Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Empfehlungen
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von rainer » Do 28. Nov 2013, 11:41

sol hat geschrieben:hola rainer
hoffentlich hast du das mit dem "Dickschädel" nicht ernst genommen----
Doch, sol :d , es muss ja was wohl dran sein, denn meine Frau erwähnt den auch manchmal,
- obwohl ihr pommerscher Dickschädel dem westfälischen bestimmt nicht nachsteht.
"Mechanisch" möchte ich den allerdings nicht alle Tage testen. :sad:
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von Montemar » Do 28. Nov 2013, 12:09

sol hat geschrieben:Puschen NICHT entsorgen---einfach 80-er wasserfestes Sandpapier drunter kleben----
Ohne, daß mir die Schwaben jetzt an die Kehle gehen. Sol Du hast anscheinend im Schwabenländle zu lange gewohnt… Ich würde die Schlappen in hohem Bogen aus dem Fenster werfen als noch herum experimentieren bis zum nächsten Sturz ! Falscher Geiz kann teuer werden, im schlimmsten Fall das Leben kosten ! Der Armut mangelt es an vielem, dem Geiz an allem.
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1355
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von basi » Do 28. Nov 2013, 12:40

Also mir Schwoba sen ja net geizig, blos sparsam, aber dia Schlabba wära bei mir scho längscht im hoha Boga nausgfloga. :lol:

Liebe Grüße
basi
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3167
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von vitalista » Do 28. Nov 2013, 13:11

Wärst du der Lipper, den ich anfangs in dir vermutet hatte, würdest du vielleicht auch hierzu greifen:
http://www.amazon.de/Spikes-Schuhe-schw ... B00322ZHI8
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

alf
activo
activo
Beiträge: 310
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 13:40
Wohnort: Oriuhela Costa / Stade

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von alf » Do 28. Nov 2013, 21:20

Auch wir haben Treppenstufen "spiegelglatter" Art, natürlich mit spürbarem Gefälle verlegt, damit das Regenwasser schnell abläuft. Da ist Sol's Vorschlag gar nicht so abwegig. Bei Ikea gabs Klebeband mit sandpapierartiger Oberfläche, absolut rutschhemmend, wenn an Stufenvorderkante aufgeklebt. In Kaufhäusern sieht man gelegentlich diese schwarzen Klebestreifen. Sieht allerdings nicht so schön aus und muß gelegentlich erneuert werden. Ich durfte sie jedenfalls nicht aufkleben und habe stattdessen ein Treppengeländer angebracht.
Zweckmäßig ist halt nicht immer auch schön, Griß Alf

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von rainer » Fr 29. Nov 2013, 06:09

vitalista hat geschrieben:Ach du Armer, diese glatten Sohlen hatte ich auch unter einem paar in Spanien gekauften Schuhen. Als ob es nicht schon reichen würde, dass an den Bürgersteigen oftmals Stolperfallen sind...
Ich hoffe, du bist inzwischen wieder ganz auf der Höhe und hast deine Puschen gleich entsorgt?
Ja, auf der Höhe bin ich wieder soweit, hab' nicht mal die verordneten Schmerztabletten gebraucht. Allenfalls ein optisches Problem so als "Sehenswürdigkeit" im Supermarkt und sonstwo. Den Riesen- Kopfverband habe ich zwar gleich am nächsten Tage eigenmächtig auf ein großes Pflaster reduziert, aber auch das sieht immer noch dramatisch genug aus, dass man unfreiwillig zur Sehenswürdigkeit wird. :oops:
Aber nächste Woche wird das knappe Dutzend Klammern gezogen, dann ist alles wieder gut. Hoffentlich. :)
Was die Schlappen betrifft: (Erst) aus Schaden wird man klug. Der Mensch lebt und lernt. Ich hätte diesen "Gleiteffekt" dieser Biester ja nie für möglich gehalten, wenn ich ihn nicht nun selber erlebt hätte; und normal ist man ja auch nicht mit Hausschuhen draußen im Nassen unterwegs (Es waren aber nur ein paar Schritte, nur eine Kleinigkeit reinzuholen), für die Zukunft weiß ich Bescheid. Die Gefahr hätte aber noch lange unbemerkt bleiben können. Deshalb mein Hinweis allgemein: Wenn ihr Hausschuhe in Spanien gekauft habt, macht mal den "Nässe- Test"! (Aber vorsichtig! ;) )

@Alf: Die Treppen sind eigentlich nicht besonders glatt, auch nass nicht, gerade deswegen war der Rutscheffekt ja um so unerwarteter.
Gruß
rainer

majmi
activo
activo
Beiträge: 492
Registriert: So 26. Mai 2013, 11:56

Re: Premiere für mich – Notfallbehandlung im Krankenhaus

Beitrag von majmi » Fr 29. Nov 2013, 10:36

Hallo Reinhard,

Vorsicht auch im Habaneras!
Das "Dach" dort ist offen und ich habe im Sommer bei leichtem Nieselwetter trotz Profilsohlen auf dem poliertem Mamor einen unfreiwilligen Spagat hingelegt - und nicht nur ich!

Ich wünsch' Dir gute Besserung und wenn's Dir gesundheitlich möglich ist, machen wir nächste Woche einen Krankenbesuch?

Gruß
Michael
It's nice to be a Preiß - but it's even higher to be a Bild

Antworten

Zurück zu „Ärzte & Krankenhäuser“