HEILKLIMA an der Costa Blanca

Alles, was nicht unter die anderen Themen passt
Benutzeravatar
pedrokw
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Do 21. Jul 2011, 23:53
Wohnort: Rpl / Alfàz del Pi

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon pedrokw » So 11. Sep 2011, 00:29

@Steffi -

ich freue mich von Herzen für dich und deine Kinder - auch dass du bestätigen kannst, dass es euch an der Coblanca besser bzw. gut geht - ich könnte hier nun auch seitenweise Beispiele anführen,
aber ich muß ja keine Zweifler überzeugen und Beweise auf den Tisch legen - die WHO vergibt z.B. keine ZERTIFIKATE, sondern veröffentlich wissenschaftliche Untersuchungen auf der Basis von Messdaten ....
Wie man wohl bemerkt hat bin ich kein Mann der vielen Worte - das überlasse ich gerne den Mädelz - aber ich lese gerne mit .... :roll:

saludos und weiterhin - bleibt xsund und glücklich an der CoBlanca >>>
Bild
" Gestern ist gewesen, morgen kommt erst noch - also lebe ich heute ! "

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon Oliva B. » So 11. Sep 2011, 10:53

ayscha hat geschrieben:Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf bescheinigte der Costa Blanca das beste und gesündeste Klima der Welt. Das Heilklima dieser Region lindert nachweislich Krankheiten wie Rheuma, Gicht und Atemleiden, denn rasche Wechsel von Hochs und Tiefs gibt es an der Costa Blanca nicht. Das Sonnenlicht bestärkt das seelischen Wohlbefinden. Mediziner sind sich über die heilende Wirkung der Küste einig und erklären sie zum heilklimatischen Kurgebiet.

jetzt bin ich auch überzeugt....lg


Hallo ayscha,
Deine Textauszüge führen übrigens zu dem Link, den Pedro bereits hier eingestellt hat...
Dieser führt zu spain-online, das ist eine Internetseite, die nach eigener Aussage zum Ziel hat, das größte Reise- und Informationsportal Spaniens zu werden. Deshalb nennen sich die Verkäufer der Immobilien, die dort angeboten werden auch nicht Makler, sondern „Redakteure“. Doch wer genau hinzuschauen vermag erkennt, dass diese Seite Ferienhäuser, lukrative Geldanlage oder Eigenheime (vor allen Dingen als Zweitwohnsitz) für Ruheständler an den Mann bringen will. Da machen sich solche Aussagen natürlich genauso gut wie das Aufzählen von Krankenhäusern und Ärzten, denn gerade im Alter ist Gesundheit wichtiger als alles andere.
Verkaufsfördernde Texte eines reinen Werbeportals können mich jedoch nicht von deren Wahrheitsgehalt überzeugen.
Wir (d.h. das CBF-Team) werden am Ball bleiben. ;-)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon Oliva B. » Sa 17. Nov 2012, 17:54

Sascha schrieb in dem Thread "wir Quadratschädel":

benicalptea hat geschrieben:Zu dem Bericht: Die gesamte CB ist von der Weltgesundheitsorganisation offiziell zu Heilklimatischen Zone erklärt worden, nicht nur Denia!
und führte bei der Gelegenheit einige Beispiele aus dem Netz an.


Wie man an diesem Thread sieht, haben wir schon vor 2 1/2 Jahren begonnen, an der Glaubwürdigkeit der "WHO-Aussage" zu rütteln und hinterfragt, wann und wo die Weltgesundheitsorganisation der Costa Blanca dieses "Heilklima" bescheinigt hat. Margit und ich haben privat weiter geforscht und sind auf keine seriöse Quelle als Beweis für diese Aussage gestoßen. Wir verfügen aber auch nicht über ein so komplexes Informationsnetz wie es Journalisten zur Verfügung steht.

Deshalb haben wir uns selbst mit der Zentrale der WHO in Verbindung gesetzt. Diese hat uns erst geantwortet, als wir uns über die ausbleibende Antwort beschwert hatten, und hat uns in der Folge von einem Sachbearbeiter zum nächsten weiter verwiesen. Von der "letzten Instanz" wurde uns abschließend nach mehr als einem Jahr mitgeteilt, sie könne trotz intensiver Recherchen nichts im Archiv finden, was diese Aussage untermauern würde. Als wir um Genehmigung baten, diese Email mit allen Angaben (Namen des Ressortleiters, Abteilung etc.) in unserem Forum zu veröffentlichen, hat uns unser Informant dieses nicht gestattet und auf unsere Bitte, uns eine noch höhere Dienststelle zu benennen, sein Bedauern ausgedrückt und anschließend nicht mehr reagiert.

