Brillen - und kein Durchblick

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2967
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von rainer » Mo 28. Jan 2013, 12:39

Wenigstens habe ich jetzt schon mal die Namen der verschiedenen Ausführungen, das habe ich mir ausgedruckt und wenn ich das nächste Mal in E bin, lege ich das in Dona Pepa mal vor, damit ich nicht Äpfel mit Birnen vergleiche.
Allerdings habe ich als neuestes gehört, daß Rodenstock- Gläser eine eigene Machartb´haben sollen, mit der angeblich nicht jeder klarkommt bzw. wer an Rodenstock gewöhnt ist, soll umgekehrz mit einer Umstellung auf andere Fabrikate Probleme haben?
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Brujadepaco
activo
activo
Beiträge: 442
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Brujadepaco » Mo 28. Jan 2013, 13:20

Akinom hat geschrieben:
@Anna - das Lasern fürs "Nah-Sehen" wird doch erst seit letztem JAhr gemacht. :-?

Vor 2 Jahren als ich mich darüber informierte waren sie noch nicht so weit.
Das kann ja nicht so sein, weil meine OP schon einige Jahre her ist. Aber auch in Köln gab es damals auch "solche und solche" Kliniken, die das machten. Dann habe ich damals die gewählt, die die neueste Technik hatte, hatten auch eine Auszeichnung dafür bekommen. Gut........vom Preis her waren sie dann natürlich auch "oben".
Liebe Grüsse Anna

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von sol » Mo 28. Jan 2013, 13:25

hallo rainer

dazu : habe ich nix bemerkt,hatte früher Zeiss - seit Apollo Rodenstock--
denn jeder Optiker arbeitet wohl mit anderen Firmen zusammen.
Hatte auch erst Gleitsicht aus Glas- dann auf Kunststoff umgestiegen-superdünn
bei meinen Doktr. würde jetzt eine normale Glasbrille einiges wiegen----
Gruss Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“