Fahrzeug ummelden, aber wie?

ITV, Führerschein, Versicherungen, Strafe, Kennzeichen
Benutzeravatar
Birgit
activo
activo
Beiträge: 202
Registriert: Do 28. Mai 2015, 23:16
Wohnort: Moraira
Kontaktdaten:

Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von Birgit » Mi 8. Jul 2015, 00:30

Hallo an alle!

Das Thema wurde natürlich bereits besprochen, doch die verschiedenen Tipps und Hinweise haben uns durcheinander gebracht. :)

Wir möchten gern unseren Wagen mitnehmen und in Spanien ummelden. Das hört sich ja noch ganz leicht an :-D
Das Auto ist fünf Jahre alt und auch so lange in unserem Besitz. COC Zertifikat vorhanden. TÜV hat er jetzt noch bis September. Wollen bis dahin umgemeldet haben.

Einige Hinweise konnte ich herauslesen und möchte gerne fragen, inwieweit das richtig ist.

1. Man könnte die Einfuhrsteuer sparen, wenn man das Auto innerhalb von vier Wochen ummeldet.
2. Ist es wirklich so kompliziert oder kann man es auch selbst wagen?
3. Was kostet denn der ganze Spaß so ungefähr?
4. Braucht man wirklich eine Meldebestätigung aus Deutschland oder reicht die Abmeldebestätigung?

Ganz liebe Grüße
Birgit

HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von HermanG » Mi 8. Jul 2015, 01:10

Nach meinen (schmerzlichen) Erfahrungen lohnt es sich, einen "Gestor" mit der Angelegenheit zu betrauen. Das spart Nerven und schliesslich auch Geld und Zeit. Ich hatte fast 14 Tage gebraucht, um einen in Deutschland gekauften Gebrauchtwagen zu importieren und zugelassen zu bekommen. Theoretisch kann ein Auto als Übersiedlungsgut zoll-und steuerfrei eingeführt werden, also zurück zum Gestor.

Viel Glück
Hermann

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von nurgis » Mi 8. Jul 2015, 01:39

Hallo Birgit,

ich habe 4 Autos umgemeldet. Das erste war eine "Ente" im Jahr 1993. Zwar mit einem Gestor, aber es war noch sehr abenteuerlich. Zum ItV mußte ich alleine , damals noch nach Alcoy, und man behandelte das "Tierchen" wie ein Fahrzeug vom Mond mit Vermessung etc.
Das ist heute besser. Du hast noch ein junges Auto, da kostet die Ummeldung zwar etwas mehr, aber Du wirst es mit der KFZ-Steuer hier wieder einsparen.Bei meinem alten Volvo spare ich jetzt ca. 750,-€ im Jahr. Bisher war der Prozentsatz für die Ummeldung 12 % vom Zeitwert. Der wird allerdings großzügig bemessen.

Du wechselst Deinen Wohnort wahrscheinlch komplett (Resident), dann besteht der Vorteil, das Dein Auto als Umzugsgut gilt und die Ummeldung bedeutend preiswerter ist.Die Zeit der Ummeldung ist jedoch begrenzt.

Bei den Ummeldungen habe ich die Hilfe von Profis genommen, genau wie heute zu den ITV Terminen.Es kostet zwar etwas, aber bei meinen Eigenversuchen hatte ich oft Probleme.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Birgit
activo
activo
Beiträge: 202
Registriert: Do 28. Mai 2015, 23:16
Wohnort: Moraira
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von Birgit » Mi 8. Jul 2015, 09:05

nurgis hat geschrieben: Du wirst es mit der KFZ-Steuer hier wieder einsparen.Bei meinem alten Volvo spare ich jetzt ca. 750,-€ im Jahr.
Du meinst sicher etwas anderes als die KFZ Steuer?
Wir zahlen ca. 80 Euro im Jahr :smile:

Lieben Gruß

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von nurgis » Mi 8. Jul 2015, 12:03

Birgit hat geschrieben:
nurgis hat geschrieben: Du wirst es mit der KFZ-Steuer hier wieder einsparen.Bei meinem alten Volvo spare ich jetzt ca. 750,-€ im Jahr.
Du meinst sicher etwas anderes als die KFZ Steuer?
Wir zahlen ca. 80 Euro im Jahr :smile:

Lieben Gruß
Nein ich meine KFZ-Steuer ! Ich habe einen 23 Jahre alten Volvo-TD und der wird in D abgestraft. Vor Jahren bezahlte ich schon 780.-€ und inzwischen bestimmt mehr. 85,-€ bezahle ich hier nur.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Birgit
activo
activo
Beiträge: 202
Registriert: Do 28. Mai 2015, 23:16
Wohnort: Moraira
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von Birgit » Mi 8. Jul 2015, 12:53

Ach so. Wusste nicht, dass das Alter so einen großen Unterschied ausmacht.

