Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Abwasser, Sickergrube,Brunnen
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Beitrag von rainer » Mo 22. Apr 2019, 17:53

Zu unseren Maßnahmen vor der Abreise gehört stets, den Zulauf der Boiler abzusperren.
(Ebenso übrigens auch die WC- Spülkästen, das kann sonst auch teuer werden, wenn da eine Spülung mal unbemerkt monatelang rieselt)
.
Einer unserer Boiler hat uns mal das Stromnetz mit einem Masseschluss lahmgelegt, da war wohl intern was durchgerostet.
Aber so etwas kann nur in unserer Anwesenheit passieren, weil wir bei der Abreise auch die Stecker rausziehen. Und den betroffenen Stromkreis abschalten und Ersatz innerhalb weniger Stunden: kein Problem)

Aber vorsorglicher Austausch, schon garnicht wegen irgendwelchem Mode- Schnickschnack wie Digitaltechnik und/oder Anti-Legionella-Intelligenz etc.Nie im Leben!
Gruß
rainer

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 592
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Beitrag von brigittekoslowski » Di 23. Apr 2019, 09:26

Mein Boiler war ca.25 Jahre als er den Geist aufgab,irgendwie habe ich nicht eingesehen vorher aus zu tauschen,ist ja auch ein Umweltproblem,

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1933
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Beitrag von Miesepeter » Di 23. Apr 2019, 17:44

Meist reicht es wenn die Opferanode ersetzt und dabei die Kalkablagerungen am Heizstab entfernt werden. Ich mache das alle 2-3 Jahre. Die Anode kostet ganze 8,- und das Austauschen kann man selber in 30-40 Minuten erledigen.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
Amanecer
activo
activo
Beiträge: 140
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:29
Wohnort: Bayern / Denia

Re: Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Beitrag von Amanecer » So 28. Apr 2019, 22:41

Vielen Dank für die vielen Meinungen und Erfahrungen.
Ich wollte Euch nur erzählen, wie wir nun verblieben sind:
wir haben unseren alten Boiler nochmal eingehend auf Herz und Nieren geprüft und
er hat uns überzeugt ;-)
Somit haben wir uns gegen einen Austausch entschieden
und freuen uns einfach darüber, daß er nach all den Jahren immer noch so zuverlässig ist >:d<

Benutzeravatar
Fussel
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 07:21
Wohnort: Ciudad Quesada
Kontaktdaten:

Re: Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Beitrag von Fussel » Mo 29. Apr 2019, 07:01

Hallo zusammen,
das was Josefine sagt, kann ich nur unterstreichen …
Wir hatten in der Nachbarwohnung letztes Jahr das Problem, das der Boiler übergelaufen ist und die Küche unter heißem Wasser stand. Der Boiler war auch schon 18 Jahre alt und wurde nach meines Wissens, noch nie gewartet.(Eigentümer konnte man nicht mehr fragen, weil sie nicht mehr bei uns ist) :-(
Wir haben gleich veranlasst einen neuen Boiler inkl. Montage 280,Euro einsetzen zu lassen.
Ich würde sicherheitshalber den Boiler Warte lassen . :-?

Wünsche noch einen schönen Tag

Lg.
Brigitte >:d<

Benutzeravatar
Eisbär
activo
activo
Beiträge: 123
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:21

Re: Brauchen bitte Euren Ratschlag: Boiler austauschen oder nicht?

Beitrag von Eisbär » Mo 29. Apr 2019, 09:39

Ja, wenn man es nicht selbst machen kann, sollte man es jemanden machen lassen.

Anodenwechsel und Entkalkung (danke Miesepeter) ist wirklich eine gute Idee, je nach Zustand des Boilers. Der Fachmann sieht auch, ob schon zuviel Schmodder oder Korrosion innen drin ist.
Alles fliesst, denn alles ändert sich und bleibt doch gleich...

Antworten

Zurück zu „Wasser“