Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2531
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Atze » Di 18. Feb 2014, 11:53

Cozumel hat geschrieben: Als ich vor Jahren mal hier nach Sagrotan in der Apotheke nachfragte und nicht bekam, rief ich den Kundendienst an.
Dort sagte man mir, sie hätten keine Zulassung für Spanien, was immer das heisst.
Kleine Choleraepidemie? (dafür wurde Sagrotan mal entwickelt, enthielt damals aber auch Formalin).

Für einen "Normalhaushalt" sind desinfizierende Reiniger nur ausnahmsweise sinnvoll:

http://www.arznei-telegramm.de/html/200 ... 44_02.html

Sagrotan macht Knete mit dem guten bzw. schlechten Gewissen der Mütter, die "Sauberkeit" betreffend, die Produkte halten aber noch nicht mal das, was sie (unnötig) versprechen:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/s ... 15774.html

Und falls ein ansteckender Kranker oder ein Immungeschwächter im Hause ist: Schaut euch in den Krankenhäusern um: Die benutzen fast immer Alkohole in den Spendern.
Und wenn man die braucht: Statt Händewaschen verwenden, nicht etwa nach dem Händewaschen, sonst ist die Wirkung für die Katz.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10253
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Cozumel » Di 18. Feb 2014, 12:37

Ich lach mich kaputt, danke Atze. :lol:
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Montemar » Di 18. Feb 2014, 12:43

Dr. Atze – vielen Dank für die freundliche, kompetente Beratung! ;-)

Bild
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2998
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von rainer » Do 28. Feb 2019, 16:32

Wie ernst muss man eigentlich das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum bei Medikamenten- Dragees oder -Kapseln nehmen?
Sind ja keine Lebensmittel, und der Inhalt der Dragees ist ja durch die äußere Hülle gut "verpackt".
Nun liegt bei mir eine Schachtel Frenadol rum, schon 2 Jahre "abgelaufen". Wegwerfen?
Gruß
rainer

Benutzeravatar
kuba
especialista
especialista
Beiträge: 1111
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 12:53
Wohnort: Osnabrücker Land - Oliva

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von kuba » Do 28. Feb 2019, 18:11

Tabletten, Dragees, Kapseln werden nicht schlecht, wenn das MHD lange überschritten ist, kann lediglich die Wirkung nachlassen und im extremen Fall gegen null gehen. Ein bis zwei Jahre drüber ist im Normalfall kein Problem.
liebe grüße
kuba

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Miesepeter » Do 28. Feb 2019, 18:24

EU-mässig befinden sich Medikamente in einer Art Grauzone, denn der "freie Warenverkehr" kollidiert hier mit den länderspezifischen Umgangsvorschriften. So ist in E alles was unter "Medikamente" im weitesten Sinne fällt apothekenpflichtig, u.a. auch einfaches destilliertes Wasser, wenn es in Ampullen abgefüllt ist. Als es noch Zollgrenzen gab, wurde für Medikamente - ausser im Reiseverkehr für den nachweislich persönlichen bedarf - grundsätzlich eine Genehmigung der "Agencia del medicamento" verlangt. Eine derartige Kontrolle ist jetzt innerhalb der EU nicht mehr möglich, und so gelangt ein nicht zu unterschätzender Anteil Medikamente aus Billig-Drittländren (besonders Indien), aber auch USA (nur für den US-Markt bestimmte Ware) über "kulante" EU-Mitglieder (Cypern, GB, Rumänin u.a.) auf die hochpreisigen Mitteleuropa-Märkte - ein Riesengeshäft. Übrigens ist Frenadol in Spanien ein Renner seit über 50 Jahren, ganze Genertionen schwören drauf. Also muss doch etwas dran sein.
Gott weiss alles, oder die Nachbarn fragen, die wissen nämllich mehr.
Alle Menschen sind (mir) gleich.
Wer schon nicht überzeugen kann sollte wenigstens für Verwirrung sorgen.

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2998
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von rainer » Do 28. Feb 2019, 18:57

Miesepeter hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24
...Übrigens ist Frenadol in Spanien ein Renner seit über 50 Jahren, ganze Genertionen schwören drauf. Also muss doch etwas dran sein.
Kann ich bestätigen. Ich habe das nicht ohne Grund auch zuhause in D parat, weil es das hier nicht gibt.
Bei ersten Anzeichen einer beginnenden Erkältung reichte einige Male schon eine Pille, das abzublocken.
Drauf gestoßen übrigens vor Jahren in diesem Forum. Danke, CBF!

Was die Medikamente ansonsten betrifft, bekommt man übrigens viele, die es in D nur auf Rezept gibt, in E ohne.
Z.B. Telmisartan (Blutdruck), Metformin (Diabetes). Und deutlich billiger als in D sind die meisten auch.
Gruß
rainer

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1657
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von hundetraudl » Do 28. Feb 2019, 21:48

Frenadol hat dieselben Bestandteile wie in Deutschland Cripostad C. Dies hat mir eine spanische Apothekerin erklärt

Die spanischen Medikamente werden subventioniert. Nur wir blöden Deutsche müssen diese hohen Preise zahlen..
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Eisbär
seguidor
seguidor
Beiträge: 62
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:21

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Eisbär » Do 28. Feb 2019, 22:03

rainer hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 16:32
Wie ernst muss man eigentlich das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum bei Medikamenten- Dragees oder -Kapseln nehmen? ...Nun liegt bei mir eine Schachtel Frenadol rum, schon 2 Jahre "abgelaufen". Wegwerfen?
kuba hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:11
Tabletten, Dragees, Kapseln werden nicht schlecht, ...
Das ist nicht wirklich die ganze Wahrheit.

Wie die meisten organischen Verbindungen, unterliegen auch Medikamente einem natürlichen Zerfallsprozess. Dieser ist abhängig von den Lagerungsbedingungen, insbesondere schlecht ist Warm und Feucht. Da beides in Spanien zur Genüge vorkommen kann, ist dort besonders Wert darauf zu legen, dass man bei schlechten Bedingungen überlagerte Medikamente nicht mehr nutzen sollte.

Im besten Fall verliert ein überlagertes Medikament nur ein wenig an Wirkung, im schlechtesten Fall entstehen durch Zerfallsprozesse Stoffe, die giftig sein können. Als Beispiel sei hier Acetylsalicylsäure (ASS) genannt (riecht dann nach Essig).

Überlagerte Medikamente gehören nach meiner Meinung nicht in den Hausmüll, sondern man kann sie in der Regel kostenlos in der Apotheke zur Entsorgung abgeben.

Gruss Eisbär
Alles fliesst, denn alles ändert sich und bleibt doch gleich...

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2998
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von rainer » Do 28. Feb 2019, 22:13

hundetraudl hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 21:48
Frenadol hat dieselben Bestandteile wie in Deutschland Cripostad C. Dies hat mir eine spanische Apothekerin erklärt

Die spanischen Medikamente werden subventioniert. Nur wir blöden Deutsche müssen diese hohen Preise zahlen..
Der enthaltene Wirkstoff- Löwenanteil ist Paracetamol, was ja auch in Deutschland in diversen Medikamenten gebräuchlich ist, und auch in Grippostad C ist das enthalten. Aber irgendein Geheimnis muss bei den übrigen "Zutaten" sein, was Frenadol offenbar wirksamer macht als alles andere.
Gruß
rainer

Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“