Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 870
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von Ondina » Mi 2. Nov 2011, 14:11

hallihallo akinom ;-)

gut zu wissen!!! der nächste winter kommt bestimmt(mehr oder weniger :lol: )

ondina

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17283
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Kniegelenkverschleiß

Beitrag von Oliva B. » Sa 17. Dez 2011, 21:26

Eigentlich würde es auch unter "Schnäppchen, Neuigkeiten & Co" passen... :-?

Medikament zur Linderung von Symptomen einer Arthrose im Kniegelenk

Das in Deutschland so hoch beworbene Medikament DONA kostet im günstigsten Fall 34.20 €/Packung (= 60 Filmtabletten, eine Tablette enthält 589 mg Glucosamin). Die empfohlene Dosis liegt bei 2 Tabletten/Tag.

Das in Spanien erhältliche gleichwertige Medikament GLUFAN kostet nur 13,77 €/Packung (= 60 Tabletten, eine Tablette enthält 625 mg Glucosamin). Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 2 Tabletten/Tag, später kann man auf eine reduzieren. Das Medikament ist in jeder Apotheke (Farmacia) erhältlich. Meistens ist jedoch nur eine Packung vorrätig.

Ersparnis je nach Dosis:
Bei der Einnahme von täglich einer Tablette = 20,43 Euro in 60 Tagen.
Bei der Einnahme von täglich 2 Tabletten = 20,43 Euro in 30 Tagen

Habt ihr noch mehr Vergleiche?

Benutzeravatar
FridaAmarilla
activo
activo
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 10:27
Wohnort: La Marina Pueblo

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von FridaAmarilla » So 18. Dez 2011, 12:11

Hallo @all,

ich kann bei Arthrose/Arthritis auch noch Meloxicam empfehlen:

Auszug:
"Meloxicam wird vor allem bei chronischen Gelenkserkrankungen angewendet (Arthritis, Arthrosen), da es sich in der Gelenkflüssigkeit anreichert. Es kann aber auch bei anderen schmerzhaften Prozessen (Gicht, Morbus Bechterew, Rheuma) und zur Schmerztherapie vor und nach Operationen eingesetzt werden."

Hier kosten 20 Tabletten um die 3,50 €. Ich selber leide unter Polyarthrose in den Fingergelenken und das Meloxicam hilft mir super.

lg Anjelica

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5769
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von Akinom » So 18. Dez 2011, 13:15

;-)

@Anjelica - hab gerade geschaut woher ich das Medikament bekommen könnte - leider verschreibungspflichtig - bekommt man das wie so vieles in Spanien so in der Apotheke zu kaufen?

@Oliva - hast Du das schon ausprobiert? - das Glufan?
Hab gerade auch einen Proskekt vor mir mit : Ultra Gelenk-Komplex 1000 von Dr. Hittich -- "CuraWell797 - Alles über die Weltsensation ;;)

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von baufred » So 18. Dez 2011, 14:05

... da das Thema im Moment auch Arthrose ist und dazu viele, tlw. auch teure "Mittelchen" frei zu kaufen sind und auch sehr aufwendig in den Medien "beworben" werden, dazu ein, vielleicht bei einigen Fällen - wie bei mir > ebenfalls Kniegelenk-Arthrose - hilfreicher Tipp aus der "Hausapotheke".

Mir hat er zumindest nach einem sehr schmerzreichem Jahr > instabiles Kniegelenk mit starken Schmerzen speziell beim Abwärtsgehen von Treppen, innerhalb von 3 Wochen Schmerzfreiheit gebracht, die jetzt schon über 5 Jahre andauert.

Der Tipp stammt von einem Sportmediziner und hilft bei ganz bestimmten Formen und Zuständen des Knorpelschadens ... aber bei den geringen Kosten ist ein Versuch auf jeden Fall empfehlenswert. Die Behandlung mache ich jeweils über den Zeitraum von 3 Wochen im Spätherbst, wenn es schon kälter geworden ist und im Frühjahr, wenn es noch kalt ist, da heißer Tee (ich nehme Früchte- oder Hagebuttentee, ungesüßt) als Träger genommen wird.

Prozedur > über 3 Wochen:
> 1. Woche: täglich 1/2 Blatt Haushaltsgelatine, in kaltem Wasser vorgequollen, danach in einem Glas heißem Tee aufgelöst, trinken ... ist total geschmacksneutral :idea: ... dazu 2 Gelatinekapseln mit Vitamin E-Komplex (400) > zum Start
> 2. + 3. Woche: täglich wie vor 1/2 Blatt Haushaltsgelatine aufgelöst in Tee trinken ... dazu jedoch nur noch eine Vitamin E-Kapsel, um eine Überdosierung an Vitamin E zu vermeiden.

