Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Alles, was nicht unter die anderen Themen passt
Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3225
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon maxheadroom » Di 21. Feb 2012, 20:37

Hola todos,
es ist eigentlich traurig, aber wahr, eigentlich kann man nämlich überhaupt nichts mehr essen, im Prinzip müsste man Selbstversorger sein. Diverse Giftskandale, Gentechnik, Nanopartikel, EHEC Bakterien, Sauberkeitsskandale(gerade bei uns im Münchner Raum bei einer Grossbäckerei) dann endlich richtig krank gehts im Krankenhaus gleich weiter :mrgreen:
und eben wie bei den Fischen der unvernünftige Umgang mit den natürlichen resourcen.
Na dann :((
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
julia
activo
activo
Beiträge: 354
Registriert: So 4. Apr 2010, 20:57
Wohnort: ÖSTERREICH, Wr.Neustadt,Rust u. Oliva

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon julia » Di 21. Feb 2012, 20:59

Hallo,


auch wir haben früher gerne den Pangasius gegessen - aber seit ich die Reportage, die Albertine erwähnt hat, im Fernsehen gesehen hat - ist uns der Appetit auf diesen Fisch vergangen - habe seither nie wieder einen Pangasius gekauft.

Wenn das so weiter geht können wir künftig fast keine Fische mehr bedenkenlos essen.
Liebe Grüße

JULIA

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Ondina » Mi 22. Feb 2012, 10:40

hola,

bin kein fisch esser...bäh....

aber die frage stellt sich schon... was man überhaupt noch essen kann?
im fleisch antibiotika,obst und gemüse mit pestiziden verseucht und im fisch sind schwermetalle.

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3225
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon maxheadroom » Mi 22. Feb 2012, 19:21

Hola todo,
da ist mir doch beim Zeitungsstöbern noch die SDZ vom 14.2. in die Hände gefallen und was steht da schönes >:)
Die Fischerei-Industrie vernichtet jährlich 38 000 000 000,00 € indem sie die Meere überfischt :-? , es stehen noch mehrere interessante , aber entsprechende deprimierende Dinge in dem Artikel, fällt mir nur noch dieser alte Indianerspruch ein „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ oder wir machen es wie die Delphine, wie es D.Adams so schön in seiner Anthologie geschrieben hat „Macht's gut und danke für den Fisch“ als sie von der Erde fortziehen, kurz bevor sie von den Vogonen zerstört wird, in dem Fall kann man für Vogonen ganz beruhigt die Menschen setzen.
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2764
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Albertine » Mi 22. Feb 2012, 21:31

Guten Abend,
wie ich schon in einem meiner letzten Berichte schrieb, kämpft eine handvoll irischer Menschen
gegen die Errichtung einer Lachsfarm in der "bantry bay", die im Süd-Westen Irlands wunderschön
gelegen ist. Sie befürchten, gegen den übermächtigen Investor nicht viel ausrichten zu können.
Um die übrige Bevölkerung einzulullen, sponserte er ein Sommerfestival im vergangenen Jahr.
Das in diesem Jahr ebenfalls angesagt ist. Natürlich werden Arbeitsplätze in Aussicht gestellt etc....
Diese Aussichten überzeugen ersteinmal. Dass auch Lachse mit ihrer eigenen Art, dem in Form gepreßten
Fischmehl - den sog. Pellets -, gefüttert werden, scheint die desinteressierte Mehrheit wenig zu stören.
In solchen Zuchtfarmen kann unter Umständen die nächste Epedemie herangezüchtet werden.
Die Lachse sind Wanderfische. Sie wandern bzw. schwimmen ins Meer und kommen zum Laichen zurück
in die Süßgewässer.
Lachs
Saludos Albertine

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16586
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Oliva B. » Mi 18. Apr 2012, 19:39

Am 20. Januar 2011 haben wir euch bereits den Einkaufsratgeber für Speisefische von Greenpeace empfohlen:

Umweltbewusste Verbraucher können ohne Bedenken Karpfen und Forelle (aus ökologischen Aguakulturen) essen, während auf Aal, Rotbarsch, Seezunge und Alaskaseelachs verzichtet werden soll.
Der neue Ratgeber für 2012 ist genauso abrufbar
wie dieErläuterungen zum Einkaufsratgeber.

Der Tenor jedoch lautet:


Seltener und bewusster Fisch aus nachhaltigen Fischereien essen.

Wasden in Spanien lebenden Mitgliedern bei dem reichhaltigen Angebot schwer fallen wird...

lamontaña
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 26
Registriert: Di 23. Aug 2011, 16:18

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon lamontaña » Fr 11. Mai 2012, 10:15

Doch wo gibt es Fisch aus Bio-Aquakultur hier an der CB zu kaufen? In D und der Schweiz ist das ja kein Problem. Aber hier sind die Einkaufsquellen für hochwertige Lebensmittel - sprich bio - doch sehr beschränkt. Hier in Denia kenne ich beispielsweise lediglich den Bio-Stand in der Markthalle, der von Mi bis Sa frisches Obst und Gemüse bietet und wo ich auch jede Woche einkaufe. Das Santiveri-Reformhaus hat an Frischem nur Eier und manche Milchprodukte. Doch ist auch der Unterschied zwischen den hiesigen sog. Bio-Eiern und den Eiern der Hühner meiner Schwester ein himmelweiter. Von Fisch aus Bio-Aquakulturen habe ich jedenfalls noch nix gesehen. Wenn jemand da Tipps in Bezug auf gute Bio-Einkaufsquellen hat, her damit :smile:
Liebe Grüsse
Lamontaña

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16586
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Welchem Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Oliva B. » Fr 11. Mai 2012, 10:42

lamontaña hat geschrieben:Doch wo gibt es Fisch aus Bio-Aquakultur hier an der CB zu kaufen?


Ganz sicher weiß ich, dass sogar der Carrefour Forellen aus Aquakultur verkauft (1 €/Stück).
Schau dir dazu mal meinen Beitrag vom 20. Jan 2011, 13:44 an.

lamontaña
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 26
Registriert: Di 23. Aug 2011, 16:18

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon lamontaña » Fr 11. Mai 2012, 11:13

Hallo Elke,
oh danke :smile:

Ich hatte zwar deinen Beitrag gelesen, aber wohl diesen Satz überlesen:
Oliva hat geschrieben:Sie kommen aus Aquakulturen aus dem Norden Spaniens, tragen das von Greenpeace geforderte Biolabel und sind äußerst schmackhaft.


Und so ging ich davon aus, dass die Forellen aus konventioneller Aquakultur stammen...

Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wo der nächste Carrefour ist ;-)

Liebe Grüsse

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16586
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Welchen Fisch kann man (NOCH) bedenkenlos essen?

Beitragvon Oliva B. » Fr 11. Mai 2012, 15:46

Hallo Lamontaña,

ich würde auch ruhig mal bei mas y mas oder im Mercadona schauen. Die haben an ihren Frischtheken mit Sicherheit auch Fische aus Aquakulturen.


Zurück zu „Sonstiges“