Trinkwasser aus der Leitung?

Abwasser, Sickergrube,Brunnen
BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von BiSt » So 24. Mai 2015, 18:06

Hola, seit 4 Wochen sind wir bereits in unserem Haus in Calpe, Enchinent. Man sagt uns, dass die Spanier da s Leitungswasser trinken. Mein Mann nimmt es an und trinkt ab und an einen Schluck. Bisher ist er noch munter, auch ohne Kohletabletten. Ich bin skeptisch, da ich vermute, dass die Qualität sich ggf. nach Hitze wandert. Hat jemand von euch Ahnung oder Erfahrung dies bzgl.?
Danke....

PS. die Sonne, hat wohl Siesta.....
Das Leben ist ein Augenblick!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3764
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von nurgis » So 24. Mai 2015, 18:32

BiSt hat geschrieben:Hola, seit 4 Wochen sind wir bereits in unserem Haus in Calpe, Enchinent. Man sagt uns, dass die Spanier da s Leitungswasser trinken. Mein Mann nimmt es an und trinkt ab und an einen Schluck. Bisher ist er noch munter, auch ohne Kohletabletten. Ich bin skeptisch, da ich vermute, dass die Qualität sich ggf. nach Hitze wandert. Hat jemand von euch Ahnung oder Erfahrung dies bzgl.?
Danke....

PS. die Sonne, hat wohl Siesta.....
Ich würde sagen: VORSICHT ! [-x Selbst der Tierarzt riet mir schon vor Jahren meinem Hund nicht das Leitungswasser zu geben, da er Probleme hatte. Danach nicht mehr. Probiere es mal selbst. Hier in Moraira ( gleich um die Ecke von Dir),schmeckt das Wasser schon salzig. Hab`s beim Duschen gemerkt. Vor ein paar Jahren fand man hier im Trinkwasser Rückstände von Desinfektions-und Reinigungsmitteln. :-?
Wenn`s schmeckt , wohl bekomm`s.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von BiSt » So 24. Mai 2015, 18:37

Oh, das hört sich ja böse an.
Das Wasser hier riecht derzeit aber gut. Nun, ich trau dem Braten auch nicht.
Dank dir erst mal.
Schönen Abend.
Das Leben ist ein Augenblick!

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 760
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von ville » So 24. Mai 2015, 18:44

BiSt hat geschrieben:Hola, seit 4 Wochen sind wir bereits in unserem Haus in Calpe, Enchinent. Man sagt uns, dass die Spanier da s Leitungswasser trinken. Mein Mann nimmt es an und trinkt ab und an einen Schluck. Bisher ist er noch munter, auch ohne Kohletabletten. Ich bin skeptisch, da ich vermute, dass die Qualität sich ggf. nach Hitze wandert. Hat jemand von euch Ahnung oder Erfahrung dies bzgl.? Danke....
PS. die Sonne, hat wohl Siesta.....
Hallo BiSt,

seit Jahren kaufen wir das Trinkwasser (auch für die Kaffeemasch. und Tee) abgepackt, obwohl das Leitungswasser bei uns in Moraira praktisch fast geruchsfrei ist und sauber zu sein scheint. Habe eben mal einen Schluck genommen. Subjektiv einwandfrei.

Problematisch ist die 40 Jahre alte Zuleitung zum Haus. Nach längerer Abwesenheit muss man das Wasser schon ein wenig laufen lassen, bis braune Verunreinigungen aus den Stahlrohren weg sind.

Gruß ville

BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von BiSt » So 24. Mai 2015, 18:53

Hey Ville, zum Kaffee kochen und Tee, etc. habe ich es hier in Calpe seit Jahren auch ohne besondere Vorkommnisse benutzt.
Jedoch so direkt, solo nicht. gut, mein Mann macht das Versuchstierchen, die Spanier um uns herum leben ja auch noch.
Bei uns in der Nähe ist ein Brunnen =portabel= . Hier ho.en sich viele =Trinkwasser. Früher haben wir RS auch gezapfz, aber nicht zum Direktverbrauch, weil es gut nach Chlor riecht.

Bis denne, danke auch für deinen Selbstversuch.
Billy
Das Leben ist ein Augenblick!

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9893
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von Cozumel » So 24. Mai 2015, 19:20

Auf keinen Fall trinken.

Ich nehme für Kaffee die 5 L Flaschen. Zum Kochen Leitungswasser.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

BiSt
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 33
Registriert: Do 2. Okt 2014, 17:27
Wohnort: Calpe, Schermbeck

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von BiSt » So 24. Mai 2015, 19:47

Warum trinken Spanier das Wasser Conzumel
Das Leben ist ein Augenblick!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3764
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von nurgis » So 24. Mai 2015, 20:03

BiSt hat geschrieben:Warum trinken Spanier das Wasser Conzumel
Andere Völker essen für uns ungenießbare Dinge , uns würden sie schaden. Spanier trinken schon immer das Wasser und sind bestimmt schon immun gegen die Inhaltsstoffe die uns Probleme bereiten.
Atze hat bestimmt eine bessere Erklärung.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 121
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von Xanaron » So 24. Mai 2015, 21:26

Bin gespannt ob hier vielleicht noch eine Expertenmeinung gepostet wird. Unsere "Amateur-Beobachtungen" in Ehren, aber zu diesem Thema wäre eine Fachauskunft schon hilfreicher.

Wir sind in der Gegend von Torrevieja daheim und verwenden für die Kaffemaschine billige 5-Liter Mineralwässer vor allem wegen dem Kalk. Für Schnellkaffe und Tee Leitungswasser, wie auch zum Kochen. Bisher war das immer problemlos. Als Trinkwasser verwenden wir aber 1,5 l Mineralwässer mit und ohne Kohlensäure.

Aber es ist schon klar, das Wasser ist wohl ok, aber die Zuleitungen halt eher fraglich. Was dabei mehr verunsichert ist, dass im Sommer das Wasser auch nach stundenlangem laufen lassen (z.B. um den Pool zu füllen) immer noch warm aus der Leitung kommt! Auch im Winter ist das Wasser nicht annähernd so kalt wie es zu erwarten wäre aus einem Speicher und tief in der Erde verlegten Leitungen. Das Wasser ist also wohl schon im Speicherbereich nicht kalt. Das heisst für mich, damit wird auch die Keimbildung zusätzlich unterstützt.

Wie gesagt, nur eine Amateurmeinung. Ist hier ein Experte irgendwo der uns da aufklären kann :?:

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3764
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Trinkwasser aus der Leitung?

Beitrag von nurgis » So 24. Mai 2015, 23:53

Cozumel hat geschrieben:Auf keinen Fall trinken.

Ich nehme für Kaffee die 5 L Flaschen. Zum Kochen Leitungswasser.
Ist auch mein Rezept für Salate, Hunde und div. Essen. Nur für Kaffee und Trinken bin ich eigen und leiste mir die 2 l Flaschen oder "Bizzelwasser (con gas) .Bestimmt auch nicht besser, aber Einbildung bewirkt Wunder. :)
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Antworten

Zurück zu „Wasser“