Fakt ist jedoch, dass dieses "Gerücht" (?) - ich setze bewusst ein Fragezeichen dahinter - vor mehr als 20 Jahren in den Medien aufgetaucht ist, gern aufgenommen und weitererzählt wurde. Das funktioniert/e wie ein Schneeballsystem, denn JEDER, der etwas mit dem Gesundheitswesen, dem Immobilienmarkt oder dem Tourismus an der Costa Blanca zu tun hatte oder noch zu tun hat, bedient/e sich dieser Nachricht und hat sie nur allzu gerne als belegte Tatsache weiter verkauft (im wahrsten Sinne des Wortes), denn positive Werbung erhöht den Profit.

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass das Klima an der Costa Blanca durchaus bekömmlich für die Gesundheit ist, bezweifele aber, dass die WHO darüber jemals ein Zertifikat ausgestellt, eine Empfehlung ausgesprochen oder eine Studie hat durchführen lassen. Und allein darum geht es mir hier.

Gern lasse ich mich eines Besseren belehren, doch deine Quellen aus dem Netz, Sascha, sind für mich als Beweis für diese These genauso wertlos wie die ungefähr 37.000 anderen Ergebnisse, die man unter den Begriffen 'WHO Heilklima Costa Blanca' bei google findet. Es werden jährlich mehr, die diese abgeschriebene Weisheit verbreiten, selbst Wikipedia trägt dazu bei.

Und diese Aussage ist immer noch weiter steigerungsfähig:

    Von der Weltgesundheitsbehörde (WHO) wurde die Costa Blanca zu einem der besten Klimazonen unseres Planeten erklärt.
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf bescheinigte der Costa Blanca das beste und gesündeste Klima der Welt.

Solche Superlative lasse ich mal ohne weiteren Kommentar stehen, bin aber gerne bereit, meine Meinung zu revidieren, sofern mir fundierte Quellen genannt werden.

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon Montemar » Sa 17. Nov 2012, 19:22

Ich muß dem CBF-Team an dieser Stelle ein Kompliment aussprechen. Ihr gebt Euch wirklich sehr große Mühe. Artikel werden nicht einfach ohne Hinterfragen veröffentlicht, sondern sind mit umfangreichen Recherchen verbunden.

Wenn der Costa Blanca von der Weltgesundheitsbehörde in Genf das beste und gesündeste Klima der Welt bescheinigt wurde, was man ja auch überall nachlesen kann, muß es auch nachzuweisen sein. Ich finde es schon sehr verwunderlich, daß solche Behauptungen (?) ohne Nachweise (?) in die Welt gesetzt werden können. Daß dieses Thema noch nie hinterfragt wurde, läßt mich schon erstaunen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Ich persönlich habe „dem Himmel sei dank“ keine Wehwehchen zu beklagen und aus diesem Grunde kann ich mich bzgl. „Heil-Klima“ auch nicht äußern, außer daß ich mich an der CB einfach pudelwohl gefühlt habe. Allerdings eine Bekannte war von der Krankheit Neurodermitis betroffen. Es sah wirklich sehr, sehr schlimm aus. Aus diesem Grunde sind sie auch an die CB umgezogen. Nach ca. einem halben Jahr war alles verschwunden, eine Haut wie ein „Babypopo“ und so ist es auch geblieben. Interessant wäre allerdings, wenn jemand nach Deutschland zurückkehrt, ob diese fast vergessenen Symptome wieder auftauchen.

Ich freue mich, daß ich auf dieses Forum gestossen bin.

Liebe Grüße
Susann
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon Oliva B. » So 18. Nov 2012, 15:36

Montemar hat geschrieben:Wenn der Costa Blanca von der Weltgesundheitsbehörde in Genf das beste und gesündeste Klima der Welt bescheinigt wurde, was man ja auch überall nachlesen kann, muß es auch nachzuweisen sein. Ich finde es schon sehr verwunderlich, daß solche Behauptungen (?) ohne Nachweise (?) in die Welt gesetzt werden können. Daß dieses Thema noch nie hinterfragt wurde, läßt mich schon erstaunen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


Die Beweisführung gestaltet sich schwierig, Susann. :|

Wer sich die Mühe macht nachzulesen, wird feststellen, dass es Mitglieder gab, die jeden angriffen, der das Zitat, "Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf bescheinigte der Costa Blanca das beste und gesündeste Klima der Welt" anzweifelte. Ich denke, nicht nur ich allein habe in meinem Leben klimatische Zonen auf dieser Erde besucht, idyllische Landstriche, denen ich ein gesünderes Klima als das an der Costa Blanca zuschreibe.

Was bedeutet eigentlich "Heilklima"?

