel ;) mein neuer Kalender ist zwar auch mehr oder weniger 16:9 aber das stellt kein Problem da trotz 4:3 Fotos.

Gruß Peterrr

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2520
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: An die Hobbyfotografen: Welches Format?

Beitrag von Atze » Mi 26. Okt 2016, 09:07

Ich hol das Thema noch mal hoch, da bei uns zwei Dinge eingetreten sind (bzw. eintreten werden)
1. haben wir unseren alten Röhrenfernseher in Berlin durch einen Flachbildfernseher ersetzt (Der selbstredend auch in einem Schrank eingebaut ist - Für Atzine ist ein Fernseher kein Möbelstück -old school eben)
2. werden wir uns nach langer Zeit eine neue Kamera kaufen.

Zu 1) Entsetzt bemerkten wir auch bei einer "Diaschau" die schwarzen Balken rechts und links im neuen Fernseher.
Natürlich hat meine alte Kamera auch 16:9 drin - also umgeschaltet....
Nö, werde ich nie machen: Nur damit das Bild in der Fernsehkiste formatfüllend ist, dieses verzerren und sogar pixelmäßig davon etwas verschenken? Never
Und die absolute Katastrophe zeigt sich dann in Hochformat: Nur ein dünner senkrechter Faden.

Zu 2) Die neue Kamera bietet auch 3:2 an. Das ist rechnerisch so ein Mittelding zwischen 4:3 und 16:9 - und - Tatää - uns allen bekannt von den alten KB-Kameras und -Fotos: 24 x 36 ist 3:2. DAS ist also das klassische Fotoformat.
Fotos in 10 x 15 sind 3:2. Weiß der Himmel, warum die ersten Digitalkameras dieses bewährte Verhältnis aufgegeben hat. In den besseren neuen Kameras ist es wieder drin.

- Und das wird dann auch meine Wahl sein - zumal ich dann auch keine Pixel verschenke.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Antworten

Zurück zu „Kameras“