Die Vitamin E-Kapseln kaufe ich ganz simpel bei Aldi > ein Paket reicht dann für 2 Jahre > nur beim Kauf auf das Verfallsdatum achten!

Die Wirkung setzte bei mir damals bei der Erstanwendung bereits nach 3 Tagen merklich ein - die Schmerzen wurden immer "flacher" und waren nach 3 Wochen gänzlich verschwunden .... bis heute.

Dazu noch die Info: leichte tägliche sportliche Betätigung, wie Radfahren oder wie bei mir täglich 20-30 Minuten "Power"-Walking mit/ohne leichten Gewichten (300g) unterstützen den Prozeß sehr positiv > verstärkte Durchblutung der Beine unterstützt den Aufbauprozeß des Knorpels im Knie > mache ich aber wg. 'ner anderen Geschichte > verkapselte Thrombose in der Wade > das Walken vermeidet "Wasserstau" unterhalb des Knies :idea: .

Wie bereits gesagt: hilft nicht in jedem Fall, da die Ursachen der Arthrose vielfältig sind ... mir hat's jedenfalls geholfen ...

.... und jetzt machen wir die "Hausapotheke" wieder zu ... :> und zünden die 4. Kerze an .... allen einen schönen restlichen 4.Advent
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
FridaAmarilla
activo
activo
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 10:27
Wohnort: La Marina Pueblo

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von FridaAmarilla » So 18. Dez 2011, 20:09

Hola y buenos noches,

liebe Akinom, dieses Medikament bekommst Du hier in Spanien rezeptfrei in der Apotheke - für rund 3,50 Euro. Da ich hier das ganze Jahr über lebe, muß ich natürlich zusehen, das ich meine Medis so günstig wie möglich bekomme (habe weder eine deutsche Wohnadresse noch eine deutsche Krankenkasse). Nach wie vor kann ich nur betonen, das mir dieses Medikament gut hilft.

Saludos
Anjelica

Albertine
especialista
especialista
Beiträge: 2830
Registriert: Di 13. Jul 2010, 13:02
Wohnort: Niederrhein-Benissa Costa

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von Albertine » So 18. Dez 2011, 20:58

Guten Abend Baufred,
herzlichen Dank für den Blick in Deine Hausapotheke. Mein Mann will Deinen Tipp ausprobieren.
Halt ihm die Daumen. Die 4. Kerze geht nun bald zur Neige und wir wünschen Dir eine schöne
Vorweihnachtswoche.
LG Albertine

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von baufred » Mo 19. Dez 2011, 01:03

... gern geschehen :>

... aber dran denken: das Gelenk ist trotz allem nicht übermäßig strapazierbar ... Hochleistungssport ist nach wie vor ausgeschlossen und vor Allem ruckhafte (Dreh)Bewegungen, Sprünge und ähnliches möglichst vermeiden
... anscheinend ist die "ehemalige/reparierte" Knorpelschadstelle nur hauchdünn und nur für den "Normalbetrieb" geeignet ... aber Kniebeugen sind problemlos möglich ... :)
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17283
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Medikamente in Spanien günstiger kaufen

Beitrag von Oliva B. » Mo 19. Dez 2011, 15:29

Akinom hat geschrieben: @Oliva - hast Du das schon ausprobiert? - das Glufan?
Ja klar. Ich nehme es seit vielen Jahren. Da es ja einige unter uns gibt, die Beschwerden haben, möchte ich ergänzend zu baufreds Hausapotheke auch schnell noch meine öffnen:
Ich litt viele Jahre unter starken Schmerzen im Kniegelenk. Arthrose höchsten Grades. Weder Hyaluronsäureinjektionen noch Anbohren des Knorpels linderten meine Beschwerden, die Lebensqualität war durch ständige Schmerzen stark gesunken.

Ich nehme nun schon seit vielen Jahren täglich 1 Tablette GLUFAN (entspr. DONA) und 1 Kapsel Vitamin E-400 und bin schmerzfrei, seitdem ich in Spanien lebe (Klima) und darauf achte, dass ich mein Knie nicht überbelaste. Dafür, dass ich eigentlich nach Prognose des Orthopäden, der mich vor sieben Jahren operierte, seit mindestens drei Jahren ein künstliches Kniegelenk haben müsste, geht es mir ausgenommen gut und ich hoffe, dass ich auch in Zukunft um eine OP herum komme.

Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“