Falsche Gasmänner neuer Trick mit Anruf

Benutzeravatar
Spanier
activo
activo
Beiträge: 127
Registriert: So 19. Feb 2012, 12:08
Wohnort: Torrevieja

Re: Falsche Gasmänner neuer Trick mit Anruf

Beitrag von Spanier » Sa 9. Apr 2016, 08:53

Hallo Cozumel,

GENAU DAS ist die absolut richtige Antwort auf das mir "zwischenzeitlich leidige Thema" GASMÄNNER.

Nach mehrmaligen, gemeinsamen Recherchen in unserer Urbanisation, mit Hilfe unserer deutschsprechenden Präsidentin, 1 Gespräch bei Repsol und 1 Gespräch bei der Polizei, -sind wir auf den gleichen Fakt gestoßen.

Daraus folgernd kann man selbst entscheiden was man will, bzw. wen und wann man jemand beauftragen will.
Das leidige Thema der "Haustürbesuche" wird jedoch bleiben. (siehe Satz 2 und 3 von deinem Posting!!!)

So sollten wir hoffen können, ein wenig die Angst vor dem GASMANN genommen zu haben
und können nur noch an die Vernunft aller Betroffenen appellieren.

Mit freundlich, vielleicht hilfreichen, Grüßen . . .

Wolfgang

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10436
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Falsche Gasmänner neuer Trick mit Anruf

Beitrag von Cozumel » Sa 9. Apr 2016, 09:16

Ich hatte mir vom ersten Tag an eine Kladde angelegt, in die ich genau reingeschrieben habe, wieviele Gasflaschen ich wann verbraucht habe (30 kg Flaschen) und was sie kosteten. So hatte ich immer einen Überblick ,was mich das heizen in einer Heizperiode kostete. Dort stand auch die Mobilnummer des Gaswagenfahreres. Ich hab den immer direkt angerufen, ohne Umweg über die Zentrale, das ging immer schneller.

Dort nortierte ich auch, wann die letzte Inspektion war und wann die nächste fällig wird. Davon abgesehen, informiert Repsol in einem Schreiben, wann die nächste Inspektion fällig wird. Dann kann man selbst entscheiden, ob man sich direkt an Repsol (Cepsa) wendet oder eine private Firma beauftragt. Repsol (Cepsa) fand ich preiswerter.

Es ist wichtig, die Inspektionen alle 5 Jahre zu machen, damit im Falle eines Schadens durch Gas, der Versicherungsschutz erhalten bleibt.

Bei Neuerwerb einer Immobilie kann ich nur dazu raten sich den Vertrag und die Inspektionsnachweise des Gasversorgers vorzulegen bzw. übergeben zu lassen. Falls das nicht vorliegt, lieber gleich mal Repsol anrufen und um eine Inspektion bitten, das kostet nicht die Welt und man ist auf der sicheren Seite.


Bei den kleinen Flaschen (11 kg), steht das Verfallsdatum direkt auf den Schläuchen aufgedruckt. Hier kann ich auch nur empfehlen vor der Sommerhitze mal aufs Datum zu schauen.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Antworten

Zurück zu „Gas“