Heilklima ist
    lt. Duden ein therapeutisch wirksames Klima,
    lt.Gesundheit.de ein zu Heilzwecken nutzbares Klima (eines Heilkurorts) mit bestimmten Grenzwerten für Aerosol (Staubbelastung < 2,5 g bzw. 10 g/m2/30 Tg.), Sonnenscheindauer (> 1500 Std. pro Jahr), Nebel (< 50 Tg. Okt. bis März, < 15 Tg. April bis Sept.), Wärmebelastung etc.

In Deutschland gibt es das Prädikat "Heilklimatischer Kurort", ein Gütesiegel für Kurorte, deren Klima therapeutisch wirksam ist (Heilklima: Reizklima oder Schonklima). Für die staatliche Anerkennung und Prädikatisierung sind in Deutschland die Kurortgesetze der Länder sowie weitere landesrechtliche Vorschriften maßgebend. In Spanien ist mir ein ähnliches Prädikat nicht bekannt.

Gibt es hier etwa KEINE
    - Industrie,
    - Autoabgase,
    - Emissionen von Kohlendioxid (durch Verbrennung fossiler Stoffe im Winter, Feuer auf den Feldern) ,
    - Hitzeperioden, die für den Menschen belastend sind,
    - extreme Wetterlagen wie Starkregen und Überschwemmungen, die lt. WHO tatsächlich Auswirkungen auf die Gesundheit haben?

Und was ist mit der Ozonbelastung*)? Denn je nach der Höhe der Ozonkonzentration kann Ozon das menschliche Wohlbefinden empfindlich stören.
In deutschen KURORTEN müssen regelmäßige Messungen zur Überwachung des Klimas und der Luftqualität erfolgen. Wie sieht es damit an der Costa Blanca aus? Gibt es hier etwa keinen Sommersmog? Oder liegt es vielmehr daran, dass es kaum Messungen und schon gar keine Warnungen für die Bevölkerung gibt?
Ich habe eine Website gefunden, die einige Messstationen in Spanien anzeigt. Die nächste für uns liegt in Murcia. Pickt man sich z.B. den 15. August heraus, wurden dort Werte um 302 gemessen. 14.07. lagen sie bei 305, selbst am 25.10.2012 lagen sie noch bei 265. Hier dürft ihr euch gern selbst ein Bild davon machen, vom 10.12.2010 bis 28.10.2012 ist jeder Tag aufgeführt).

    "*)Ozon ist ein starkes Atemgift.
    Schon eine Erhöhung der Ozonwerte auf über 100µg pro Kubikmeter Luft kann bei ozonempfindlichen Personen (10-30% der Bevölkerung) zu Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen, Atembeschwerden und Hustenreiz führen. Ab Werten über 180µg pro Kubikmeter wird die Öffentlichkeit informiert, anstrengende Tätigkeiten im Freien sind zu vermeiden. Bei Werten über 360µg pro Kubikmeter ist die Lungenfunktion bereits um 50% vermindert, dann besteht akute Ozongefahr.

    Der Aufenthalt im Freien kann dann bleibende Lungenschäden oder Erbgutschäden nach sich ziehen. Seit 1995 wird das Ozon als krebserregende Substanz klassifiziert.2
    Quelle

Zu einem "Heilklima" gehören m.E. weder
    - Hitze noch
    - Schwüle,
    - schadhaltige Luft,
    - erhöhte Intensität der Sonnenstrahlung oder
    - auch Lärm :!: :!: :!:

Können wir all diese Faktoren wirklich für jeden Ort unserer Küste ausschließen? :-?

Um noch einmal auf die WHO (auf span. OMS) zurückzukommen. Die hat wirklich zur Costa Blanca bzw. zur Stadt Alicante Stellung genommen und eine Empfehlung ausgesprochen: Die lautet, dass jedem Einwohner 10 bis 15 qm Grünfläche zur Verfügung stehen sollte. Alicante ist noch davon entfernt und soll seine "zonas verdes" ausdehnen.

Zitat:
    "La OMS recomienda que las ciudades dispongan, como mínimo, de entre 10 y 15 m2 de área verde por habitante. Alicabte no llega a alcanzar este rango y debe por tanto ampliar la superficie de zonas verde ."
    Quelle: Impulsa Alicante
    Diagnóstico competitivo y grado de desarollo de la ciudad Alicante, Seite 132 (2012) Quelle: Ayuntamiento de Alicante

Das waren noch einmal ein paar meiner Gedanken zum Thema "HEILKLIMA an der Costa Blanca" - von der WHO empfohlen. =))

Übrigens will ich euch nicht vorenthalten, was uns unsere Informationsquelle aus dem zuständigen Regionalbüro der WHO damals antwortete, nämlich (wg. des Briefgeheimnisses nur sinngemäß) "dass man erwägen solle, rechtliche Schritte einzuleiten, sofern Websites Zitate dieser Art und im Namen der WHO verwenden und damit zu Unrecht Werbung für das Heilklima an der Costa Blanca machen!" Man bedankte sich auch noch, dass wir die WHO auf diesen Tatbestand aufmerksam gemacht haben.

