KFZ Import Deutschland nach Spanien

ITV, Führerschein, Versicherungen, Strafe, Kennzeichen
BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von BiSt » Fr 19. Dez 2014, 09:32

Moin,
danke, ihr seid ja richtig klasse!!
Wir werden sehen, was für ein Wagen es werden soll und entsprechend handeln.
Ab Ende April sind wir in Calpe.
Derzeit steht mit unserem Steuerberater noch die Frage aus, ob wir uns resident melden oder nicht.... :-(
Hier werde ich aber eine neues Thema zu eröffnen!
Lieben Dank aus dem regnerischen Rheinland.
Das Leben ist ein Augenblick!

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10317
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von Cozumel » Fr 19. Dez 2014, 09:45

Eine sogenannte Residencia gibt es nicht mehr. Aber wenn man dauerhaft in Spanien lebt, muss man sich nach 6 Monaten im Ausländerregister anmelden.

Ich wohne auch in Calpe, wenn Ihr hier seid und Fragen habt....
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 480
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von georg.vt » Fr 19. Dez 2014, 14:27

Aber mal anders rum! Wie ist das mit der Einfuhr eines Spanischen Autos nach Deutschland? Da ist ein Brief fällig, eine Konformitätsbescheinigung und eine Einzelabnahme. Das ist auch nicht umsonst.
Als ich mein Auto umgemeldet hatte, hatte ich auch ein Angebot von einem der Autos ummeldet. 1.300 €uronen wollte der haben, der inseriert immer in den CBN. Gezahlt habe ich dann 650 € incl. TÜV Gebühren, Ummeldungssteuer oder wie immer das heißt und erstes Jahr Spanische Kfz Steuer.
Dem habe ich meine ganzen Papiere gegeben und habe die Spanischen Nummernschilder bei Bezahlung ausgehändigt bekommen.
Ich fand das alles gar nicht so kompliziert. OK das Auto war Umzugsgut. :-?

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4419
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von nurgis » Fr 19. Dez 2014, 15:06

Warum habt Ihr meinen Beitrag `rausgeschmissen ? Ich bekomme die Mitteilung das ich ihn vielleicht ändern will, weil Georg gerade einen ähnlichen geschrieben hat, aber meiner ist weg.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1609
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von haSienda » Fr 19. Dez 2014, 20:24

georg.vt hat geschrieben:Aber mal anders rum! Wie ist das mit der Einfuhr eines Spanischen Autos nach Deutschland? Da ist ein Brief fällig, eine Konformitätsbescheinigung und eine Einzelabnahme. Das ist auch nicht umsonst.
?
Umsonst nicht...aber da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht.
Ich habe ein paar Autos "eingedeutscht"...und mit allem Papierkram, Vollabnahme und Datenblatt immer um die € 300.-- gezahlt.

Der umgekehrte Weg (deutsches Auto nach Spanien) lohnt sich meines Erachtens nur im Ausnahmefall (Sammlerstück, Liebhaberfahrzeug)...denn das Auto wird ohnehin schnell "spanisch" Aussehen (Beulen, Kratzer)...das tut bei 'nem teuer importiertem Wagen doppelt weh.
Wer nach Spanien zieht sollte auch bezüglich des Autos "Spanier" werden...und den Blechwürfel als Funktion betrachten...

Just my 2 cent
Derek
On el cel
besa la terra...

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10317
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von Cozumel » Fr 19. Dez 2014, 20:47

Tja, da kann ich Dir nur recht geben. Bedauerlich aber wahr.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3208
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von vitalista » Sa 20. Dez 2014, 12:45

HermanG hat geschrieben:@vitalista
Um ehrlich zu sein, ich hätte echte Bedenken, mir einen Gebrauchtwagen in Spanien zu kaufen! Vor einigen Jahren nahm ich einmal meinen damaligen Firmenwagen, einen MB 260E, mit nach Spanien. Wie es der Teufel so wollte, benötigte einen neuen Auspuff-Endtopf, also auf zu Mercedes, nicht in der Wüste, sondern in Bilbao. Die dort angetroffene offizielle Vertragswerkstätte hat mich geradazu geschockt: dunkel wie eine Höhle, ölgetränkte Sägespäne überall und die Beschaffung der Originalersatzteile, auf denen ich bestand, dauerte gute 2 Wochen. Jetzt wohne ich seit einigen Jahren hier und habe mit anscheinend unendlichem Glück eine gute Werkstätte gefunden. Die Leute sind wirklich kompetent und auch extrem freundlich. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich Ihnen bei meinem ersten Besuch meine Vorstellungen eine guten Werkstätte erklärte und die Rechnungen nach eingehender Prüfung sofort bezahle.

Hermann

Deine Bedenken kann und will ich dir nicht nehmen, ich berichte nur von meinen Erfahrungen der letzten 17 Jahre und den 6 Autokäufen. Auch in puncto Werkstatt bin ich nie auf den Bauch gefallen, gehe hier immer zu meinem José, der fast alles machen kann, anstatt mir einen neuen Fensterheber einzusetzen, den alten für € 10,- repariert, den Diagnosecomputer kostenlos anschließt, wenn ich mal wieder meine, da stimmt was nicht und doch alles ok ist, und wenn er mal nicht weiter kann, dann geht´s eben nach Elche, in die Vertragswerkstatt. Aber du hast jetzt ja auch die richtige gefunden und ganz ehrlich, ich glaube weniger, es liegt an deinen Erklärungen und der (selbstverständlichen) prompten Bezahlung als vielmehr daran, dass es eine gute Werkstatt ist.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von BiSt » Di 23. Dez 2014, 11:47

Cozumel hat geschrieben:Es gibt diese Einfuhrsteuer noch, aber sie hat nun einen anderen Namen.

Ich bin gerade dabei meinen 14 Jahre alten Wagen umzumelden, das kostet mich immer noch 1.500,- Euro.
Wäre er unter 10 Jahre alt, dann wäre es noch sehr viel teurer.

Man kann ein KFZ steuerfrei einführen, aber nur, wenn man gerade eben nach Spanien umgezogen ist und eine Abmeldung seiner Wohnung, die nicht älter als 14 Tage alt ist, vorlegen kann.
Das Neuanmelden bei Abmeldung in Deutschland betrifft aber dann auch nur RESIDENTEN oder?
Wonach und wer ermittelt denn den "Einfuhr" Wert des Wagens?
Das Leben ist ein Augenblick!

BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von BiSt » Di 23. Dez 2014, 11:50

Cozumel hat geschrieben:Eine sogenannte Residencia gibt es nicht mehr. Aber wenn man dauerhaft in Spanien lebt, muss man sich nach 6 Monaten im Ausländerregister anmelden.

Ich wohne auch in Calpe, wenn Ihr hier seid und Fragen habt....
Danke, das ist sehr nett von Dir!!!
Unser Steuerberater hat von Resident abgeraten, hinsichtlich unserer hiesigen Steuer und Versicherungsstatus.
Außerdem sind wir auch ansonsten noch viel unterwegs.
Ende April, so Gott will, werden wir unser Haus in Enchinent in Beschlag nehmen.
Wie lange bist du schon in Calpe?
Das Leben ist ein Augenblick!

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10317
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: KFZ Import Deutschland nach Spanien

Beitrag von Cozumel » Di 23. Dez 2014, 13:01

In Calpe 8 Jahre, davor in Andalusien 6 Jahre.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Formalitäten“