Interessantes Urteil

N.I.E., Residencia, IBI, Modelo 210, Kataster, SUMA, Pass, Erbschaft etc.
Antworten
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1754
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Interessantes Urteil

Beitrag von Miesepeter » Do 18. Okt 2018, 20:55

Das oberste span. Gericht (Tribunal Supremo) vglw. BGH hat in einem heute ergangenen Urteil die Banken zur Zahlung der mit der Gewährung und Tilging von Hypotheken enstandenen und entstehenden Stempelsteuern (Impuesto de Actos Juridicos Documentado) zu tragen und nicht den Kreditnehmern anzulasten wie dies bisher geschah. Das Urteil betrifft rückwirkend alle Hypotheken bis zum Jahr 2014. Die betroffenen Kreditnehmer können (und sollten) die bereits gezahlten Steuern von den Banken zurückfordern.
Gott weiss alles, oder die Nachbarn fragen, die wissen nämllich mehr.
Alle Menschen sind (mir) gleich.
Wer schon nicht überzeugen kann sollte wenigstens für Verwirrung sorgen.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4161
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von nurgis » Do 18. Okt 2018, 22:14

Na, da werden sich die Banken aber freuen und leicht ins Schleudern geraten.. Es gibt bstimmt tausende Rückforderungen.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

chris
activo
activo
Beiträge: 169
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von chris » Do 18. Okt 2018, 23:50

Klingt gut, nur wird das keine Bank aus der eigenen Tasche zahlen, sondern die Kreditkonditionen so variieren, dass sie das Geld durch die Hintertür wieder reinholen.
Deshalb verstehe ich auch die Turbulenzen an der Börse nicht, die das Urteil offenbar ausgelöst hat.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1754
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von Miesepeter » Fr 19. Okt 2018, 15:29

Die Banken sind auch nicht Ansprechpartner für gezahlte Steuern. Die bekommt man vom Finanzamt zurück. Aber die angfallenen Auslagen (Notar, Grundbucheintrag u.a.) können eingeklagt werden. Da die Rachtslage klar ist, werden die Richter auch die Geltendmachung von den eigenen Auslagen für dieses Varfahren wohlwollend betrachten.
Gott weiss alles, oder die Nachbarn fragen, die wissen nämllich mehr.
Alle Menschen sind (mir) gleich.
Wer schon nicht überzeugen kann sollte wenigstens für Verwirrung sorgen.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1754
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von Miesepeter » Sa 20. Okt 2018, 09:45

Nachtrag: Das Gericht wird nochmal die rückwirkende Rechtskräftigkeit überprüfen. Dies aber nur bzgl. der Bankspesen und Gebühren. Die Verjährungscfrist für Steuern beträgt 4 Jahre, also schnell mal in der notariellen Urkunde nachsehen, wann die Stempelsteuer bezahlt wurde. Dann ggf. den Vordruck für die Erstattung besorgen (Devolución de Impuestos pagados indebidamente).
Gott weiss alles, oder die Nachbarn fragen, die wissen nämllich mehr.
Alle Menschen sind (mir) gleich.
Wer schon nicht überzeugen kann sollte wenigstens für Verwirrung sorgen.

brigittekoslowski
activo
activo
Beiträge: 499
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von brigittekoslowski » Sa 20. Okt 2018, 10:14

Danke Miesepeter,deine Tipps sind immer Klasse

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17440
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von Oliva B. » Do 8. Nov 2018, 20:26

Gericht revidiert Urteil - Banken sparen Milliarden[7b]


"Wer in Spanien eine Hypothek aufnimmt, muss die Kosten für die Beurkundung des Vertrags
(nebst Hypothekensteuern) bezahlen, entschied der spanische Oberste Gerichtshof am Dienstag. Die Banken sparen dadurch Milliarden, Verbraucherschützer schäumen."
Weiter lesen

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1650
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Interessantes Urteil

Beitrag von hundetraudl » Do 8. Nov 2018, 21:26

Oliva B. hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 20:26
Gericht revidiert Urteil - Banken sparen Milliarden[7b]


"Wer in Spanien eine Hypothek aufnimmt, muss die Kosten für die Beurkundung des Vertrags
(nebst Hypothekensteuern) bezahlen, entschied der spanische Oberste Gerichtshof am Dienstag. Die Banken sparen dadurch Milliarden, Verbraucherschützer schäumen."
Weiter lesen


Wieso die Aufregung ? In Deutschland muss auch der Kunde bezahlen.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „RECHT: Steuern, Gesetze & Dokumente“