Diese Antwort und der dazugehörige Schriftverkehr sind fast schon zwei Jahre alt... Die Mühlen in Europa mahlen meines Erachtens viel zu langsam!!! Da ziehe ich doch unsere Olivenmühle vor. :mrgreen:


Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14813
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon Florecilla » So 18. Nov 2012, 23:56

Montemar hat geschrieben:Ich muß dem CBF-Team an dieser Stelle ein Kompliment aussprechen. Ihr gebt Euch wirklich sehr große Mühe. Artikel werden nicht einfach ohne Hinterfragen veröffentlicht, sondern sind mit umfangreichen Recherchen verbunden.


Vielen Dank, Susann, aber es geht noch weiter: In Dénia findet man am am Ende der Esplanada Cervantes gegenüber der Fischhalle das "Monumento al clima" - das Klimadenkmal.

Bild

Bild



Eben diese Skulptur wurde nach diversen Aussagen im Internet "nach ministerieller Beurteilung der Stadt Dénia von der WHO verliehen". Wer sich auf die Rückseite des Denkmals begibt, findet dort eine Schrifttafel.

Bild
Am 29. August 1982 enthüllte seine Exzellenz, der Minister für Transport/Verkehr, Touristik und Kommunikation, das Klimadenkmal, gespendet vom Centro de Iniciativas Turisticas (de Alicante) unter dem Vorsitz von O. Jose Chelet Pastor.


Hätte die WHO tatsächlich etwas mit dem Denkmal zu tun, sollte man annehmen, dass darauf für alle sichtbar hingewiesen würde.

Auf der Tourismus-Homepage der Stadt Dénia schreibt man völlig neutral: "Das Klimadenkmal steht im Hafen von Dénia, unweit vom Vorplatz Explanada Cervantes und dem ehemaligen Schiffszeughaus Les Drassanes. Dieses Denkmal wurde errichtet zu Ehren der hervorragenden klimatischen Bedingungen – Jahresdurchnittstemperatur von 19-20 °C, warme bis heiße Sommer und milde Winter – deren man sich in Dénia erfreuen kann."

Auch hier findet die WHO keinerlei Erwähnung. Wenn die WHO also nichts von Zertifikaten bezüglich des Heilklimas weiß, wird es wohl auch keine Verleihung eines Denkmals an die Stadt Dénia gegeben haben.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2511
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon pichichi » Mo 19. Nov 2012, 08:36

also ich brauche wahrlich kein WHO-Zeugnis für unser Superklima hier, dafür habe ich meinen Vater, dessen bronchiale Zustände sich bei den Aufenhalten hier unten dramatisch verbesserten

Benutzeravatar
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2511
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon pichichi » Mo 19. Nov 2012, 09:33

Oliva B. hat geschrieben:Ich persönlich bin davon überzeugt, dass das Klima an der Costa Blanca durchaus bekömmlich für die Gesundheit ist, bezweifele aber, dass die WHO darüber jemals ein Zertifikat ausgestellt, eine Empfehlung ausgesprochen oder eine Studie hat durchführen lassen.


Ich habe heute frech bei Wikipedia unter "Guardamar de Segura" die Änderung in deinem Sinne vorgenommen und bin schon gespannt auf eine Reaktion 8-)

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2809
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon rainer » Mo 19. Nov 2012, 10:20

pichichi hat geschrieben:also ich brauche wahrlich kein WHO-Zeugnis für unser Superklima hier, dafür habe ich meinen Vater, dessen bronchiale Zustände sich bei den Aufenhalten hier unten dramatisch verbesserten


Ich auch nicht. Wir hätten kein Haus hier, wenn nicht jedes Mal binnen 3 Tagen nach Ankunft die rheumatischen Beschwerden meiner Frau spontan weg wären. Früher haben wir den typischen Rheuma- Monat November in Ägypten oder auf den Kanaren verbracht, auch das hat allerdings geholfen, ist also keineswegs auf die CB beschränkt. Nur die ist eben im wahsten Sinne "naheliegender". Wobei die südliche CB klimatisch noch einen leichten Vorteil gegenüber dem Norden hat.
Gruß
rainer

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9346
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: HEILKLIMA an der Costa Blanca

Beitragvon sol » Mo 19. Nov 2012, 10:25

Richtig rainer

das merkt meine Frau als Asthma-Geschädigte auch
dort , wo du bist ging es ihr besser als in Denia- dort ist es "feuchter"
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla


Zurück zu „Sonstiges“