Lieben Gruß

Benutzeravatar
Birgit
activo
activo
Beiträge: 202
Registriert: Do 28. Mai 2015, 23:16
Wohnort: Moraira
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von Birgit » Mi 8. Jul 2015, 19:08

So. Wir haben mal Anmelde-und Abmeldebescheinung für D besorgt, um die Einfuhrsteuer zu umgehen.
Wir wollen es mal selbst versuchen und uns in den Bürokratendschungel wagen, haben ja Zeit :smile:
Vier Wochen nach ummelden des Wohnsitzes haben wir Zeit.

Wünscht uns Glück :smile:

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von sonnenanbeter » Mi 8. Jul 2015, 19:36

Birgit hat geschrieben:[...] Wir wollen es mal selbst versuchen und uns in den Bürokratendschungel wagen, haben ja Zeit :smile:
Zeit alleine genügt nicht. Wenn Ihr die spanische Sprache nicht ausreichend beherrscht, habt Ihr z.B. beim Trafico nicht die Spur einer Chance auf Erfolg, wenn etwa Dokumente fehlen, Formulare nicht richtig ausgefüllt sind oder, oder, oder . . . . .

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Fahrzeug ummelden, aber wie?

Beitrag von nurgis » Mi 8. Jul 2015, 20:15

Gesetze kennen hilft nicht. Ich bin beim ITV nicht durchgekommen, weil der Prüfer die Prüfnr. der Fensterfolien nicht fand.Ich entfernte die Folien und die Prüfnr. ist heute noch als Kleberest sichtbar, aber dann bekam ich den Stempel.

Der Gestor brachte mein Wohnmobil problemlos durch , obwohl Bremsleitungen und Türschweller fast durchgerostet waren.(inzwischen Schaden längst aus Eigeninteresse behoben). Das waren aber erhebliche Schäden. Mich hätten sie wahrscheinlich nicht weiter fahren lassen. Beim Einfuhr-ITV der Ente bekam ich Probleme wegen 4 kleinen Reflexstreifen (ca 3x10cm) und beim nächsten Itv mußte ich 2 fast neue Reifen entsorgen, weil der Typ zwar stimmte, aber das Profil etwas anders war. Jede Achse hatte 2 identische Reifen.
Heute tue ich mir das nicht mehr an. Die paar € investiere ich lieber bei meiner Autowerkstatt und die bringen meine alten Autos immer durch. Ich habe festgestellt bei einigen Stellen ist man immer Ausländer,auch mit guten Sprachkenntnissen.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Birgit
activo
activo
Beiträge: 202
Registriert: Do 28. Mai 2015, 23:16
Wohnort: Moraira
Kontaktdaten:

Anmeldung in Spanien

Beitrag von Birgit » Sa 5. Sep 2015, 00:44

Ich schon wieder :)

Um mich zu melden, braucht es da schon die NIE Nummer? Die bekommen wir erst am 15. 9.
Wollten uns aber gern schon melden, um dieZulassungssteuer bei einer Autoummeldung zu sparen. Habe darüber wiedersprüchliche Angaben im Internet gefunden.

Ich war die ganze Zeit der Meinung, dass ich 4 Wochen Zeit habe nach Anmeldung.
Jetzt habe ich gelesen 60 Tage nach Abmeldung in Deutschland.
Immer wieder blöd, wenn man dann nicht weiß, wer Recht hat :-?

Wenn wir uns aber jetzt schnell melden könnten, wären wir noch im Zeitplan. Müssten wir erst auf die NIE warten, wird es wohl nix.

Lieben Gruß
Birgit

Lieben Gruß

Antworten

Zurück zu „Formalitäten“