private Krankenversicherung in Spanien

Auslandskrankenschutz, ges. & priv. Krankenkasse
Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon weltenbummlerin1970 » So 27. Jul 2014, 22:00

Hallo Zusammen

bin auf der Suche nach einer leistungfähigen - und nicht zu teuren - privaten Krankenversicherung in Spanien
für Erwachsene und Kinder.

Hat jemand konkrete Krankenversicherer-Tipps für uns (per PN)?

Besten Dank und viele Grüsse

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16508
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon Oliva B. » So 27. Jul 2014, 22:25

weltenbummlerin1970 hat geschrieben:
Hat jemand konkrete Krankenversicherer-Tipps für uns (per PN)?

Besten Dank und viele Grüsse



Hallo Weltenbummlerin,

wie geht es dir? Standen bei dir nicht auch einige Veränderungen an? Kann man gratulieren? :)

Zu deiner Frage möchte ich gern anmerken, dass dies ein Forum ist, das von ÖFFENTLICHEN Informationen lebt. Geben und Nehmen... ;;) Dadurch dass ein Tipp veröffentlicht wird, zahlen Neukunden nicht mehr, aber Versicherte können anhand von konkreten Angaben diese mit ihre eigenen Konditionen vergleichen.

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon weltenbummlerin1970 » Mo 28. Jul 2014, 12:56

Oliva B. hat geschrieben:
weltenbummlerin1970 hat geschrieben:
Hat jemand konkrete Krankenversicherer-Tipps für uns (per PN)?

Besten Dank und viele Grüsse



Hallo Weltenbummlerin,

wie geht es dir? Standen bei dir nicht auch einige Veränderungen an? Kann man gratulieren? :)

Zu deiner Frage möchte ich gern anmerken, dass dies ein Forum ist, das von ÖFFENTLICHEN Informationen lebt. Geben und Nehmen... ;;) Dadurch dass ein Tipp veröffentlicht wird, zahlen Neukunden nicht mehr, aber Versicherte können anhand von konkreten Angaben diese mit ihre eigenen Konditionen vergleichen.


Hallo Elke

dass mit der PN habe ich nur angebracht, weil ich dachte, dass Euer Forum keine direkten Namens-/Unternehmensempfehlungen wünscht? So hatte ich das bis anhin verstanden, aber ich mag falsch liegen?
Klar bin ich für Transparenz diesbezüglich, kann uns (Verbrauchern/Kunden) nur helfen.

Ich habe mir bis anhin Informationen und KVA´s eingeholt von ASSSA und EPS.

Mir wurde noch empfohlen: Sanitas und Adeslas SegurCaixa, muss ich noch checken.

Bzgl. des "alten" Themas hat es sich entspannt, Vater und Tochter sind in Kontakt, sehen und nähern sich an >:d<

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon Ondina » Mo 28. Jul 2014, 13:08

Hallo Weltenbummlerin, denke Oliva meinte Deine Schwangerschaft....ob man da schon gratulieren kann?!

Benutzeravatar
weltenbummlerin1970
activo
activo
Beiträge: 254
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:03

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon weltenbummlerin1970 » Mo 28. Jul 2014, 13:35

Ondina hat geschrieben:Hallo Weltenbummlerin, denke Oliva meinte Deine Schwangerschaft....ob man da schon gratulieren kann?!


Nein, Britta, Abort.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3097
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon nurgis » Mo 28. Jul 2014, 13:58

Hallo Weltenbummlerin,

vor ca. 3 Monaten habe ich mich über Vers.-Makler Göring ( steht in jeder CBN ) bei der DKV versichert. Sie haben ein gutes Angebot auch für Vollversicherung weltweit. Ich bezahle im Moment bei der AXA in D. mehr , bekomme weniger und habe noch 2600,-€ SB. Nur ab einem gewissen Alter sollte man Kranken.-Vers. nicht mehr aufgeben, denn bei der Neuen heißt es dann immer:ist ein Vorschaden und nicht versichert. Also fahre ich jetzt 2 spurig.

Wie ich herauslese bist Du noch jung und da sind die Prämien dann noch viel günstiger. Sie haben auch andere Vers.-Gesellschaften und in D habe ich festgestellt, ein Vers.-Makler kann preiswerter und kundenfreundlicher sein, weil er sich nicht einer Gesellschaft beweisen muß.

Ich habe übrigens über ein Jahr nach einer guten Lösung gesucht. Wünsche Dir viel Glück bei der Suche und das Du es schneller schaffst.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon Ondina » Di 29. Jul 2014, 12:45

Ich bin bei der Medifiatc-Fiatc Seguros.

FIATC-Versicherung
Gebäude-, Hausrat-, Auto-, Krankenversicherungen usw.
Agentur H.Kaleja
Tel.: 96 678 2096
Calle El Raiguero, 69
03169 Algorfa

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 403
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon georg.vt » Di 29. Jul 2014, 18:39

Solange du noch einen Wohnsitz in D hast schau dir das mal an
http://www.adac.de/produkte/versicherun ... PageId=195
So wie ich weiss gibt es keine Gesundheitsfragen.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9404
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon Cozumel » Di 29. Jul 2014, 19:19

So weit ich das beurteilen kann, ist das nur für akute Krankheiten.

Fslls jemnd eine chronische Erkrankung hat, wie Bluthochdruck, Diabethes und sich regelmässig behandeln lassen muss, wird nicht bezahlt.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3097
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: private Krankenversicherung in Spanien

Beitragvon nurgis » Di 29. Jul 2014, 22:26

Cozumel hat geschrieben:So weit ich das beurteilen kann, ist das nur für akute Krankheiten.

Fslls jemnd eine chronische Erkrankung hat, wie Bluthochdruck, Diabethes und sich regelmässig behandeln lassen muss, wird nicht bezahlt.


Man muß bei der ADAC-Langzeitversicherung auch bedenken, daß man bei jedem Versicherungsfall (Arztbesuch), zumindest beim 1. Mal, 50,- € selber bezahlen muß. Oder hat sich das geändert ? Es ist meine Erfahrung von vor 3 Jahren.

Außerdem ziehen die Preise ab 65 kräftig an und ab 75 ist Endstation.

Grundsätzlich ist die Versicherung allerdings gut. Man wird vom ADAC da sehr gut betreut. Ich bin einmal vor Jahren wegen "Pumpenproblem" im HBC in Benidorm gelandet und wurde gut vom ADAC betreut.

Ein anderes Problem, ab einem gewissen Alter kann man die Versicherung nur für 1 Jahr, später sogar nur für ein halbes Jahr abschliessen. Als Ausgleich ist sie dann auch sehr teuer.

Vorerkrankungen machen auch Probleme bei größeren Leistungsansprüchen
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)


Zurück zu „Krankenversicherung“